PC output mit Hardware Mischpult einstellen


T
TheWooop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
04.08.21
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo,
ich werde langsam verrück weil ich jede erdenkliche Formulierung meiner Situation in Google gepackt habe und keinen finde, der eine einfache und klare Antwort für mein Problem bietet.
Für mich klingt mein Vorhaben sehr einfach, anscheinend ist es aber eine Herausforderung, ich hoffe sehr, das jemand hier schon ähnliches umgesetzt hat oder mir zumindest ein Gerät empfehlen kann.

Ich stelle mir das so vor:
Ich sitze an meinem PC und habe Kopfhörer auf. Diese stecken in einem Mischpult/Audiointerface/Sonstwas mit mindestens 4 Lautstärke-Reglern (egal ob schiebe oder dreh) und im aller besten fall sogar
EQ Reglern zu jedem der 4 Spuren. Am PC (Windows) kann ich nun im Mixer jeder Anwendung ein eigenes Gerät zuweisen. Hier weise ich nun meinem System Sound die Spur1 von diesem Wundergerät.
Spotify weise ich Spur2 und Teamspeak Spur3 zu. Auf meinen Kopfhörern sollen nun alle 3 Anwendungen zu hören sein und mit den Reglern an dem "Pult" kann ich jede der Anwendungen individuell
lauter und leiser drehen (und im schönsten fall sogar was an den EGs separat einstellen)

1628349265272.png


Hintergrund:
Ich bin oft in Vollbild Anwendungen und komme in spontane Situationen, in denen ich bestimmte Sound leiser drehen möchte. Beispiel, jemand kommt in den TS und brüllt rum, ich habe aber keine zeit
raus zu tabben um ihn leiser zu drehen. Jetzt würde ich einfach an diesem Mischpult/Sonstwas Dingens den Regler runter schieben, dem ich TS zugewiesen habe und alles ist super.

Ich habe nach Audio Interfaces und USB Mischpulten und PC Mischern und Multispur USB und was weiß ich alles geschaut aber ich finde nichts, das genau das macht, was ich hier beschreibe.

ZUSATZ:
Ich habe inzwischen einen zweiten PC rumstehen den ich gerne irgendwann mal als Aufnahme PC über eine Capturecard umbauen würde. Hier würde es sich natürlich super anbieten, wenn dieses Wundergerät,
welches ich oben suche nicht nur den Sound an meine Kopfhörer weiter geben würde, sondern zusätzlich noch an den aufnehmenden PC weiterleiten kann. Wenn nun die Spuren die an den PC weiter geleitet werden
noch anders gemischt werden könnten als für die Kopfhörer, ich also auf meinen Kopfhörern ein Spiel sehr laut und die Teamspeak Teilnehmer leise, am Aufnahme PC das aber genau umgekehrt einstellen könnte wäre
ich im Himmel.
Das ist aber nur eine Spinnerei, mein obiges Anliegen ist wichtiger und ich schätze meine Zusatz Idee lässt sich ohne hin nicht mit einem Gerät lösen.

Bitte helft mir so ein Teil zu finden, das mir eine haptische Steuerung meines Audios mixes am PC ermöglicht. Ich bin verzweifelt. Wenn es nicht ein einzelnes Gerät gibt, dann vllt 2 in Kombination? Nur schon als Warnung,
interne Soundkarten kann ich nicht nutzen, da meine PCI Slots voll sind (Zusatz usb3 und so) aber wenn es eine externe Soundkarte gibt, die mir mehrere Ausgabe Geräte erzeugt, die ich dann wiederum mit Aux in ein Mischpult
geben kann, wäre ich auch zufrieden. Aber nicht mal das habe ich gefunden.
 
Eigenschaft
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.02.11
Beiträge
11.088
Kekse
22.254
Was Du brauchst ist ein Audio-Interface, dessen Treiber über WDM 4x2 Kanäle bereitstellt und diese an separate physikalische Ausgänge ausgibt. Mir ist aktuell kein Produkt bekannt, das dies bietet.

Problem wird zudem sein, dass viele Programme/Anwendungen standardmäßig auf WDM 1/2 zugreifen und sich das auch nicht ändern lässt.
 
T
TheWooop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
04.08.21
Beiträge
9
Kekse
0
@Signalschwarz und wenn ich 3 soundkarten anstöpsel wie diese hier:
1628358605425.png
und dann mit 3 Aux Kabeln auf große Klinke in ein Mischpult gehe?
Oder habe ich da zu viel Latenz und Verlust? Die Idee wäre mir als nächstes gekommen...
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.800
Kekse
58.763
Ort
NRW
Hallo,

...unter Windows kann es immer nur EIN Audiointerface bzw, eine Soundkarte geben... das wird also leider nichts.

Viele Grüße
Klaus
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.807
Kekse
48.874
Ort
Gratkorn
das stimmt so nicht ganz. zum einen kann ich in unterschiedlichen Programmen auch unterschiedliche Audio-Interfaces benutzen, z.B in Reaper ein X32-USB ASIO Interface, gleichzeitig in Ableton Live ein RME Interface usw. Auch mit den WDM Treibern geht das gleichzeitig. Es gibt auch Mischpulte, die bieten mehrere virtuelle WDM Interfaces an, z.B das Flow 8 oder SQ, die von unterschiedlichen Programmen benutzt werden. ich habe z.B ein Flow 8 im Einsatz bei dem ein virtuelles Interface für Teams verwendet wrid, und das andere ist als Standard Interface konfiguriert.
Will man ein Pult direkt, z.B per USB Schnittstelle, ansprechen so muss das 1) zumindest mehr als ein 2x2 Interface haben und 2) der Treiber auch virtuelle Interfaces bereitstellen. Ansonsten geht das natürlich auch mit einem einfachen Analogen Pult mit vielen Stereo Eingängen und mehreren Interfaces.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.800
Kekse
58.763
Ort
NRW
Hallo,
das stimmt so nicht ganz. zum einen kann ich in unterschiedlichen Programmen auch unterschiedliche Audio-Interfaces benutzen
...richtig. Unsaubere Formulierung meinerseits. Ich meinte natürlich, innerhalb eines einzigen Programmes... im Gegensatz zu den Apfel-Rechnern, die ja die Möglichkeit bieten, "aggregated devices" aus mehreren Interfaces innerhalb eines einzigen Programmes zu benutzen.

Viele Grüße
Klaus
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.654
Kekse
51.145
alles technisch richtig, aber real gilt eher folgendes für die genannten Anwendungen... ;)
Problem wird zudem sein, dass viele Programme/Anwendungen standardmäßig auf WDM 1/2 zugreifen und sich das auch nicht ändern lässt.
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.476
Kekse
11.400
Also wenn alles nicht geht, dann 3 Rechner mit 3 Soundkarten und ein Mischpult;)

Nö mal im Ernst: Du kannst zB ein altes Smartphone für Teamspeak benutzen (eins was noch analoge Kopfhörerbuchsen hat). Dann hast du zwei mal komplett unabhängigen Sound. Und ich denke für 50.- bekommst du nen alten Laptop für die dritte Anwendung zB für Spotify. Das sind ja beides Anwendungen, die jetzt keine wahnsinns Rechnerleistung benötigen.
 
Mfk0815
Mfk0815
PA-Mod & HCA Digitalpulte
Moderator
HCA
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
23.01.13
Beiträge
7.807
Kekse
48.874
Ort
Gratkorn
Naja, wie ich schon sagte können Mischpulte bzw Audiointerfaces inzwischen auch vermehrt virtuelle Interfaces anbieten, damit ist dieses WDM 1/2 auch wieder relativiert.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.654
Kekse
51.145
Noch mal im Klartext: die Mehrzahl der „online streaming“ Anwendungen lässt sich nicht auf WDM 3/4, 5/6 etc konfigurieren - die sind auf 1/2 fixiert. Afaik...
 
T
TheWooop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
04.08.21
Beiträge
9
Kekse
0
Naja, wie ich schon sagte können Mischpulte bzw Audiointerfaces inzwischen auch vermehrt virtuelle Interfaces anbieten, damit ist dieses WDM 1/2 auch wieder relativiert.
Welche gibt es denn außer dem Flow8 ? oder wie suche ich diese virtuellen interfaces... wenn ich bei Thomann viertuelle Interfaces als filter rein packe bringt mir das leider garnichts :D
Beitrag automatisch zusammengefügt:

https://www.thomann.de/de/tc_helicon_go_xlr_mini.htm
hab gerade das hier gefunden... das sieht schonmal cool aus.
Hat leider den Nachteil, keine EQ Einstellungen zu bieten und meinen Zusatzwunsch null unterstützt aber für mein eigentliches Problem schonmal nicht schlecht
 
boisdelac
boisdelac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.22
Registriert
19.06.12
Beiträge
2.244
Kekse
13.003
Ort
Großraum Stuttgart
Was übersehe ich ... weshalb soll WDM benutzt werden? Geht da kein ASIO-Treiber? Flow8???
 
T
TheWooop
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
04.08.21
Beiträge
9
Kekse
0
Hallo Forum,
Ich habe jetzt 3 Tage herum gestöpselt und gut 200€ für Kabel Adapter und anderen Shit ausgegeben :D aber ich habe eine Lösung gefunden und ich will jedem, der ein ähnliches Projekt vor hat meine Lösung zeigen.
Dazu sei gesagt, dass meine Lösung noch folgenden Bonus hat (ich hoffe die Google suche führt auch Leute mit diesem Problem hier her) MEINE LÖSUNG ERMÖGLICHT ES VIRTUELLEN SURROUND SOUND TROTZ MISCHPULT ZU NUTZEN!

Ich nutze seit einem halben Jahr ein Logitech Headset, mit virtuellem 7.1 Surroundsound. Nun ist es ja so, das diese Virtuellen Kopfhörer surrounds auf ein Aux Signal gemischt werden. Das hat mich auf die Idee gebracht, dass ich diesen dann auch
durch das Mischpult führen können müsste und mit den richtigen Adaptern war dies tatsächlich möglich. Hier meine Verkabelung und unten beschreibe ich noch was davon nun was tut :D

AufbauSound.jpg

Erstmal zu den Geräten. Die schwarzen zahlen beschreiben:
6 - Mein Mikrophon. dieses ist über ein XLR kabel im ersten Kanal angeschlossen
7 - Mein Kopfhörer, die wie oben beschrieben mit einer Surroundsound Software von Logitech kommen
8 - Eine externe Soundkarte mit Aux-Ausgang
9 - Diese 2 Usb-Stick ähnlichen dinger sind Isolatoren. Sie ermöglichen eine galvanische Trennung, da mein Motherbord ein Spulenfiepen problem hat, das sogar an Usb geräte weiter gegeben wird. Bei mir haben sie dieses Problem gelöst.
10 - Das Behringer Xenyx 802 (Ich habe nicht die USB variante genommen, da es ja eig nur um das mischen für die Kopfhörer ging und ich keine Spur an den pc zurück geben wollte, außer die eine von meinem Mic)
11 - Dieser Stick gehört zu dem Logitech Headset und scheint auch eine art externe Soundkarte zu sein. Nur über diesen ist die Surroundsound Software von Logitech nutzbar (im lieferumfang des Headsets)
12 - Dieser Splitter teilt ein 4 Poliges AUX in dem Mikrophon und Kopfhörer vereint sind in seine Bestandteile, das das Heaset auch über ein Mikro verfügt und nur ein solcher stecker in den Stick gehört (einfach stereo aux einstecken funktioniert nicht!)

Nun zur erklärung.
Vorweg, da es mit dem restlichen aufbau nichts zu tun hat. Mein Mikro wird nicht in den Mainmix und auch nicht in den Kontrollroom gespeißt, da ich mich nicht selbst hören will (mit dem weißen regler könnte ich dies aber tun). Das XENYX802 verfügt über einen Mono FX OUT der seperat zum Mainmix gemischt werden kann. So habe ich (anders als auf dem Bild hier) alle FX regler auf 0 außer das, meines Mikros. So ist auf dem Mono FX SEND nur dieses zu hören. Mit einem einfachen Klinke groß auf klinke klein kabel habe ich es dann an meinem PC angeschlossen und kann so nicht nur die EQ regler des Mischpultes für mein Mikro verwenden sondern auch dessen Lautstärke live editieren. Das ist die rote Zahl 1 auf dem Mischpult

Nun zum Ton. Der Coolste Kabelstrang ist der blaue. Der im Kanal 3/4 vom Mischpult steckt. Die Logitech Software erzeugt an dem Stick des Headsets(es ist nicht die Funkversion sondern die Kabelgebundene) ein Virtuelles Surroundsound Signal. Dieses wird dann über ganz normal Aux ausgegeben. Da das Headset aber auch über ein Mikro verfügt, wurde ein 4 Pole Kabel verwendet. Daher kann keine einfache Verbindung aus dem Stick direkt in das Mischpult hergestellt werden sondern erst müssen Sound und MIkro leitung voneinander getrennt werden. Dann kann das Aux stereo Signal einfach auf Klinke R L eingesteckt werden. Der Virtuelle Surroundsound geht hierbei NICHT verloren !!! und Funktioniert im Main out als wäre garkein Mischpult dazwischen :)))))))

Gibt man im Windows suchfeld "Mixer" ein kommt man auf den Windows internen Soundmixer. Dieser hat nicht nur, wie das Mischpult der anwendungen, auf das man kommt wenn man neben der Uhr auf das Lautsprecher symbol klickt, die Lautstärke jeder Applikation zu bieten, sondern auch welches Ausgabe gerät für diese genutzt werden soll. Somit konnte ich der Soundkarte die über den Roten Strang den AUX RETURN eingang des Mischpults bedient apps wie Spotify,Youtube, VLC player und so zuweisen. Somit läuft mein System sound über den Stick von Logitech, meine Musik aber über die zusätzliche Soundkarte.
Zuletzt geht noch Ein Auxkabel vom normalen Kopfhörer Out meines Rechners direkt ins Mischpultin den Kanal 5/6. Auf diesen habe ich im Windows Mischer Discord und Teamspeak sowie Skype gelegt.

Somit kann ich nun über den Main Out regler die Lautstärker allgemein meines Headsets steuern, mit dem WeißenRegler bei Kanal 3/4 Die Lautstärke von Spielen, die mit virtuellem Surroundsound über den Systemsound kommen (dieses Gerät muss als Standart ton gerät in Windows eingestellt sein), Mit dem Weißen Regler bei 5/6 die Lautstärker sprechender Personen in all meinen Kommunikations sofwares (und das ohne aus dem Spiel zu tabben) und mit dem Extra lautstärke regler für die Aux Return eingänge (mit der Roten 4 im bild gekennzeichnet) die Lautstärke meiner Musik

Ich hoffe es gibt noch jemanden der so bekloppt ist wie ich und sich so etwas zusammen bauen will, nur nicht weiß wie. Hier meine Lösung

Danke euch für eure Hilfe!!! Ihr seid ein tolles Forum :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben