Optimierung meines Büros für Gesangsaufnahmen / Mix

aCardi
aCardi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.16
Registriert
16.10.09
Beiträge
555
Kekse
167
Moin!

Ich nehme desöfteren Gesang auf und möchte daher mein Büro etwas akustisch aufpimpen.

Ich habe hier mal eine Zeichnung angehängt, die darstellt, wie meine Situation ist.
Zudem sind ein paar Fotos dabei ... Gesang nehme ich immer mit Gesicht in mein Bücherregal auf und stelle links daneben eine Matratze. Die Aufnahmen klingen relativ trocken.

Nun möchte ich beim abhören etwas den Raumhall optimieren, damit ich besser beurteilen kann, wie der Klang ist.

Was würdet ihr vorschlagen? Habe schon an ein Deckensegel gedacht ... .holt so etwas viel raus?!

Hier die Fotos:

Unbenannt-1.jpgIMG_0830[1].jpgIMG_0831[1].jpg

Preislich sollte das ganze eher im Low-Budget Bereich bleiben, da ich es nur hin und wieder aus reinem Hobby mache. Vielleicht lohnt sich da ja was, ansonsten auch nicht so schlimm.
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Grundsätzlich:

zum Abhören ist Symmetrie wichtig! Ich würde den Schreibtisch (wenns denn von der Breite passt) vor das Fenster stellen (dann braucht die erstreflektion von der Rückwand schon mal viel länger). Den Nachhall reduziert man am besten, indem man dann Absorber verwendet. Die lassen sich relativ günstig DIY machen. Decke und Wände linke rechts vom Abhörplatz sind sicher nicht falsch. Black Bender hat Bilder von mobilen DIY Absorbern gepostet. Die könnten was für Dich sein, weil Du (wie ich) Abhörraum und Aufnahmeraum in einem hast. So kannst Du die Absorber je nach anwendungsfall (Mischen/Aufnehmen) anders aufstellen :)

Hier der link zu Bacl Benders Bilderchen: https://www.musiker-board.de/raumakustik-rec/486353-steinwolle-verwenden.html#post5947780

Ansonsten könnten Bassfallen was für Dich sein. Aber ich weiß nicht ob der Raum dafür nicht evtl. ein wenig zu klein ist (die nehmen ja relativ viel Platz weg).

Grüße
Nerezza
 
aCardi
aCardi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.16
Registriert
16.10.09
Beiträge
555
Kekse
167
Grundsätzlich:

zum Abhören ist Symmetrie wichtig! Ich würde den Schreibtisch (wenns denn von der Breite passt) vor das Fenster stellen (dann braucht die erstreflektion von der Rückwand schon mal viel länger). Den Nachhall reduziert man am besten, indem man dann Absorber verwendet. Die lassen sich relativ günstig DIY machen. Decke und Wände linke rechts vom Abhörplatz sind sicher nicht falsch. Black Bender hat Bilder von mobilen DIY Absorbern gepostet. Die könnten was für Dich sein, weil Du (wie ich) Abhörraum und Aufnahmeraum in einem hast. So kannst Du die Absorber je nach anwendungsfall (Mischen/Aufnehmen) anders aufstellen :)

Hier der link zu Bacl Benders Bilderchen: https://www.musiker-board.de/raumakustik-rec/486353-steinwolle-verwenden.html#post5947780

Ansonsten könnten Bassfallen was für Dich sein. Aber ich weiß nicht ob der Raum dafür nicht evtl. ein wenig zu klein ist (die nehmen ja relativ viel Platz weg).

Grüße
Nerezza

Vielen Dank schonmal! Leider ist der Platz vor dem Fenster ungünstig, da dort die Heizung ist und ich dann nur die Rückseite des Schreibtisches heize :-D Da sind mir meine Heizkosten wichtiger.
Das muss irgendwie so gehen ... das mit dem mobilen Absorber sieht schon sehr interessant aus, dann müsste ich auch nicht immer meine Matratze tragen.

Kann ich mir von einem Deckensegel einen Mehrwert erhoffen oder ist das aufgrund der schlechten Lage kaum merkbar? Zur Not muss ich dann wohl weiter mit Kopfhörern machen ...
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Wenns vor dem Fenster gar nicht geht, würde ich den Schreibtisch zumindest in die Mitte der Wand stellen. Das mit dem Deckensegel ist keine so schlechte Idee denke ich. Die Decke reflektiert ja schließlich auch den Schall. Ich habe irgendwo mal von jemandem gelesen, der ein paar Absorber in seinem gar nicht so kleinen Wohnzimmer an die Decke angebracht hat und vom Ergebnis doch relativ begeistert war. Ah das isses ja: http://www.hifi-forum.de/viewthread-72-3887.html.

Auch so einen Deckenabsorber kann man ganz gut selber bauen denke ich. Kaufen geht auch, aber wenns für private Zwecke ist finde ich das viel zu teuer.

Grüße
Nerezza
 
aCardi
aCardi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.16
Registriert
16.10.09
Beiträge
555
Kekse
167
Guten Morgen,

nach all den Tipps, wollte ich nun doch nochmal etwas umsetzen, habe aber noch eine Frage. Da ich nicht so viel investieren möchte, bin ich nun nach Recherche auf den Trichter gekommen, mir an die Decke und die Wände "Basotect" Platten zu bauen.
Denkt ihr, das wird für mich einen großen Mehrwert bringen? Etwas weniger Raumhall erreiche ich ja vermutlich damit.

Folgende Fragen habe ich noch:

1.) Früher im Proberaum hatten wir immer Pyramidennoppen .. die haben viel gebracht. Besser Noppen oder Platte?

2.) http://www.amazon.de/Melaminharzpla...ZTP6/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1342075534&sr=8-2 sind diese Platten in Ordnung? (5cm?)

3.) Wie kann man diese Platten am besten anbringen? Mit doppelseitigem Klebeband kleben? Möchte nicht soo einen Aufwand hier in der Mietwohnung damit anstellen.

Vielen Dank schonmal :) Hat mir schon geholfen hier.
 
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
Bitte mindestens 10 cm dicke Platten. Ob Schaum, Basotec oder Mineralwolle ist praktisch egal.

Am besten geht fixall aus der Kartusche von obi. Nehm ich immer. Klebt alles. Doppelseitiges Klebeband ist schlecht. Die Idee hatte ich auch schon. -> unbrauchbar, hält nicht.

Bei Schaumstofflager fand ich gerade die neu:
http://www.schaumstofflager.de/scha...aumstoff-ester-100-x-200-x-10cm-hellgrau.html
Frag mal nach den Absorbtionskurven. Wenns keine gibt, nicht kaufen. Aus Prinzip.

Guck mal 10 cm für nur 7 Euro mehr:
http://www.schaumstofflager.de/baso...us-basotect-100cm-x-50cm-x-10cm-hellgrau.html
 
Nerezza
Nerezza
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
14.02.18
Registriert
18.08.06
Beiträge
4.424
Kekse
10.835
Nach dem was ich mir so angelesen habe bringt es wohl noch mal eine ganze Menge den Absorber nicht direkt an die Wand anzubringen, sondern ~10cm Abstand zu lassen. Wobei man dafür natürlich auch einiges an Platz braucht (sind ja dann schon 20cm die verloren gehen).

Grüße
Nerezza
 
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
absorptionsonorock.gif

Aus Simulationsprogramm. Der Unterschied Rockwool Sonorock und Akustikschaum ist marginal.

Zu denken man könnte statt 10 cm dicken Absorber einfach halb so teueren von 5 cm Dicke nehmen und mit 5 cm Abstand montieren ist falsch!
Sicher: besser als ohne Abstand. Abstand macht den Frequenzgang im oberen Bereich wellig. (spielt aber erst eine Rolle wenn Dicke viel kleiner als Abstand ist)
 
aCardi
aCardi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.03.16
Registriert
16.10.09
Beiträge
555
Kekse
167
Ah vielen Dank für den Hinweis!! Dann nehme ich besser dem 10 cm Dicken.

Das mit dem Abstand müsste ich mal schauen ... denke aber, es würde zu viel Platz einnehmen.

Die alles entscheidende Frage für mich ist, ob es sich wohl lohnt, 60€ zu investieren und 2x (100cm x 50cm x 10cm) zu kaufen, um es hinter mich und über mir anzubringen?
Kann man schätzen, ob ich einen merkbaren Unterschied wahrnehmen werde?

Fragen:

1.) Wenn ich das mit Abstand machen möchte, würde es gut sein, wenn ich zwei Leisten kaufe, den Schaumstoff draufklebe und die Leisten an die Wand bohre? Spricht nichts dagegen, oder?
2.) http://www.bbhshop.de/Soudal-FIX-ALL-Crystal-290-ml-Kartusche das Zeug bekomme ich vermutlich nicht ohne Rückstände von meiner Wand wieder ab, oder?! :D

Ihr helft mir sehr, danke :)
 
ThomasT
ThomasT
HCA Akustik
HCA
Zuletzt hier
03.04.20
Registriert
01.02.05
Beiträge
2.150
Kekse
7.662
Ort
Erfurt / Waltershausen
Die alles entscheidende Frage für mich ist, ob es sich wohl lohnt, 60€ zu investieren und 2x (100cm x 50cm x 10cm) zu kaufen, um es hinter mich und über mir anzubringen?
Kann man schätzen, ob ich einen merkbaren Unterschied wahrnehmen werde?

Schlecht. Ohne die Ausgangssituation zu kennen.
Aber theoretisch sollte es schon besser werden.

1.) Wenn ich das mit Abstand machen möchte, würde es gut sein, wenn ich zwei Leisten kaufe, den Schaumstoff draufklebe und die Leisten an die Wand bohre? Spricht nichts dagegen, oder?

Doch. Die Reihenfolge ... ;-)

2.) http://www.bbhshop.de/Soudal-FIX-ALL-Crystal-290-ml-Kartusche das Zeug bekomme ich vermutlich nicht ohne Rückstände von meiner Wand wieder ab, oder?! :D

Weiss nicht. Das Zeug hat gummiartige Konsistenz.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben