PA Beratung für privaten Musikraum (und Gin Höhle :-)

von Ertan, 26.10.20.

Sponsored by
QSC
  1. Ertan

    Ertan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.20
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.10.20   #1
    Hallo zusammen

    Ich bin neu und grüsse daher einmal freundlich in die Runde. Ich habe seit gestern mehrere Beiträge in Eurem Forum gelesen, aber nicht die passenden Antworten auf meine Fragen gefunden, daher sorry, falls ich einen Thread überlesen haben sollte.

    In Zeiten wie diesen (Corona etc.) haben ein Freund und ich einen privaten Musikraum (9m x 6m) günstig erstanden. Die Akustik ist wie man es von einem Bunker erwarten würde schlecht und wir sind noch daran den Raum akustisch auszuarbeiten, ist aber leider nicht ganz billig und benötigt daher noch etwas Zeit. Leider kommt auch unsere in die Jahre gekommene PA von HK Power Works (1 x RS15 Sub und 2 x 8" Tops) schwer an ihre Grenzen. Wir nutzen den Raum (als gelegentlichen Fluchwort von unserem normalen Privatleben als Ehemänner und Väter und) hauptsächlich zum Auflegen und das quasi ausschliesslich im Bereich elektronischer Musik oder driften (nach der 3-4 Runde Gin) mal in ältere Genre wie Funk & Soul oder EDM ab. Wir binden auch gerne Synths und Elemente aus Ableton mit ein.

    Ab und an feiern wir auch mal ein Festchen in dem Raum, ist aber eher selten.

    Wir sind also auf der Suche nach einen zeitgemässen PA und ich würde gerne Euren Rat einholen. Hier die Randdaten zu unserem Projekt

    =============

    Über mich / uns:

    Na ja, Musik und Gin scheinen hoch im Kurs zu liegen

    1.) Anwendung

    a) Musikart:

    [X] DJ- und Playback-Anwendungen
    [ ] Sprache
    [ ] Verleih
    [ ] Livemusik (Band / Orchester)

    Stil: 1 Elektronisch (Tech-House, Deep House, Melodic House), 2 EDM, 3 Funk & Soul, 4 Live Synthesizer

    2.) Bei Bands: was soll alles über die Anlage laufen?
    [ ] nur Gesang/Sprache
    [ ] + Instrumente wie Gitarren, Keys
    [ ] + tieffrequente Instrumente wie Bassdrum, E-Bass
    [ ] sonstiges: _________________

    (bitte beachten dass beim Ankreuzen der tieffrequenten Instrumenten in den meisten Fällen ein Betrieb ohne Subwoofer kaum möglich ist bzw. nur mit großen Abstrichen zu machen ist)


    3.) Größe der Veranstaltung /Lokation:
    Bitte hier die Personenzahl angeben, die aktiv beschallt werden soll - also nicht die Besucher mitrechnen, die eigentlich nur an der Bar stehen und sich unterhalten wollen.

    [x] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
    [ ] ...bis ca. 100 Leute
    [ ] ...bis ca. 200 Leute
    [ ] ...bis ca. 300 Leute
    [ ] ...bis ca. 500 Leute
    [ ] ...bis ca. ____ Leute...

    Größe der Location, in m² (falls bekannt):

    [X] 50 m²
    [ ] 100 m²
    [ ] 200 m²
    ...

    [ ] genaue Abmessung (falls bekannt): 9m x 6m

    obige Angaben für [X] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

    Wir hatten uns Satelliten Systeme überlegt sind aber davon abgekommen (warum eigentlich?). Aktuell ist vorgesehen, dass wir den Raum von einer Seite der Länge nach beschallen

    4.) Art/Anzahl der Boxen:

    [ ] nur Top/Fullrange-Boxen
    [ ] + Subwoofer
    [ ] + Monitore: Anzahl:____
    [ ] sonstiges: Ich kann das nicht bestimmen, würde aber aktuell von 2 12-15" Tops und 2 Subs je aktiv ausgehen

    d) aktiv / passiv

    [ ] aktiv
    [ ] passiv
    [ ] egal / was will der von mir?


    5.) Budget

    erwünscht: 2'000
    absolutes Maximum: 3'000

    Dürfen auch gerne gebraucht sein

    6.) Vorhandenes PA-Equipment (Typenbezeichnung nicht vergessen):

    4 x CDJ 2000NX2 und DJM-V10
    1 x Mood Sub 37
    1 x Clavia Nord Stage 3
    Verschiedene kleinere Synths mit Midi
    1 x Power Works RS15 Sub und 2 x 8" Tops

    [ ] weitere Nutzung erwünscht.
    [X] Verkauf, eine Option, um das Budget aufzustocken



    7.) Klangliche Ansprüche:

    [ ] keine besonderen Ansprüche an den Klang
    [X] sollte klingen
    [X] sollte exzellent klingen (Bemerkung: gehobenes Budget vorausgesetzt!)



    8.) Zustand des zu kaufenden Equipments:
    [ ] neu
    [ ] gebraucht
    [X] egal

    Wenn Beratung für den Kauf einer Komplett-Anlage (inkl. Mikros, Mischpult, Verkabelung,...) gewünscht wird, bitte den folgenden Teil noch ausfüllen:

    9.) Mischpult

    [ ] analog
    [ ] digital
    [X] egal

    Anzahl Mono-Kanäle:___
    Anzahl Auxwege (z.B. für Monitor, InEar, externe Effekte):___

    Sonstiges:

    [ ] im Mischpult integrierte Effekte benötigt/erwünscht (bei Digitalpulten meist Standard)

    =============

    Also wie ihr seht haben wir den Anspruch uns musikalisch auszuleben. Mit der aktuellen Beschallung müssen wir mit Drinks kompensieren, bis es gut klingt.
    Wir hatten (leider ohne wirklich grosse Vorkenntnisse) folgende Systeme ins Auge gefasst, bin mir aber überhaupt nicht sicher wie audiophil diese wirklich sind:
    - HK Audio Linear 3 (2 Subs und 2 Tops)
    - HK Audio P:ro (2 Subs und 2 Tops)
    - JBL EON 6xx (2-4 Subs und 2 Tops)

    Ich freue mich von Euch zu hören und zu lesen und versuche gerne auf Eure weiteren Fragen und Anregungen einzugehen.
    Danke schon einmal im voraus und viele Grüsse,

    Ertan
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.266
    Ort:
    Oranienburg
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 26.10.20   #2
    Kein Wunder
    Hat nicht umsonst den Namen Power Würks :igitt::bad:

    Für 6mx9m reichen nach wie vor 8" Tops und 10/12" Subs.

    Wenn es HK sein soll dann würde ich sagen dieses System sollte ausreichen,wenn nicht kann man ja einen zweiten Sub dazu kaufen.

    [​IMG]

    Oder so ein Säulensystem von EV oder RCF oder FBT
     
  3. Ertan

    Ertan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.20
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.10.20   #3
    Danke Rockopa, auch für die Tips mit den HK Lukas.
    wir hatten diese auch schon angeschaut, fanden aber, dass die allenfalls zu klein sein könnten? Es gab mal in meiner Jugend das "Gerücht", dass eben Klang auch aus Volumen kommt (keine Ahnung ob das stimmt) und entsprechend hatten wir auf etwas grössere Systeme fokussiert. Du bist also der Ansicht, dass wir klanglich mit dem HK Lukas "unser Potential" voll ausschöpfen? Was wäre denn der Nachteil an den Linear 3 bzw. JBL EON 6xx? Wie ist deine Erfahrung mit den Säulensystemen, klingen die auch und vermitteln einen gewissen Druck ohne aufdringlich zu wirken?
    Viele Grüsse,
    Ertan
     
  4. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    6.053
    Ort:
    Gratkorn
    Kekse:
    35.840
    Erstellt: 26.10.20   #4
    ... oder Turbosound. Die LD Systeme nicht zu vergessen ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    3.943
    Kekse:
    15.223
    Erstellt: 26.10.20   #5
    Hallo und willkommen im Board...

