Oxydierte Saiten

von Bullisht, 02.10.04.

  1. Bullisht

    Bullisht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 02.10.04   #1
    Hi there,
    Was mich immer wieder verblüfft ist, daß sich der Sound einer Gitarre durch neue Saiten drastisch verbessert. - Wieso zum Heck sind oxydierte Saiten so mies und matt? Ich meine, sie können doch eigentlich nicht wesentlich anders vibrieren wie frische Saiten (und wehe es sagt jetzt einer "Tun sie aber wohl offensichtlich", I know that)? Und das elektrische Feld der Pickups umfasst doch wohl nur ein paar Zentimeter? Wird die ganze Saite in ihrem Schwingungsverhalten verändert von so einem bischen Oberflächenrost? Wie sieht die optimale Methode des Saitenputzens, -abreibens, -wieners, -reinigens aus?
    Greetz,
    Bullisht
     
  2. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 02.10.04   #2
    Nach dem Spielen einfach mit einen trockenen Tuch über die Seiten..., dass hilft schon viel.
     
  3. Fender1986

    Fender1986 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.04
    Zuletzt hier:
    21.08.13
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.04   #3
    Einfach vor und nach dem Spielen mit nem trockenen Tuch drübergehen.

    Dadurch halten die sich länger aber ganz gestoppt bekommt ich das Rosten auf jeden Fall nicht.
     
  4. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 02.10.04   #4
    Du hast dir die Frage schon selbst beantwortet. Das Schwingverhalten ändert sich eben zum Teil drastisch. Wie viel vom PU erfasst wird spielt keine so große Rolle, sondern vielmehr wie die Seite schwingt - das ist wohl offensichtlich. Ich habe bisher noch kein Mittel gefunden, mit dem man die Saiten wider wie neu macht. Das geht wohl nicht 100% oder auch nicht zu 90%. Gundel Putz (kein Scherz!) war noch das Beste, anschließend Kyser Stringfellow oder Ax Wax. Letzteres ist ohnehin super Zeug für alles. Ich habe recht aggressiven Schweiß und habe es daher recht schwer. Gerade spiele ich die ein, schon ist ein Wechsel fällig. Die Saiten immer vor und nach dem Spielen behandeln, dann halten (= gut klingen) sie noch länger.

    Gruß,
    /Ed
     
  5. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 02.10.04   #5
    wie lange dauerd es bei euch bis ihr neue saiten ruaf gebt, bzw bis rostig sind ? also wielange spielt ihr durchscnittlich mit einem satz saiten?
     
  6. Xyphelmuetz

    Xyphelmuetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.04.10
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    48
    Erstellt: 02.10.04   #6
    also bei mir werden sie nie rostig, so lange lass ich sie garnicht erst drauf...

    neben dem rost splittern beim spielen auch kleinste metallteile von der saite ab, es ist also unmöglich eine alte saite wieder "neu zu machen"
     
  7. Sky

    Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.04
    Zuletzt hier:
    26.08.16
    Beiträge:
    819
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    6.366
    Erstellt: 02.10.04   #7
    Bei mir so alle 4 Wochen, oder wenn sie sich nicht mehr richtig stimmen lassen. Rostig werden meine auch nie.

    @Metallica86

    BTW: Warum soll er VOR dem spielen mit nem trockenen Tuch die Saiten abwischen? :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping