PCI-/PCI-E Soundkarte für Audioaufnahmen (Sprache) mit Mic-Verstärker

von markomark, 27.10.10.

Sponsored by
QSC
  1. markomark

    markomark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.10
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.10   #1
    Hi Community,

    ich mache seit ca. einem Jahr Podcasts, bin aber immer noch nicht mit meinen Sprachaufnahmen zufrieden (Hintergrundrauschen, keine voll Stimme etc.). Muss ständig nachbearbeiten.

    Um nun top-Aufnahmen direkt am PC zu erhalten, möchte ich mir eine prof. Soundkarte zulegen, die

    1. einen Mikrofonvorverstärker bereitstellt
    2. gegen elektromagnet. Interferenzen des PCs abgeschirmt ist.

    Aufnahmen mache ich übrigens via Headset-Mic. Also wenn hier noch einer ein Headset mit top-Mikrofon kennt, bin ich ganz Ohr!

    Habe bei meinen bisherigen Recherchen keine Soundkarte mit explizit erwähntem Vorverstärker gefunden. Als abgeschirmte Soundkarte habe ich nur die Asus Xonar Xense entdeckt.
    Hatte auch etwas über die Karte Maya 44E gelesen. Die hat "Phantomspeisung"... was ich vermutlich für 'nen Headset-Mic nicht brauche?

    Need help from professionals, thanks!
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 27.10.10   #2
    Dein Vorhaben, eine Top-Aufnahme zu bekommen, aber gleichzeitig eine interne Soundkarte mit integriertem PreAmp und vor allem ein Headsetmikrofon benutzen zu wollen, passt nicht unbedingt zusammen.

    Es gibt in der Tat kaum PCI-Soundkarten mit Mikrofonvorverstärker. Das liegt auch daran, dass ein ordentlicher Mikrofoneingang aus einer XLR-Buchse besteht. Und man meist auch gerne einen Hardware-Gainregler zum einpegeln haben möchte. Beides aber passt nicht wirklich an eine PCI-Karte. Wenn man also eine solche Nutzt, dann gehört dazu eigentlich immer noch ein Vorverstärker. Das Mikro geht also in den Vorevrstärker, und aus dem Vorverstärker geht man dann in den line-Eingang der Soundkarte. Als Vorvrstärker kann man auch den aus einem Mischpult nehmen. Hat dann auch den Vorteil, dass man das Mischpult dann auch für den Weidergabeweg nutzen kann. Also aus dem Ausgang der Soundkarte geht man wieder in das Mischpult, an dem dann Monitore und Kopfhörer stecken, und man kann für die dann auch die Lautstärke regeln.

    Heute verbreiteter sind aber ja externe Soundkarte (also USB oder FireWire) mit integriertem Vorverstärker. Da hat man dann alles in einem Gerät. Die Abschirmung gegen PC-Interferenzen ergibt sich da von selbst, weil das Teil ja gar nicht im PC gehäuse ist.

    Ansonsten würde die Maya44 aber theoretisch gehen, ich weiß nicht wie gut der Vorverstärker ist.

    Wie sieht denn dein budget aus? Du sprichst von "Top-Aufnahme", "Top-Mirkofon", "professionelle Soundkarte". Also ein Top-Radiosprechermikrofon wäre sowas:
    http://www.musik-service.de/neumann-u-87-prx3950de.aspx
    Dazu eine professionelle Soundkarte:
    http://www.musik-service.de/rme-babyface-prx395772625de.aspx
    Für Liveübertragungenn dann noch Hardwarekompressoren oder ganz Channelstrips. Dass man nachbearbeiten musst ist normal, zumindest eine Kompression braucht jede Stimme. Und EQ in der Regel auch, gerade wenn du nicht in einem akustisch optimierten Raum bist und noch z.B. Raummoden rausfilterst. Da Podcasts aber ja nicht Live sind, kannst du das auch in Software machen.

    Ich gehe mal einfach dvon aus, dss dir das zu teuer ist :) Dann vielleicht eher sowas, das wird wohl für deine Zwecke reichen reichen:
    http://www.musik-service.de/pc-mac-recording-einsteiger-bundle-1-2-prx395774401de.aspx

    Gibt es einen Grund, dass du unbedingt eine PCI-Soundkarte haben willst sowie ein headset miko? OK, letzteres könnte ich noch verstehen, wenn du dich für deine Sendung irgendwie viel bewegen muss. Aber da kann ich jetzt gar nicht einschätzen, was es da git, wie sinnvoll das ist, was man da kaufen müsste für eine entsprechende Qualität etc. Dazu besser mal ins Mikrofon-Forum schauen.
     
  3. markomark

    markomark Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.10
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.10   #3
    danke ars ultima für die kompetente Antwort.