    Der HK Sub ist mit 300W Sub und 2x150W Top sicher überfordert, zum er rechte leise ist (Schalldruck 104dB).
    Ich rate zu 2 Aktiven TOPs und wieder ein bis zwei 15er SUBs mit deutlich mehr Leistung und Schalldruck...

    Aus meiner Erfahrung beim reproduzieren elektronischer Musik bin ich ein Freund von lieber überdimensionierten Systemen (Leistung/Grösse), da hier doch gerne mal (Alkohol) "richtig laut" gefahren wird und so eigentlich (nach vernünftigen Kriterien) für den Raum passende Systeme wie das o.g. an Ihre Grenze gefahren werden.

    Beispiel:
    https://www.thomann.de/de/rcf_art_712_a_mk_iv.htm
    https://www.thomann.de/de/rcf_sub_705_as_ii.htm
    Wobei m.E. 1 Sub für diese Raumgrösse, auch bei "Gibs Ihm" Sound ausreichend ist...

    Alternativ:
    https://www.thomann.de/de/yamaha_dxr12_mkii.htm
    https://www.thomann.de/de/yamaha_dxs15_mkii.htm

    Oder günstiger, mit DSP und für Dosenmusik geeignet...
    https://www.thomann.de/de/the_box_pro_dsx_112.htm
    https://www.thomann.de/de/the_box_pro_achat_118_a.htm

    Alle Systeme sind in eurem Raum nicht voll ausfahrbar ohne Trommelfellzerstörung, haben aber dadurch gute Reserven für Spitzenpeaks (z.B.Bassdrum).

    Ein Kleinmischer zum ansteuern:
    Da Ihr 6-8 Line Output Geräte habt, braucht ihr (um Alles fest zu verkabeln, entsprechend Viele Inputs...
    https://www.thomann.de/de/mackie_mix12fx.htm
    https://www.thomann.de/de/the_t.mix_xmix_1402_usb.htm
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.266
    Ort:
    Oranienburg
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 26.10.20   #6
    Sicher ,sicher(Hausmeister Krause)
    Mit diesen Entertainer Anlagen zogen Entertainer in Zeiten von nicht C. durchs Land und beschallten damit 50-100 Partygäste.
    Dynacord nicht zu vergessen.
    Ich weiss nicht wie Schmerz befreit ihr seid
    Mit so etwas wie die Linear 3 beschallen Rockbands ganze Jugendzentren und mehr.
    Gut speziell für DJs.
    Sehr gute Erfahrung habe ich mit den Systemen von FBT und Dynacord gemacht.
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.10.20, Datum Originalbeitrag: 26.10.20 ---
    Oder vielleicht doch gleich ein Line Array und Doppel 18" Subs.

    Hallo Erde an Ralphie.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    3.943
    Kekse:
    15.223
    Erstellt: 26.10.20   #7
    ja, ich weiss, würde mir pers. nie so was Fettes in einen solchen Raum stellen, allerdings hab schon öfters (Kinder/Enkel von Bekannten) solche "Soundorgien" mitgekriegt und auch die (mit zunehmenden Alkoholpegel (ö.ä.) permanent steigende Lautstärke, oft bis zur Kotzgrenze der Anlage (und mancher Gäste).
    (Da sind auch Leute dabei, die eine 500 Watt Endstufe mit 15 Zoll Subs im Auto haben).
    Insoweit rate ich mittlerweile zu dem technischen Overkill, zumal ja der TE auch diese Dimensionen (4 Subs) ins Spiel gebracht hat.
    Das man mit meinen Vorschlägen kleine Stadthallen und Open Airs locker beschallen kann, ist klar.
    Ich meine mich zu erinnern bei ähnlichen Threads (mit ähnlich eigentlich überdimensionierten Systemen), das die TEs, wenn dann gekauft, äußerst zufrieden waren und es passend fanden...
    Wie dem auch sei, es sind einige vernünftige und vielleicht unvernünftige Vorschläge auf dem Tisch, mal sehen. wohin die Reise geht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Ertan

    Ertan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.20
    Zuletzt hier:
    26.10.20
    Beiträge:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.10.20   #8
    Danke für die Antworten und Anregungen.
    Also, ich wollte hier unter keinen Umständen einen Disput verursachen :D finde es aber gut, dass verschiedene Vorschläge auf den Tisch kommen. Der Nachteil ist jetzt aber für mich, dass das Bild diffuser wird. :weird: Vielleicht darf ich noch kurz meine Sichtweise teilen:
    • Wir würden ein leicht grösseres System präferieren um skalierbar zu sein, vorausgesetzt diese lassen bei Halblast nicht die Ohren hängen und schaffen es dann nicht zu begeistern. Was also spricht gegen ein Linear 3 oder JBL 6xx, wenn ich das günstig bekomme?
    • So hatte ich z.B. ein JBL EON 6-Series mit 4 Sub und 2 tops gesehen. Könnte mir jemand sagen, weswegen es 4 Subs benötigt, hätte das Gefühl 2 würden es absolut tun.
    • Entgegen langläufiger Meinungen hinsichtlich der Simplizität elektronischer Musik sind wir der Ansicht, dass elektronische Musik sehrwohl an Komplexität zugelegt hat und einer guten Klanggebung wert ist, welche nuancierter die Spektren wiedergeben können. Lautstärke ist uns wichtig, aber die Audio Qualität gleichermassen. Wie schätzt ihr diesbezüglich die Systeme in den unteren Preisklassen ein?
    • Wie wichtig schätzt ihr die Unterschiede aktiv / passiv ein? Es wurden quasi nur aktive Systeme vorgeschlagen, wozu auch wir tendieren würden, auch um die Komplexität des Setups zu reduzieren. Ist das im Widerspruch zu einer zu erwartenden Klangqualität oder der Ausgestaltung spezifischerer Klangbilder
    • Die Systeme werden bei uns aufgebaut und danach selten bis nie bewegt. Welche Wartung ist bei pfleglichem Umgang nötig?
    Ich denke es ist situativ tatsächlich so, dass es sehr viel Equipment auf dem Gebrauchtmarkt hat (wen wundert es). Daher wäre es für uns eine gute Gelegenheit jetzt fündig werden zu können und zu einem guten Preis ein sonst deutlich teureres System erwerben zu können. Nein, ich möchte hier sicher keine moralische Büchse der Pandora aufmachen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    3.943
    Kekse:
    15.223
    Erstellt: 26.10.20   #9
    Meine Teilantworten als einer der "Disputenten"...:D
    Zustimmung, auch wenn ich aus der Oldtimer Ecke komme...
    definitiv Nein, im Gegenteil, die Systeme sind (teilweise mit DSP) sehr gut in sich und aufeinander (Top/Sub) abgestimmt, eine "Handarbeit" wie bei passiven Systemen (ggf. noch mit Frequenzweichen) ist nicht nötig.
    keine (Staub wischen)...
    Zur EON kann ich mangels Erfahrung nichts sagen, aber 4 Subs halte ich grundsätzlich für Eure Anwendung für vollkommen übertrieben, die benutze man für mittlere OpenAirs.

    Ich pers. denke rational, ein mir unbekanntes Gebrauchtsystem zu kaufen kann passen, aber auch nicht, dann ich ich richtig Geld in den Sand gesetzt.
    Kaufe ich neu, habe ich neben der Garantie (Thomann 3 Jahre) auch die Möglichkeit (30 Tage) umzutauschen, weils mir einfach nicht gefällt.
    Euer Etat gibt Neukauf her, also warum nicht...
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    14.266
    Ort:
    Oranienburg
    Kekse:
    50.295
    Erstellt: 26.10.20   #10
    Nichts,ausser das Sie für 6x9m etwas oversize ist.
    Man kann auch bequem 4 Subs unter die Tops stellen da die Tops warscheinlich kräftig genug für 4 Subs sind.
    Vorteil von 4 Subs wäre das man damit ein Cardioid Setup fahren kann ,manche Subs bieten dafür ein Preset an ob das bei JBL so ist kann ich nicht sagen.
    Alles was Du dir jetzt anschaffen willst ist theoretisch wie auch praktisch um den Faktor 100 besser als das was Du bisher gehabt hast.
    Deine alte Anlage hat einen extrem hohen Klirrfaktor,ein hoher Klirrfaktor lässt eine Anlage laut erscheinen,belasted aber die Ohren extrem ich würde sogar behaupten hinterlässt dauerhafte Schäden .
    Möglich also das euch eine neue Anlage erst mal zu leise vorkommt.
    Heutige gute aktive Anlagen sind von den Herstellern schon optimal auf die Komponenten abgestimmt(natürlich erst ab einem bestimmten Preis) d.h man braucht sich damit nicht auseinander zu setzen.
    Anders bei passiven Anlage die man selber zusammenstellt und mit einem DSP aufeinander abstimmt.
    Anders sieht es aus wenn man eine passive Anlage kauft wo der Hersteller schon Amps mit DSP oder Amps und Controller mit fertigen Presets dazu liefert.
    Man sollte schon mal schauen ob die Kühlung in Form der Lüfter noch läuft und vielleicht einmal im Jahr sauber machen.
    Dazu muss man aber wirklich Ahnung habe und die Anlagen aus dem ff kennen ansonsten hat man auch sehr schnell Schrott an der Backe.
    Alles o.k,Du machst hier keine Büchse auf.
    Letzendlich entscheidest Du und wenn Du der Meinung bist 8 Doppel 18" Subs und 4xDoppel15Tops in deinen Raum zu stellen dann ist das deine Entscheidung und die ist o.k. es sind deine Ohren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    5.210
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    59.099
    Erstellt: 27.10.20   #11
    Naja, in einem derartig kleinen Raum (ok, der ist nicht klein, aber eben in Bezug auf die Wellenlängen der Bässe) macht ein Cardioid Array keinen Sinn.

    Wenn schon, dann ein Double Bass Array, das die stehenden Wellen im Raum verringert, da es für eine fortlaufende Welle - zumindest in Hauptrichtung - sorgt.
     
  12. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    2.12.20
    Beiträge:
    6.053
    Ort:
    Gratkorn
    Kekse:
    35.840
    Erstellt: 27.10.20   #12
    An sich wohl gar nichts. Aber wie schon erwähnt wurde ist viel nicht immer besser. Wir hatten hier mal einen der betreibt tatsächlich vier Doppel-!8" Subs in einem 20qm Raum. Und wundert sich dass da nicht der erwartet Druck für ihn zustande kommt.
    Heute, mit den ganzen Direktstrahlern ist es aber auch nicht wirklich ein Problem wenn man das Teil mal auf Standgas betreibt. Das war früher mit den großen Hornsystemen schon etwas anderes, aber das wird wohl lange vor deiner Zeit gewesen sein;-)
    ICh denke dass wir hier wohl nicht so eine wirkliche Vorstellung haben was du dir von dem System erwartest. Es kann auch durchaus sein dass du wegen der aktuellen, zugegebenermaßen suboptimalen, Anlage gleich "was richtig ordentliches" dir vorstellst und gedanklich weit über das Notwendige hinaus zielst. Ich würde also sagen, wenn du besagte Systeme günstig bekommen könntest dann solltest du die mal für dich antesten um zu sehen ob sie für dich ausreichen, zu groß oder zu klein sind. Diesen Test kann dir ohnehin keiner hier abnehmen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
mapping