Passende Skalen zu Jazz-Standard

von JohannG, 11.06.08.

  1. JohannG

    JohannG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    5.06.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.08   #1
    Ich möchte zu dem Jazz-Standard "West Coast Blues" von Wes Montgomery eine Improvisation erlernen. Frage: welche Skalen soll ich dazu verwenden?

    Das Stück ist in Bb-Dur notiert. Hier die vorgegebene Akkordfolge für Improvisation, welche offensichtlich (nach meiner Meinung jedenfalls) nicht mit einer Skala abgedeckt werden kann.

    Bb7, Bb7, Ab7, Ab7, Bb7, Bb7,
    Bm7, E7, Eb7, Eb7, Ebm7, Ab7,
    Dm7, G7, C#m7, F#7, Cm7, Cm7
    Cm7, F7, Bb6, Db7, Gb6, F7,

    Dann kommt noch eine komplexe Akkordfolge für D.C. al Coda, womit ich euch hier aber nicht noch mehr aufhalten möchte.

    Zusatzfrage: Gibt es ein Buch, welches zu bekannten Jazz-Standards angibt, mit welchen Skalen / Methoden man improvisieren soll? (mit Angaben zum theoretischen Hintergrund, zumindest überblicksweise).

    Vielen Dank im Voraus für Deine / Eure Hilfestellung.
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 11.06.08   #2
    Das Stück besteht fast nur aus Septakkorden und II-V-Verbindungen.

    Du kannst in fast jedem Takt eine mixolydische Skala verwenden. Bei den II-V-Verbindungen nimmst du die der V.

    Noch ein Begründung dazu: Eine II-V-Verbindung kann als Einheit aufgefaßt werden. Die II-7 Stufe beeinflußt die darauffolgende V7 Stufe. Man verwendet meist das gleiche Tonmaterial über die ganze Verbindung. Deswegen reicht es, wenn du zum Beispiel über Bm7 E7 einfach e-mixolydisch spielst.

    Die einzige Ausnahme ist der Schluß.

    Die Hauptdominante F7 kannst du auch alteriert spielen, klingt etwas bluesiger.

    Der Turnaround am Ende Bb6, Db7, Gb6, F7:
    Bb6 => ionisch
    Db7 => mixo.#11 (= SubV/II)
    Gb6 => lydisch (= MI-Funktion)
    F7 => mixo. oder alteriert
    In meinem Realbook ist der Turnaround am Ende so: Bb, Db7, Gbmaj7, Bmaj7
    Gbmaj7 => lydisch (MI-Funktion)
    Bmaj7 => lydisch (MI-Funktion)

    Sinnvoller als ein Buch mit einer Sammlung von Skalen zu Leadsheets ist es, zu wissen, warum welche Skalen passen und andere nicht.

    Empfehlenswert ist die Harmonielehre von Frank Sikora. Ist aber sehr, sehr umfangreicher Stoff. Man lernt aber unter anderem auch, Leadsheets zu analysieren, Akkorden ihre Funktion und damit ihre Skalenmöglichkeiten zuzuordnen. In dem Buch werden auch einige Songs entsprechend ausführlich analysiert.

    Gruß

    ps. Dieser Gitarrist, spielt bei seiner Improvisation über jeden Takt haupsächlich mixolydisch:
    West Coast Blues(Wes Montgomery) auf youtube.com
     
  3. kirkforever

    kirkforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    4.03.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.09   #3
    da ich anscheined zu blöd bin einen eigenen thread aufzumachen :D
    telle ich die frage doch mal hier
    und zwar welche skalen spiele ich bei einer impro bei cantaloupe island :confused:
    ich weiß dass ich die fblues verwenden kann aba drüber hinaus was geht noch (phrygisch,mixolydisch,lydisch etc.) da ich noch nicht so erfahren bin in diesem gebiet freue ich mich auf antworten
    thx im vorraus :great:
     
  4. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 16.03.09   #4
    eine sehr pragmatische aber nette lösung wäre:
    c-penta
    eb-penta (oder Bb-penta)
    d-penta
    natürlich nur wenn man bock auf bluesig hat
     
  5. kirkforever

    kirkforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    4.03.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.09   #5
    thx für die antwort
    ja schon klar deshalb kann ich auch den f-blues spielen aber des macht für mi nit den typischen jazz-solo sound aus irgendwie :D
    es sollte sag ma so komplexer klingen wie z.b bei pat menethy oder so der benutzt ja nicht nur die pentas i glaub davon kann ma ruhig ausgehen sollte schon in richtung mixolydisch, phrygisch,lydisch gehen :o
     
  6. H&M

    H&M Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    2.594
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    7.079
    Erstellt: 17.03.09   #6
    So spiel ichs meißtens.

    Fm - F aeolisch
    Db7 - Db mixo
    Dm - D dorisch

    Der "typische" Jazzsound ist ja auch nicht nur abhängig von der verwendeten Skala sondern auch von der Art und Weise wie man die Töne spielt. Sprich Phrasierung, rhythmische Verschiebung etc.
     
  7. Roon

    Roon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    251
    Kekse:
    4.062
    Erstellt: 17.03.09   #7
    ...ich wollte es gerade anmerken.
    mit dem von mir genannten skalenmaterial kann man durchaus nett klingen
     
  8. CUDO II

    CUDO II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Beiträge:
    2.009
    Ort:
    Furzlau an der Seiche
    Zustimmungen:
    427
    Kekse:
    9.982
    Erstellt: 17.03.09   #8
    Hallo Leute,

    das ist alles ein wenig verwirrend was die chordscales von cantaloupe island betrifft.

    Zunächst mal die Harmonien des Stückes:


    || F-7 | % | % | % |
    | Db7 | % | % | % |
    | D-7 (D7alt)| % |% |% |
    | F-7 | % | % | % ||

    Hier der Link zu Herbie

    F-7 nimmt auf jeden Fall Dorisch und nicht Aeolisch. Hört Euch das Eröffnungsvamp von Herbie an. Das enthält den Ton d und nicht db!
    Als Pentatonik käme die Ab, Eb, Bb oder auch F Kumoi Pentatonik in Frage.

    Db7 funktioniert normalerweise als subV7/V7 in F Moll und nimmt somit MM4 (=Mixo#11).
    Herbie spielt ab und an auch ab und zu Mixo an dieser Stelle. Ebenso Pat Metheny.
    Als Pentatonik käme die Db oder auch Ab Kumoi Pentatonik in Frage.


    D-7. Herbie und Pat spielen an dieser Stelle überwiegend Dorisch mit den entsprechenden Quartvoicings (siehe dazu PENTATONIC INSIDE).

    D7alt kann auch an dieser Stelle gespielt werden. Um es dem Umfeld F Moll anzupassen käme am besten die Ab Pentatonik in Frage oder eben D MM7.


    PS

    auf YOUTUBE wird's chordscalemäßig ab 3:50 interessant :-)
     
  9. kirkforever

    kirkforever Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.07
    Zuletzt hier:
    4.03.11
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.09   #9
    thx für die antworten
    @ CUDO II also spiele ich bei f-7 die normale f-dur
    bei d-7 die normale d-dur
    ich habe aber nicht so recht verstanden was i dann bei db7 spielen soll? db mixo?
    thx im vorraus
     
  10. Funkeybrother

    Funkeybrother Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    22.06.08
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    1.667
    Ort:
    Westfalenland
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    7.039
    Erstellt: 19.03.09   #10
    Äh...wie? Nö...;)

    F-Dorisch meint: F-Moll mit großer Sexte - also dem Ton D anstelle von Db

    wie auch D-Dorisch: D-Moll mit H anstelle von Bb - Du siehst: gleiche Töne wie C-Dur

    Db-Mixolydisch#11 meint: Db Mixolydisch mit G anstelle von Gb, also erhöhter vierter (=elfter) Stufe.

    Das urige ist, daß manchmal im Thema über Db7 auch der Ton C gespielt wird, wie Hier bei ca. 0:35:
    http://www.youtube.com/watch?v=RNAjQBOP-lU&feature=related
     
Die Seite wird geladen...