    Ich hatte vor ein paar Wochen bereits ein Shure SM58 mit einem USB-XLR-Adapter getestet. Leider starkes Rauschen. Auch hatte ich es bereits mit zwei Standard-USB-Soundkarten versucht, beide hatten ein Grundrauschen bzw. die Aufnahmen waren so leise, dass ich den Mic-Gain voll aufdrehen musste und das Rauschen wahrscheinlich so entstand...

    Ich überlege mir das mit der Maya-Karte oder einer Karte aus der Asus Xonar Reihe.

    Mit "top" habe ich wohl ein zu starkes Wort benutzt. Meinte eher "top" für meine Ansprüche... klare volle Stimme, keine Nebengeräusche, "studionahe" Aufnahmen.

    Und ja, wie du richtig bemerkt hast, benötige ich beide Hände frei. Daher das Headset + Mikrofon-Bügel :)

    Danke noch mal für Deine Hinweise!
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 28.10.10   #4
    Nur weil eine Soundkarte per USB angeschlossen wird, heißt das nicht, dass sie gut ist. ICh rede hier von solchen Geräten:
    http://www.musik-sandner.de/cmd_item_group_4_subgroup_39_usubgroup_280_item_15687.html
    http://www.musik-service.de/steinberg-ci-1-prx395773638de.aspx
    http://www.musik-schmidt.de/Alesis-IO-2-Express.html?refID=1
    http://www.musik-service.de/presonus-audiobox-usb-prx395765744de.aspx
    Und das SM58 ist auch kein besonders gutes Studiomikrofon.

    Dann auf jeden Fall die Maya. Die Asus Xonar ist auch nur Gamer-Multimedia-Spielzeug und keine Recordingsoundkarte, vor allem nicht für Mikrofonaufnahmen. Wie gesagt: Ein ordentlicher Mikrofoneingang ist eien XLR Buchse, mit richtigem Vorverstärker, Gainregler etc. Aber Miniklinkenbuchse, MicGain per Software etc., das ist alles Pipifax, da wirst du wieder rauschen haben. Bei der Maya kann ich wie gesagt nicht enschätzen, wie gut da die Vorverstärkung ist.

    Naja, wenn es nur um Hände frei geht: Dafür kommt das Mikro auf ein Stativ. Solche Großmembranmikro (wie in meinem ersten Pot egnannt) sind überhaupt nicht darauf ausgelegt, dass man sie in die Hand nimmt. Es gibvt auch extra kleine Schreibttischstativ für den Einsatzzweck "Podcasts". Und wenn es doch unbedingt Headset, dann auf jeden Fall erstmal schauen, was es da so gibt. Ich befürchte, dass es da entweder nur dieses PC-Zeugs gibt, oder aber (wenn du hier in einem Musiker-Forum fragst) richtig teure Teile - die man auch nur nutzt, wenn es wirklich sein muss, also weil man Live auf der Bühne eine Tanzchoreographie macht. Aber nicht im Studio.

    Diese typischen PC-Soundkarten bieten glaube ich am Mic-Eingang 5V-Speisung für Elektret-Mikros, und so PC-Mikros/Headset brauchen dass dann auch. Aber das geht dann an "richtigen" Mikrofoneingängen nicht so wirklich, ich weiß auch nicht ob das mit der Maya44 vernünftig geht. Also an sich betone ich ja immer, dass es für alles Adapter gibt und man nicht an der Buchse die Signalart ablesen kann, aber in diesem Fall pauschalisiere ich das mal etwas: Entweder du bleibst in der "PC-Welt", wo du also deine Soundkarte und dein Headset im Computerfachahandel kaufst, die Soundkarte einen 3,5MM-Mic-Klinkeneingang hat und dein Headset ein entsprechendes Kabel was da rein geht. Dann wirst du aber wohl nie auf ein höheres Qualitätsniveau kommen. Oder aber du begibst dich hier ins "Recording-Fourm" eines Musiker-Boards, kaufst dir also richtiges "Studio"-Equpment (was nicht unbedbingt besonder teuer sein muss, Soundkarte 100€ plus Mikro 100€ würd für dich passen), wo Mikrofone einen XLR-ausgang haben und Soundkarten den entsprechenden Eingang. Oder man kauft sich einen seperaten Vorverstärker, mit dem wirst du möglicherweise sogar über deine momentane Soundkarte (du würdest dann in den Line in gehen) wesentlich bessere ergebniss erzielen. OK, die MAya44 geht im prinzip auch, aber ich weiß halt nicht, was du da für Headsets anschließen willst. Generell ist das Mikrofon bei deine Vorhaben aber wohl der größere Knackpunkt.
     
  5. Banjo

    Banjo MOD Recording/HCA Banjos Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    21.463
    Ort:
    So südlich
    Kekse:
    92.197
    Erstellt: 29.10.10   #5
Die Seite wird geladen...

mapping