Originaltext Friedrich Hollaender: Wenn ich mir was wünschen dürfte

M
micmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Frankfurt am Main
Hi,
ich weiß gar nicht, ob musiker-board.de überhaupt so das passende ist für meine Frage - aber wo ich hier ein Konto habe und bevor ich mich da wo anders neu registriere:

Zu dem Lied "Wenn ich mir was wünschen dürfte" von Friedrich Hollaender findet man verschiedene Text-Versionen. Ich wüßte gerne, welche Versionen von ihm selbst sind und welche von anderen nachträglich erstellt wurden.
Hat da jemand eine Idee?
Ich denke, es wird erlaubt sein, die Textteile hier zu zitieren - man findet sie ja überall im Netz...

danke

Allen Versionen gemeinsam ist der immer mehrfach enthaltene Refrain:
Wenn ich mir was wünschen dürfte
Käm ich in Verlegenheit,
Was ich mir denn wünschen sollte,
Eine schlimme oder gute Zeit

Wenn ich mir was wünschen dürfte
Möchte ich etwas glücklich sein
Denn wenn ich gar zu glücklich wär'
Hätt' ich Heimweh nach dem Traurigsein


Meist trifft man auf Versionen, die nur diese eine Strophe beinhalten:
Man hat uns nicht gefragt, als wir noch kein Gesicht
Ob wir leben wollten oder lieber nicht
Jetzt gehe ich allein, durch eine große Stadt,
Und ich weiß nicht, ob sie mich lieb hat
Ich schaue in die Stuben durch Tür und Fensterglas,
Und ich warte und ich warte auf etwas


Manche Versionen haben entweder zusätzlich oder aber alternativ dazu (noch) diese Strophe:
Menschenskind, warum glaubst du bloß
gerade dein Schmerz, dein Leid wären riesengroß
Wünsch' dir nichts, dummes Menschenkind
Wünsche sind nur schön, solang sie unerfüllbar sind


Es gibt aber z.B. auch eine Version, die ausschließlich diese eine Strophe beinhaltet:
Leben, liebe ich, zu leben
Ich kann nur sagen, ich liebe zu gefallen
Wenn auch nicht immer, liebe ich zu lieben
Ich weiß nicht was ich will und doch erwart' ich viel
 
Eigenschaft
 
S
saitentsauber
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
09.04.08
Beiträge
5.177
Kekse
20.232
Unter dem Titel "...und sonst gar nichts" ist eine Sammlung von Liedtexten Hollaenders in Buchform erschienen. Das sollte eine zuverlässige Quelle sein.
 
M
micmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Frankfurt am Main
ok
wohl wahr :)
jetzt muß man noch wen finden, der das hat... weil nur für diese eine Info das beschaffen wäre etwas übertrieben...

danke
 
gidarr
gidarr
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
08.01.11
Beiträge
6.317
Kekse
80.606
Ort
Ostalb
Das sollte doch stimmen:

Wenn ich mir was wünschen dürfte - MARLENE DIETRICH
am Flügel: Fr. Hollaender:


 
M
micmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Frankfurt am Main
naja, "stimmen", was heißt stimmen...
diese eine Strophe ist die bekannteste und ganz bestimmt von Hollaender, falls Du das meinst
aber was ist mit den beiden anderen...
 
Burkhard Ihme
Burkhard Ihme
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.21
Registriert
29.04.20
Beiträge
104
Kekse
940
Entweder gab's die 1930 nicht, oder Marlene Dietrich hat darauf bestanden, sie nicht zu singen. Die dritte klingt nun gar nicht nach Hollaender (die andern aber auch nicht unbedingt, wenn man "Die zersägte Dame" als Referenz nimmt).
 
M
micmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Frankfurt am Main
@saitentsauber
echt, es gibt doch verrückte Sachen??
ein einziges mail, an die richtige Person "sag mal, hast Du vielleicht das Buch xxx?", von der ich wußte, ich sehe sie heute Abend bei einer Feier
und unfaßbar, Volltreffer!

also, auf groteskem Umweg hat dieser Thread die Lösung gebracht, das Original hat 2 Strophen, und zwar zuerst die zweite und dann die erste der drei von mir zitierten

danke!
 

Anhänge

  • IMG_4070.jpg
    IMG_4070.jpg
    166 KB · Aufrufe: 17
  • IMG_4071.jpg
    IMG_4071.jpg
    124,2 KB · Aufrufe: 17
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
M
micmen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.10.21
Registriert
26.01.17
Beiträge
11
Kekse
0
Ort
Frankfurt am Main
Und was hat Marlene Dietrich wohl gesungen?
Diese Frage verstehe ich leider nicht...??
In der Version, die Du verlinkt hattest, war nur die erste der drei von mir zitierten Strophen enthalten.

Aber was ich Euch "unterschlagen" :) hatte:
  1. Hollaender hatte dieses Lied im Rahmen seiner Filmmusik zu Der Mann, der seinen Mörder sucht geschrieben. Das hatte ich in meinem Eröffnungspost nicht mit geschrieben, weil ich das zu dem Zeitpunkt noch für völlig unrelevant hielt. Da kannte ich aber den hier folgenden Punkt 2 noch nicht.........
  2. Und in dem Buch gibt es nicht nur Fotos und Songtexte, sondern wir beide hatten gestern Abend entdeckt, daß es darin auch Infos zu den Songs gibt. Und zu Wenn ich mir was wünschen dürfte heißt es, daß das Stück zwar für den Film geschrieben wurde, aber schon ein Jahr vor Erscheinen des Films fertig war, und er Marlene Dietrich dieses Stück schon vorab für eine ihrer Schallplatten gegeben hatte. Möglicherweise also war das eine frühe Version, die er im Laufe dieses einen Jahres noch um eine zweite Strophe ergänzt hatte.
    Oder, siehe Burkhard Ihme oben, wollte sie diese Strophe nicht mit auf ihrer Platte haben.
Und auch wir beide kamen gestern zu der Ansicht, daß die dritte von mir zitierte Strophe eher nicht von Hollaender ist, sondern erst nachträglich für den Film Der Nachtportier von dessen Drehbuchautoren geschrieben wurde. Die dort gesungene Version kenne ich nänlich von sonst niemandem, als eben in diesem Film von Charlotte Rampling gesungen.
 
Grund: ergänzt
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben