Panama Picture - Up In Smoke / Hideaway (Demo + Video)

Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.975
Kekse
14.774
Ort
Hamburg
Hallo alle zusammen,

heute möchte ich euch (voller elterlichem Stolz :)) das neue Demo von unserer Band präsentieren!


Zunächst ein paar Worte zur Band


20933879_10155821658892526_2948968915594863297_o.jpg

Panama Picture zielen mit der großen Postrock-Kanone mitten in dein Herz. Dort, im emotionalen Zentrum, entfaltet sich das Panama Picture-Universum mit lautem Knall und versprüht Melodie-Materie in die eine, Rhythmus-Plasma in eine weitere und Riff-Meteoriten in die entgegengesetzte Richtung. In Ihrem Indie-Ambient-Prog-Pop-Bastard ist mehr drin als in einer panzergroßen Piñata, jede Komposition ist fetter als ein frittierter Jabba The Hut und jeder Song hat mehr Metaebenen als eine Diskussion zwischen Stephen Hawking, Dr. Who und Shakespeare. Mal ganz ehrlich – hier übertreibt doch jemand? Nein, tut er nicht - hör doch selber mal hin.

Jetzt mal ohne Flachs: der 5er aus Hamburg macht schlaue Musik, ohne sich den Kopf zu zerbrechen. Schon ihr erstes Album „Oh, Machine“ und der Folge-EP „Zersmashed! Zersmashed! Zersmashed!“ waren Kaleidoskope der Melancholie, doch der neue Sound, den die Jungs in der Zwischenzeit aus ihren Fingern, Hirnen und Herzen destilliert haben, macht auf der Stelle betrunken. Zweideutige Musik für eindeutige Gefühle, Himmel und Hölle eingetauscht gegen eine feste Umarmung: Panama Picture.

Gegründet haben wir uns im Jahr 2010 und wir haben seither auch schon einiges erlebt. 2011 kam unser Debüt-LP, 2013 der Followup-EP, dazwischen und danach folgten Touren kreuz und quer durch die Republik. 2014 stieg dann unser damaliger Drummer und Bandleader aus, um sein Soloprojekt zu verfolgen, wodurch wir ein paar Jahre ins Staucheln kamen. Dann zog auch noch unser Gitarrist für ein Jahr in die USA, was natürlich das Bandgefüge weiter zerrüttete. In der Zwischenzeit wurden aber fleißig neue Songs geschrieben, und nach seiner Rückkehr wurde direkt ein Casting abgehalten, um schnell wieder einen Drummer an Bord zu holen. Seit April diesen Jahres sind wir also nun endlich wieder vollzählig und fleißig am Üben für unser erstes Konzert seit DREI JAHREN - am 18. November im Logo Hamburg.

Panama Picture bei Facebook: https://www.facebook.com/panamapicture/


Zur Produktion


Wir haben in der Vergangenheit schon viel Geld ausgegeben, um uns in Studios einzumieten und Aufnahmen zu machen. Natürlich klangen die Ergebnisse immer spitzenmäßig, aber die erhoffte Reaktion des Publikums blieb leider aus.

Diesmal haben wir uns also vorgenommen das Ruder komplett selbst in die Hand zu nehmen und komplett ohne Budget zwei Demosongs aufzunehmen. Die Aufnahmen entstanden mit einem Focusrite-Interface, einer Reihe billiger Mikros und einem Laptop mit Cubase in unserem Proberaum. Vom Tracking über Mix und Master haben wir alles selber gemacht. Wir sind keine ausgebildeten Tontechniker (das hört man wohl auch hier und da), aber betreiben unser halbes Leben lang Homerecording. Diese Erfahrung hat uns in diesem Fall sehr weitergeholfen.

Das Video entstand aus einer Laune heraus, als gerade die Hälfte unseres Proberaums nach Auszug der anderen Band leer stand. Schnell eine Nebelmaschine und ein paar Lampen geliehen und die Aufnahmen an einem Abend durchgehämmert. Natürlich gewinnen wir mit so einem Performance-Video keinen Kreativitätspreis, aber in Anbetracht der Tatsache dass es uns insgesamt ca. 12 Euro(!) gekostet hat, ist es doch ganz schön geworden.


UP IN SMOKE




Fell asleep under the bloody red crescent
The spirit flowing upwards on antidepressants
My face is strip-shadowed by venetian blinds
Wishful thinking to not be confined any more
Slowly I disappear

I feel no weight as I break adrift
A humble observer of our sentiments shift
Can you feel my gaze piercing through
As I keep looking down, looking down
I keep looking down on you
Slowly I disappear

Get lost in the clouds
Never to be found, never to be found again
Vanish in thin air
Never to be found, never to be found again

Flowing like a fluid and shining iridescent
I’m a transparent creature, so fluorescent
I keep floating slowly over your mind
I never wished to be so easily defined
Slowly I disappear

Get lost in the clouds
Never to be found, never to be found again
Vanish in thin air
Never to be found, never to be found again

Slowly I disappear


Konzert


Wem das gefällt, sei hiermit herzlich am 18. November ins Logo in Hamburg eingeladen, wo wir quasi unser großes "Comeback" feiern. 90 Minuten komplett neues Programm, das wird schön!

Poster_Mockup.jpg



Tickets: http://bit.ly/2ikuNtJ oder http://bit.ly/2vigTtg
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1756371147997237


MOMENT, IM THREAD-TITEL STEHT DOCH NOCH WAS VON...


... Hideaway, unser zweiter Demo-Song, erscheint in drei Wochen, ebenfalls mit Video! Seid gespannt! :)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 8 Benutzer
OldRocker
OldRocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.259
Kekse
15.083
Ort
Frankenthal
Hi,

zunächst einmal herzlichen Glückwunsch zu jeder Menge Kreativität und "Drang nach Außen"-es gibt ja genügend Bands die komplett im Proberaum versauern und dabei kaum für Außenstehende nachvollziehbaren Output hervorbringen.

Der Song besticht durch eine gewisse Lässigkeit und "freischwebende" Melodieführung und ist absolut einwandfrei und sauber gespielt.
Du bist sicherlich nicht im Forum um dich beweihräuchern zu lassen und deswegen schreibe ich dir gleich was mir auffällt:

-Der Gesang klingt durch die Dopplung sehr verwaschen und ungreifbar indirekt. Das kann man prinzipiell schon so machen, läuft aber hier mMn gegen den Song, der mit einem direkteren Gesangssound und Gesangsstil deutlich intimer, intensiver und in sich stimmiger wirken könnte.

-Euer Drummer ist gut. Ich empfinde seine Spielweise mit dieser offenen Hihat und Dauercrash-Riding bei den lauteren Parts als deutlich zu forciert für den Song. Das könnte für Anhörer die Nicht Musiker sind so nicht nachvollziehbar sein. Vorallem der "Porcupine-Tree-Drumbreak" bei ca. 2:29 klatscht den Song nach meinem Empfinden regelrecht zusammen.

Stellt euch mal vor ihr wärt jemand anders und hättet keine Ahnung von eurer Band. Hört euch unter dieser Vorstellung den Song noch mal an.

Ich weiß dass es Subjektivität nicht gibt und dass alles erlaubt ist-das sind halt die Dinge die mir auffielen.

Ach ja: als ich in eurem Alter war haben wir auch oft von Kollegen Songs angehört...puh Leute ich kann euch sagen: wir waren damals furchtbar schlecht und fast alles klang grauenhaft. Das hat zu der Zeit niemand interessiert!:D

Gruss,
Bernie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hogan666
hogan666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.22
Registriert
18.09.06
Beiträge
260
Kekse
849
Ich finds cool Domo!
Gerade bei der Art von Mucke find ich, muss dass nicht immer bis zum Ende durchproduziert sein vong Sound. Das macht sogar eine gewisse Ästhetik/Charakter aus, da sich selten jemand Externes in verspielte Details (wie manche Delays und so) reinhängt, außer man zahlt die Zeit auch. ;-)

Das Video find ich Hammer! Simpel (positiv) + Stimmung. Was will man mehr.

Im Logo haben wir auch letzte Woche gespielt. Die lauteste Sauna der Welt :D

Cheers, Markus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Sashur
Sashur
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.11.17
Registriert
29.06.17
Beiträge
5
Kekse
0
Ein toller Song. Sehr interessante Wechsel im Song. Schon sehr professionell!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.975
Kekse
14.774
Ort
Hamburg
-Der Gesang klingt durch die Dopplung sehr verwaschen und ungreifbar indirekt. Das kann man prinzipiell schon so machen, läuft aber hier mMn gegen den Song, der mit einem direkteren Gesangssound und Gesangsstil deutlich intimer, intensiver und in sich stimmiger wirken könnte.

-Euer Drummer ist gut. Ich empfinde seine Spielweise mit dieser offenen Hihat und Dauercrash-Riding bei den lauteren Parts als deutlich zu forciert für den Song. Das könnte für Anhörer die Nicht Musiker sind so nicht nachvollziehbar sein. Vorallem der "Porcupine-Tree-Drumbreak" bei ca. 2:29 klatscht den Song nach meinem Empfinden regelrecht zusammen.

Hi Bernie, lieben Dank für deine konstruktive Kritik! Du sprichst definitiv nachvollziehbare Punkte an, dennoch waren das natürlich alles ganz bewusste Entscheidungen. Trotzdem hast du natürlich recht: Wir beschäftigen uns schon so lange und so intensiv mit diesem Song, dass wir ein Stück weit betriebsblind sind und gar nicht mehr wissen, ob es beim Hörer eigentlich funktioniert oder nicht. Das ist auch historisch gewachsen, denn zu Beginn waren wir eine EXTREM verkopfte Math/Prog-Rockband und versuchen jetzt nach und nach, songdienlichere Musik zu scheiben. Gerade deshalb ist es aber auch schön, wenn sich jemand den Song richtig anhört und uns ein paar Schranken aufzeigen kann ;-)

Das Video find ich Hammer! Simpel (positiv) + Stimmung. Was will man mehr.

Ein toller Song. Sehr interessante Wechsel im Song. Schon sehr professionell!

Vielen Dank für die Blumen! Wir freuen uns, wenns gefällt! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OldRocker
OldRocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.259
Kekse
15.083
Ort
Frankenthal
Hi Domo,

danke für dein Feedback.
Es geht nicht um Schranken-das wäre anmaßend! Es geht nur um Denkansätze. Ich finds wichtig sich vorzustellen wie würde z.B. Radiohead so nen Song spielen, oder Prcupine Tree, oder Bob Dylan...
Und wenns nur dafür ist um sich nacher dafür zu entscheiden, dass Radiohead, Porcupine Tree und Bob Dylan einen in dem Fall am A... lecken können...:D....es geht um den erweiterten Prozess der Reflexion nicht um Limitierungen...

Davon mal ganz abgesehen ist Euer Song und auch das Video "pretty cool"

Gruss,
Bernie
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.975
Kekse
14.774
Ort
Hamburg

MOMENT, IM THREAD-TITEL STEHT DOCH NOCH WAS VON...


... Hideaway, unser zweiter Demo-Song, erscheint in drei Wochen, ebenfalls mit Video! Seid gespannt! :)


... und hier ist das gute Stück!

HIDEAWAY





Blinded by the light
You just long to leave
The everyday behind
In this crowded hideaway

A wall of smoke inhales
You slowly fade away
Let’s just stay here
In your hideaway

You got no time to lose now
You got no time to lose

I watch you dancing
Dancing in a round
Melt into the night
Drowning in the sound

Your movement is a magnet
Attracting each and every stare
But tonight you signed up to forget
So you simply could not care

Everything around you
Dissolves in an endless swirl
Of vibrant technicolor
Diamonds, glitter and pearls

You got no time to lose now
You got no time to lose

I watch you dancing
Dancing in a round
Melt into the night
Drowning in the sound

It’s not time to go home
You got no time to lose
It's not time to go home
You got no time to lose

----

Und unser Konzert nächste Woche Samstag rückt auch immer näher! Tickets und Infos hier:

Tickets: http://bit.ly/2ikuNtJ oder http://bit.ly/2vigTtg
Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1756371147997237

Wir sind auf euer Feedback gespannt! :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
OldRocker
OldRocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.259
Kekse
15.083
Ort
Frankenthal
Hi Domo,

erst mal Glückwunsch! Der Song und dessen Umsetzung kommt mir wesentlich trefflicher vor als der zuerst gepostete. Erst mal fallen ganz klar die prägnanten Gitarren auf, die an die 80er Besetzung von King Crimson mit Fripp und Belew erinnern. Auch der Gesang geht in diese Belew-Richtung und hat diese Ausstrahlung wie deren beste "Pop Hits" ala "Heartbeat", es klingt aber auch etwas "Aha" und "Spandau Ballet" mit, auch verträumtes in Richtung "World Party" uä hör ich da, sowie starke Anteile von "XTC":-Making Plans for Nigel, Wake Up ...
Die Klangrichtung kommt sehr deutlich und souverän ohne Irritationen, der Song erscheint dadurch in sich rund, schönes 80er "Wave/Art-Pop" Flair. Das wirkt bei aller Lässigkeit nicht flach, weil genug kleine subversive Kanten drin sind. Tricky erscheint auch die Melodie, denn sie klingt eingängig, ist aber trotzdem nicht so leicht zu erfassen wie`s den ersten Anschein hat-auch das hat der Song mit vielen der genannten Bands gemeinsam.
Sehr schönes stilvoll passendes Gitarrensolo ab ca 3:40 ...

