passende Bassbegleitung finden

von Kusepuluse, 01.10.07.

  1. Kusepuluse

    Kusepuluse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.07
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.07   #1
    Hallo,
    als Anfänger finde ich immer wieder Noten für die Melodie, aber ohne Bassbegleitung.
    Gibt es eine einfache Anfängergeeignete Methode dazu eine passende bassbegleitung abzuleiten?
    Thx
     
  2. Heber

    Heber Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.06
    Zuletzt hier:
    15.10.14
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 02.10.07   #2
    Kauf dir Noten für Akkordeon oder suche dir einen Lehrer > der kennt den Trick!
    Als "Anfänger" (sind wir das nicht alle!) möchtest du doch sicherlich nicht wertvolle Zeit mit der Suche nach den passenden Akkorden vertun. Oder? Darum kauf dir Noten und übe was das Zeug hält! :great:

    Gruß Heiko
     
  3. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 02.10.07   #3
    Mein Tipp: Schau Dir an, in welcher Tonart das Stück steht, wandere auf den Bässen ein bisschen in der Nähe dieser Tonart herum und probiere, was passt. Hilfreich ist auch, was zu Tonika, Dominante, paralleler Molltonart usw. zu wissen. Kann man z.B. da

    http://www.matthies-koehn.de/harmonielehre/

    nachlesen.

    Grüße
    Inge
     
  4. Scheufele

    Scheufele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.05.14
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    464
    Erstellt: 02.10.07   #4
    Hallo,
    Wenn die Bass & Akkord-Begleitung nicht ausnotiert sind, so sind doch i.d.R die Akkorde angegeben, an den Du Dich orientieren kannst. Ausserdem solltest Du wissen, was Du da vor Dir liegen hast. Einen Tango, Walzer, Swing, Rumba, Salsa..... usw. Jede Richtung hat so seine typischen Begleit & Rhythmusmöglichkeiten. Die hier im einzelnen aufzuzählen wäre sicherlich ein neuer, umfangreicher aber sehr interessanter Themenbereich. Allein die Begleitmöglichkeiten im Tango sind sehr vielfältig und lassen sehr viel Freiraum in der Gestaltung. Wenn Du ein bisschen (wirklich nur wenig) Musiktheorie kennst, hast Du bei allen Musikstilen nur durch die Bassbegleitung (ohne Akkorde) viele Variationsmöglichkeiten. Hilfreich ist es, wenn Du erstmal vollständig ausnotierte Stücke einübst und anhand deren die Begleitmöglichkeiten der linken Hand erkennst.
    Grüße
     
  5. sims2loader

    sims2loader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.07
    Zuletzt hier:
    22.10.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.10.07   #5
  6. Musiker53

    Musiker53 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.10.07
    Zuletzt hier:
    8.09.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    35
    Erstellt: 05.10.07   #6
    Hallo,
    ich schließe mich dem Heber uns Scheufele. Man muss unbedingt eine Weile nach richtigen Noten für Akkordeon spielen. Dann werden eineige Begleitungsmustern verinnerlicht und später kann man dann die Begleitung nach Melodie selbst konstruieren.
    Aber es gibt noch ein anderes Problem.
    Wie gut man spielen will bzw. wie kompliziert ein Lied(Stück) überhaupt ist.
    Ich zum Beispiel habe langjärige Erfahrung und trotzdem schreibe für mich manchmal die Begleitung fast vollständig, wenn es um interessante oder nicht ganz einfache Stücke geht, oder ich möchte den Titel bearbeiten und in der linken Seite halbmelodiesche Elemente einfügen.
    http://www.alleinunterhalter-akkordeonist.de
     
Die Seite wird geladen...

mapping