PC Eigenbau - Kaufberatung

  • Ersteller FireDito
  • Erstellt am
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Hallo Zusammen,

nachdem mein jetziger PC seit längerer Zeit einiges an Problemen bereitet, möchte ich mir einen neuen PC zusammen stellen. Habe so grob schonmal angefangen, bin mir aber nicht ganz sicher, auf was man da am besten achten sollte, in Bezug auf Audio. Ich nutze immer viele VST-Instrumente, auch leistungshungrigere, und meine bisher größten Projekte umfassen ca. um die 100 Spuren.


Meine DAW ist Cubase und als Interface nutze ich das RME Fireface802.

Anforderung:

- Viele Instanzen an VST Instrumenten
- Niedrige Latenzen
- Leiser Betrieb
- Natürlich keine Knackser oder Aussetzer

Ist die folgende Zusammenstellung zu empfehlen oder gibt es Alternativen bzw. bessere Empfehlungen / Ergänzungen?

https://www.mindfactory.de/shopping...221a0f9c478dca08882130f545a32d389748afbf09c8b

Vielen Dank schonmal:)

Christian
 
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.511
Kekse
21.800
Da bin ich mal gespannt, welches 2.5k€-Monster diesmal dem TE als absoluter Pflichtkauf aufgeschwatzt wird. #Musiker-Board=MediaMarkt-Verkäufer-Akademie :mampf:
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.367
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Wenn Du was sparen willst, ersetzt Du die 2000GB Samsung 970 Evo Plus M.2 2280 PCIe 3.0 x4 3D-NAND TLC (MZ-V7S2T0BW) gegen das kleinere Modell mit weniger Geschwindigkeit. Das ist Overkill für die Sample und Library SSD.
 
smello

smello

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.479
Kekse
8.050
Ort
München
Der i9 ist wahrscheinlich auch echt Overkill. Mein PC ist an sich recht vergleichbar (nur schon von vor 2,5 Jahren). Ich habe einen i7 8700K und damit habe ich in Projekten Superior Drummer, mehrere Gitarren Amp Simulation, Bass Amp Simulation, Streicher und die üblichen Effekte auf den Spuren laufen. Wobei das eher so 50-60 Spuren sind. Wenn aber nichts mehr live ist kann man ja easy die Buffergröße hochstellen und dann ist da noch viel Luft.

Das ganze läuft mit 44,1kHz und 128 Samples ohne Aussetzer. Man kann also auch noch gut aufnehmen, auch wenn das Projekt schon etwas aufgebläht ist.

Ein i7 10700(K) dürfte daher echt ausreichend sein, außer die willst wirklich abgefahrene Projekte machen. Wobei natürlich nichts dagegen spricht wenns aufs Geld nicht ankommt :great:

Die Festplatte wurde schon angesprochen, der Rest sieht gut aus für mich.
 
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Danke erstmal für die Tips. Ich bin auch noch am überlegen, ob es wirklich ein I9 wird oder doch lieber auf nen I7 oder AMD zu gehen. Ich stelle mir noch entsprechend einen Vergleich zusammen.

Noch eine Frage, gibt es evtl. auch ein Gehäuse im 19 Zoll Format irgendwo herzukriegen? Ich habe in meinem Homestudio nicht so viel Platz. Aber einen Studiotisch mit der Möglichkeit zum Rackeinbau. Ich habe da bisher nichts gescheites finden können. Hier wäre ich dann auch noch über einen Tip dankbar.

Auf was für einen Chipsatz sollte man denn bei einem AMD System achten bzw. ich das für Audio überhaupt mittlerweile brauchbar?

Danke nochmals und einen schönen Sonntag.
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.367
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Noch eine Frage, gibt es evtl. auch ein Gehäuse im 19 Zoll Format irgendwo herzukriegen?

Weiss ich nicht. Aber ich weiss, dass es mehr Kühlaufwand bedarf. Da ist es enger im Gehäuse, was zu Hitzestaus führen kann. Kühlelemente haben generell weniger Platz. Es kann nicht optimal positioniert werden, um einen ungehinderten Kühlluft Fluss zu gewährleisten, kurzum, die schlechtere Wahl.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F

FireDito

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
06.05.12
Beiträge
268
Kekse
0
Weiss ich nicht. Aber ich weiss, dass es mehr Kühlaufwand bedarf. Da ist es enger im Gehäuse, was zu Hitzestaus führen kann. Kühlelemente haben generell weniger Platz. Es kann nicht optimal positioniert werden, um einen ungehinderten Kühlluft Fluss zu gewährleisten, kurzum, die schlechtere Wahl.

Danke, also fällt das dann doch raus. Dann muss es irgendwie so gehen. :)
 
smello

smello

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
26.03.08
Beiträge
2.479
Kekse
8.050
Ort
München
Auf was für einen Chipsatz sollte man denn bei einem AMD System achten bzw. ich das für Audio überhaupt mittlerweile brauchbar?

Ist auf jeden Fall eine Überlegung wert. B550 bzw. X570 sind da glaube ich die aktuellen. Selbst in Single Core Performance schlagen die neuen AMDs Intel ja mittlerweile. Und schon bei der Ryzen 3000 Serie waren die echt gut konkurrenzfähig. Bei Thunderbolt muss man noch aufpassen falls das ein Thema ist.

Noch eine Frage, gibt es evtl. auch ein Gehäuse im 19 Zoll Format irgendwo herzukriegen?
Wahrscheinlich nur Servergehäuse. Soweit ich weiß sind die aber nicht unbedingt auf leisen Betrieb ausgelegt.

Wenn es klein sein soll vielleicht was im Mini ITX Form? So Cooler Master NR200 oder ähnliches? Sowas überlege ich mir als nächstes zu bauen.
 
adrachin

adrachin

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
06.05.14
Beiträge
8.367
Kekse
20.796
Ort
Blauen
Bei AMD habe ich nichts finden können, was den Chipsatz angeht
Der Chipsatz ist B550. Wie im Namen des Boards angegeben. Informationen hier.

Gegebenenfalls könntest Du noch ¨über den Lüfter nachdenken. Der Dark Rock ist ein ziemlich fetter Eumel. Du solltest auf jeden Fall nachsehen, ob der auch in deine Konfig passt.

Alternativ den etwas schlankeren und auch weiter von der CPU abstehenden Noctua NH-U9S in Betracht ziehen. Da kann man auch noch einen zweiten Fan anbauen, der als Option erhältlich ist.
 
taste89

taste89

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.04.21
Registriert
18.05.08
Beiträge
704
Kekse
1.339
Ort
Berlin
Noch eine Frage, gibt es evtl. auch ein Gehäuse im 19 Zoll Format irgendwo herzukriegen?
Ich stimme dem bisher gesagten über Rackgehäuse und potentielle Lüftungsprobleme zu. Es funktioniert aber, wenn die Gehäuse hinreichend hoch sind. Ich habe gute Erfahrung mit 4HE Gehäusen, z.B. Inter-Tech Servergehäuse IPC 4U-4088-S, 45cm. Mit 4 HE bekommt man gut auch richtig große Kühlkörper und Gehäuselüfter verbaut, und einen Intel i7 praktisch lautlos.
Das ist allerdings nichts für Auf-den-Schreibtisch (groß, schwer, klobig). Ich habe mehrere Rechner in einem obsoleten 16HE Rack aus dem Proberaum, da machen sich die Gehäuse recht gut. Wenn man also noch 4HE irgendwo übrig hat ... :)

Gruß,
taste89
 
K

Kurolol

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.03.21
Registriert
22.03.21
Beiträge
2
Kekse
0
Wenn die Programme von mehreren Kernen profitieren, kann ich nur zu Ryzen generell raten, verfügbar nur gerade schwer.
Besonders die letzte Generation hat ordentlich zugelegt und die Single Core Performance auch geschlagen und der preis ist wirklich gut.
Wegen dem Chipsatz ein aktuelles Board mit B550 wie schon geschrieben nehmen.


Intel ist im Vergleich aktuell nicht zu empfehlen, die haben zu lange gepennt.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben