Pattern der Kirchentonleitern

von Kurt_Anhänger, 21.03.05.

  1. Kurt_Anhänger

    Kurt_Anhänger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 21.03.05   #1
    Hab extra schon in der sufu und auch auf ibreathemusic gschaut, aber nicht gefunden was ich such und das wäre:

    Hätte gerne die Pattern von den Kirchentonleitern, hab bis jetzt nur Threads gefunden wo die ganze Theorie steht bzw. wo in dem jeweiligen Modus die halbtonschritte sind und so aber eben nicht alle pattern aufgelistet. Könnt ich mir natürlich auch selber basteln aber wär fein wenns das wo übersichtlich gibt
    danke
     
  2. DaveN

    DaveN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    25.01.10
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    413
    Erstellt: 21.03.05   #2
    Die normale Moll/Dur-Tonleiter kennst du sicher, oder? Und wenn du die Theorie gelesen hast, weisst du, das z.b. die A-Moll Tonleiter ebenfalls die D-Dorisch usw. Tonleiter ist! So kannst du diese einfach verschieben um dein gewünschtes Pattern zu erhalten!

    ( Das ist übrigens alles was ich an den Modes verstehe! Habe bis jetzt sicher 10 Threads + ibreathemusic,justchords usw. gelesen... )

    mfg
    Noob
     
  3. A.P.

    A.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Ösiland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    205
    Erstellt: 21.03.05   #3
    meinst du die:
     

    Anhänge:

  4. Kurt_Anhänger

    Kurt_Anhänger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    12.06.09
    Beiträge:
    316
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 22.03.05   #4
    ja genau die danke ^^
     
  5. Hate Hate Haters

    Hate Hate Haters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 20.06.07   #5
    ich hol man den hier schnell hervor:


    wieso sind hier bestimmte grundtöne vorgegeben? zB jetzt C-ionisch

    ist das einfach willkürlich oder hat das auch einen bestimmten sinn?
     
  6. Hormic

    Hormic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    30.04.16
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    175
    Erstellt: 20.06.07   #6
    klar hat das einen sinn ;-)
    wenn du eine c-dur tonleiter spielst, und du das C als grundton verwendest, spielst du C-Ionisch.
    spielst in derselben c-durtonleiter und verwendest das D als grundton, dann spielst du D-Dorisch, usw....
     
  7. AndyP

    AndyP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.04
    Zuletzt hier:
    14.06.09
    Beiträge:
    133
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    36
    Erstellt: 20.06.07   #7
    Wenn du den Quinten und / oder Quartenzirkel kennst, dann kannst du dir jede Tonleiter auf dem gesamten Brett selbst zusammensuchen.
    Denn du musst lediglich wissen, welche Töne in welcher Tonart vorkommen, die Halbtonschritte ergeben sich daraus automatisch, und so kannst du durch aktives Zusammensuchen am besten erlernen, wo du Töne findest, welche Tonleitern du anwenden kannst etc.

    Sowas hilft dann bei der Improvisation ungemein. Versuche eine Logik dahinter zu finden, als stur auswendig zu lernen, und womöglich Lücken zu schaffen.

    Hinzu kommt, dass man beim Erlernen von neuen Songs sehr schnell gewisse Muster erkennt, weil man eben mit den Tonarten vertraut ist. Die obligatorische Übung, um fit zu bleiben bleibt natürlich bestehen .
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 21.06.07   #8
  9. Hate Hate Haters

    Hate Hate Haters Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 22.06.07   #9

    Kannst du mir bitte das genauer erklären, mir ist der Quintenzirkel bekannt aber wie soll ich damit alle Tonleitern selbst zusammenstellen? :confused:
    Meinst du das so dass ich ja einfach von der Dur Leiter ausgehen kann (es ändert sich ja eh nur immer ein Halbton zu Moll, Mixolydisch etc.) und daher einfach alles ableiten kann oder - aber für was brauch ich da jetzt den Quintenzirkel? Für die Verwandtschaften meinst du?


    Sorry dass ich jetzt nachhake aber das ist mir doch sehr wichtig

    @ Hans danke, auf der Site wird recht verständlich erklärt wie die einzelnen Modi zustande kommen
     
Die Seite wird geladen...

mapping