"Germany 9.5 Points" aber was macht man nun damit? Lass mich kurz abschweifen:

Einer der besten Musiker mit den unglaublichsten Songs die ich kenne überhaupt ist "Zam Helga" (früher der Macher der "Helga Pictures", "Rauhfaser")-vorallem sein letztes Werk "Monster" ist schlicht der Überwahn...und was ist damit? Warum führe ich dieses Beispiel an? Er liegt damit mal wieder auf der Nase, denn der "Markt" interessiert sich n Scheiss für Kunst und nur für euch, wenn irgendwer mit eurer Musik (nein, nicht ihr...!) richtig Asche machen kann!

Spielt Live und erfreut euer Publikum damit, das ist weniger frustrierend und dürfte mit eurer Kunst wohl kein Problem sein.

Geb mir Nachricht wenn ihr mal im schwäbischen Raum Richtung Bodensee spielt!

Gruss,
Bernie
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
OldRocker
OldRocker
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
27.01.16
Beiträge
2.259
Kekse
15.083
Ort
Frankenthal
oh oh, wenig Feedback hier....das hab ich gemeint!
 
SNUMeN-Gary
SNUMeN-Gary
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
09.06.06
Beiträge
555
Kekse
2.315
Ort
Augsburg
Das ist zwar nicht ganz meine Musik, aber von OldRocker angestachelt schreibe ich dennoch mal meinen Senf dazu :D

Vorneweg erstmal, dafür dass die Demo 100% DIY produziert ist (finde ich sehr geil, da ich auch ein großer DIY Verfechter bin), sind die Aufnahmen echt super und der Sound ist, wie hogan bereits angemerkt hat, für diese Musik genau richtig. Nicht zu überproduziert, schön atmosphärisch, ein schöner warmer, analoger Sound. Man denkt, dass man eine (gut aufgenommene und gut abgemischte) Live Aufnahme hört, was hier auch sehr gut passt. Das minimalistisch gestaltete Performance Video von "Up in smoke" trägt zu diesem Live Gefühl bei, was auch sehr stimmig ist.
Insgesamt gefällt mir persönlich der 2. Song "Hideaway" auch besser. Dieser ist grooviger und transportiert eine schöne Stimmung.

Ich habe mir mal ein paar ältere Sachen von euch auf Youtube angehört, das ist ja echt eine krasse Wandlung. Meint man fast nicht, dass das die gleiche Band ist :D (Ist das überhaupt die gleiche Band?)



Ps: Hoffe Ihr hattet ein schönes Comeback Konzert

Grüße
Gary
 
Domo
Domo
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
01.12.22
Registriert
31.08.03
Beiträge
10.975
Kekse
14.774
Ort
Hamburg
Spielt Live und erfreut euer Publikum damit, das ist weniger frustrierend und dürfte mit eurer Kunst wohl kein Problem sein.

Geb mir Nachricht wenn ihr mal im schwäbischen Raum Richtung Bodensee spielt!

Hi Bernie, genau das ist der Plan. Dass wir damit groß raus kommen und reich werden, haben wir uns schon ganz lange abgeschminkt. Wir wollen einfach Musik machen und das so gut und ambitioniert wie es uns möglich ist. Wir wollen auf Tour fahren, nette Leute kennen lernen, jede Nacht auf einer anderen Couch schlafen und jedes lokale Bier probieren. Dafür machen wir das letztendlich ;-)


Ich habe mir mal ein paar ältere Sachen von euch auf Youtube angehört, das ist ja echt eine krasse Wandlung. Meint man fast nicht, dass das die gleiche Band ist :D (Ist das überhaupt die gleiche Band?)


Hi Gary, JA, das ist die gleiche Band! (Natürlich liegen 6 Jahre und zwei Besetzungswechsel dazwischen). Wir haben in unserem Set tatsächlich noch zwei-drei Nummern, die in diese härtere Prog-Richtung gehen. Die zwei oben genannten Releases sind da definitv unsere poppigsten Nummern. Irgendwie muss man ja das Volk ködern, um zum Konzert zu erscheinen... :D Das war übrigens gut besucht und von ganz hervorragender Stimmung! Danke für die Blumen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben