Passive Mid Cut [Audio-Transformatoren]

von ab90, 19.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ab90

    ab90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.15
    Zuletzt hier:
    26.09.19
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.09.19   #1
    Diese Frage richtet sich an alle die, die sich schonmal mit den Audio-Transformatoren, wie z.B. hier erwähnt, auseinander gesetzt haben.
    Das Problem ist für mich die Kreditkartenzahlung bei einem Export aus Amerika...

    Deswegen suche ich nach einer Alternative und bin über dieses Bauteil gestolpert, welches einen Wert Shunt Inductance gemessen in Henry besitzt...

    Die Frage ist nun, ob ich das erwünschte Ergebniss mit diesem Bauteil erhalten kann.

    Viel Spaß beim Antworten!
     
  2. DerThorsten

    DerThorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wästmünsterland
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    1.845
    Erstellt: 19.09.19   #2
  3. ab90

    ab90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.15
    Zuletzt hier:
    26.09.19
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.09.19   #3
    Hi, danke für die Antwort!

    Woher kennst du den Induktionswert von dem Musikding Trafo?
    Der zweite Link gibt nur eine Suche mit 32639 results ...

    Schicker Schaltplan übrigens. In dem Magazin (von dem Link) ist ein beschriebener (in Worten) Schaltplan. Aber die Boost Idee ist natürlich superer! ...die muss wohl ein Leak (modifiziert mit Push/Pull) von dem Rothstein sein. [RG500D] ...der hat den sogar mit 'detent' Pot, das heißt, der gibt in der Mitte ein Einrastgefühl....
    Hab das ehrlich gesagt noch nicht so ganz verstanden, wie der bei 250k in die eine und 250k in die andere Richtung "neutral" klingen soll^^ ... kann mir das nur mit hörbarem Qualitätsverlust vorstellen.
    Bezüglich des Schaltens eines Transformers gegen Boden habe ich auch schon gehört dass das zu hoher Qualitätsverlust sei...

    Bezüglich ausprobieren; vielleicht schaffe ich es ja vor dir die Zutaten beisammen zu haben^^ hatte das schon vor ein/zwei Jahren versucht, aber da kam halt immer "hat nur mouser und da geht nur Kreditkarte".
    Werde dir dann berichten, wie ein leichter mid cut/boost zu den originalen Blaze II auf Messingplatte von 1990 in ner koreanischen Linde LTD klingen wird ;-)

    Viele Grüße


    [Edit: Mir ist aufgefallen, dass der Primärimpedanzwert den Mouser bei den 42TL(018/019/021)-RC angibt, proportional zu den im Magazin erwähnten Induktivitätswerten ist, folglich müsste der 42TM010 der Wert noch zu niedrig sein]
     
  4. ab90

    ab90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.15
    Zuletzt hier:
    26.09.19
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.09.19   #4
  5. DerThorsten

    DerThorsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.15
    Zuletzt hier:
    23.10.19
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wästmünsterland
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    1.845
    Erstellt: 20.09.19   #5
    Den kenne ich nicht, aber im Schaltplan steht "Mouser 42TL021".

    Na, dann will schnell nochmal die Trafobezeichnung in die Suchzeile getippt sein. Isi.

    Bei Detailfragen zu Trafos und Impedanzen hört mein Autodidaktenlatein aber auf. Ich würde/werde es zusammenzimmern wie im Schaltplan beschrieben, und sollte es tatsächlich Anlass zur Nachbesserung geben, schaue ich anschließend, ob ich etwas modifizieren kann. Und selbst da fange ich nicht beim Trafo an, sondern bei Kondensatoren und Widerständen. Wobei man vorzugsweise parallel dazulötet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping