Palmer PEABO XLR Umschalter - knackst

von banjogit, 16.04.16.

Sponsored by
QSC
  1. banjogit

    banjogit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 16.04.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich teste gerade den Palmer PEABO XLR Umschalter:
    http://www.palmer-germany.com/mi/de/ABO-Symmetrischer-Line-Output-Umschalter-PEABO.htm

    und muss leider feststellen, dass beim Umschalten von Output B auf A ein kurzer, aber deutlicher Knackser zu hören ist.
    In umgekehrter Richtung (Output A auf B) ist dies nicht der Fall.

    Kann das jemand bestätigen? Ist das normal?

    Danke im voraus
    -banjogit-

    EDIT:

    Konnte das Problem eingrenzen:
    Wenn ich beide XLR-Outputs an das gleiche Mischpult anschließe knackst es nicht.
    Ich brauche den Umschalter allerdings dafür um einerseits mein Gesangsmikro ins Mischpult zu leiten, und mit dem anderen Output in den Boss VO-1 Vocoder. Beim Zurückschalten vom Boss VO-1 aufs Mischpult knackst es dann. Ist wohl ein Masseproblem? Der Boss hängt an dem üblichen PSA-Netzteil.
     
  2. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    3.499
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.956
    Kekse:
    43.409
    Erstellt: 16.04.16   #2
    Das ist ein typischer Fall, wenn Block-Kondensatoren sich durch Leckströme aufladen und beim Schließen des Kontakts sich dann entladen.
    Da hilft ein Widerstand (hier müssten es 2 sein) an dem Ausgang, bei dem sich beim Hinschalten der Knacks einstellt. Größenordnung 10 kOhm.
    Oder ist die Phantomspannung an?

    Gruß
    Christoph
     
  3. banjogit

    banjogit Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    17.10.18
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.418
    Erstellt: 16.04.16   #3
  4. mark_due

    mark_due Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.16   #4
    Hallo chris_kah
    Ich habe mit dem selben Gerät auch ein Knacksproblem. 1 Mikrofon auf 2 Kanäle in einem x-32 Mischer mit unterschiedlichen Einstellungen (Gesang/Sprache). Jedoch ist das knacksen hörbar egal ob von A nach B oder umgekehrt geschalten wird.
    Bis vor kurzem hatte ich einen Radial HotShot ABo Umschalter in Betrieb. Bei einem kleinen Umbau hat mir da ein pensionierter Elektronikfreak ne LED eingebaut und die Dämpfungsschalter rausgenommen, da ich diese für meine Zwecke nicht benötige. Alles hat wunderbar funktioniert an einem Mackie Mixer. Seit rund einem halben Jahr habe ich ein x-32 im Einsatz. Ich kann jedoch nicht mit Bestimmtheit sagen, dass ich das Umschaltproblem von Anfang bestand - ich glaube es hat Anfangs auch am x-32 funktioniert. Viel eher neige ich dazu, dass der Radial-Schalter durch die vielen Transporte Schaden genommen hat. Da in 2 Wochen ein weiterer Event stattfindet und der besagte Elektronikfreak etwas länger vereist ist :-( habe ich mir kurzfristig den Palmer PEABO XLR Umschalter zugelegt - und Hoffnung gehabt. Doch leider knackst der auch :-(
    Christoph du schreibst von Widerständen die rein gemacht werden sollen. Leider habe ich davon keine Ahnung. Hast du die Möglichkeit, mir dies genauer zu beschreiben oder zu skizieren? Das wäre toll, denn ein Kollege von mir könnte dann nach deiner Anleitung die Verbesserung vornehmen.

    Besten Dank schon mal im Voraus
    Mark
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.06.16   #5
    Warum verwendest du überhaupt einen Umschalter und routest das Mikro nicht einfach innerhalb der X32 auf zwei Kanäle ?
     
  6. mark_due

    mark_due Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.16   #6
    Hi Witchcraft
    Wir sind ein Duo und spielen in Festzelten, etc. Um schnell zwischen den Songs eine Ansage zu machen, oder auch mal während, benutzen wir den Fussschalter um das Mikro meines Kollegen verschiedenen Kanälen zuzuweisen. Bisher hat sich dies bewährt, da wir die Hände fei haben zum spielen oder Instrumentenwechsel etc. und nicht irgend einen kleinen Knopf auf dem Mischer suchen müssen :-)
    Im Moment ist mir nicht klar, wie ich dies am einfachsten mit dem x32 machen kann, ohne dass ich irgend einen kleinen Knopf suchen und drücken muss.
     
  7. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 14.06.16   #7
    Hi Mark,
    "ohne" Knopf geht's natürlich nicht. Du kannst aber unter "Home" -> "Config" jedem Kanal eine beliebige Quelle (Source) zuweisen. Beispielsweise nutzen dann Kanal/Fader 1 und 2 die gleiche Quelle, aber EQ und FX Einstellungen sind voneinander unabhängig. Der Kanal, der gerade nicht gebraucht wird, wird einfach situationsabhängig gemutet.
    Das setzt natürlich voraus, daß das Pult neben euch steht.
    Könnte sein, daß das umschalten auch per MIDI geht, vielleicht kann einer der Kollegen was dazu sagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. mark_due

    mark_due Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.16
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.06.16   #8
    Hallo Witchcraft
    Danke für den Hinweis. Die Zuweisung wie du sie beschreibst haben wir bereits für das Mikro meines Mitmusikers, via Umschalter wurde einfach zwischen den beiden Kanälen hin und her geschalten. Die Idee mit dem Muten ist mir nach dem Post auch gekommen - Mutegruppe bilden und somit gleich unsere beiden Mic's mit einem Knopfdruck umschalten. Da war meine Idee gar nicht so abwegig :-) Und wenn wirs dann noch über Midi machen können ist's auch ok.
     
  9. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    3.499
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.956
    Kekse:
    43.409
    Erstellt: 15.06.16   #9
    Ich habe es auch mal schon so gelöst, dass für Ansagen ein freies SM58S (mit Schalter) griffbereit liegt. Das wird dann ohne Hall und weniger Bass aber dafür mehr Gain (ich singe in der Regel lauter als ich bei Ansagen spreche) eingestellt.

    Die Behringer Pulte hören eigentlich recht gut auf MIDI ;) Das ist natürlich auch eine gute Option

    Gruß
    Christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping