Peavey 5150 als Endstufe für Pod

von camparijari, 28.08.05.

  1. camparijari

    camparijari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.08.05   #1
    Also ich habe mir gedacht den Peavey 5150 als Enstufe für den Pod zu nutzen, da eine gute Röhrenendstufe ja auch schon etwa so viel kostet und ich dann auch noch trocken ohne Pod einen guten Sound hab. Jetzt wundert ihr euch villeicht aber Der Amp ansich ist mir sonst zu unflexibel und ich wil auch keinen teuren flexiblen Röhrenamp. Jetzt würde ich gerne zwei Dinge wissen.

    1: Kann man den Peavey als Enstufe nutzen ohne den Pod über den Cleankanal zu spieln sprich den Instrumenten Eingang zu nutzen?

    2: Könnte man dann immernoch einen Bypass oder sowas beim Pod aktivieren und dann nur den verzerrten Sound des Peaveys haben? Evntl. auch mit effekten?

    Danke schonmal für die Antworten.
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 28.08.05   #2
    wenn der opd einen effektloop hat kannst du das modelling des pod und auch die vorstufe des amps nutzen....allerdings würde ich den 5150 einfach pur spielen
     
  3. camparijari

    camparijari Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.08.05   #3
    Naja Clean gefällt mir der Peavey einfach nicht so doll. Und ich spiel halt gerne mal clean. Und Der Peavey is halt mehr so extrem Metal. Man kann sich natürlich auch nen schön rockigen Sound einstellen. Aber dann müsste man ja wieder am Amp drehen um nen Metal sound zu kriegen. Deswegen wollt ich den peavey nur als enstufe nutzen, da er ja auch nicht teurer als ne gute Röhrenendstufe. Hatte halt nur gedacht ab und zu den puren Sound des Amps zu nutzen.
     
  4. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 28.08.05   #4
    ??? schon mal dran gedacht, eine gebrauchte Röhrenendstufe zu kaufen? gibts bei ebay für 300 bis 400€ top sachen, z.B. Peavey Classic, Engl 2x35w, marshall 2x20w ...

    Den 5150 nur als Endstufe zu nutzen halte ich für ziemlich rausgeschmissenes Geld. Falls du die Vorstufe des 5150 doch nutzen willst, brauchst du wie gesagt, ein Effektgerät mit einer Loop-Funktion (kA, ob dein Pod das hat). Vielleicht gibts ja auch mit irgendwelchen externen Loopergeräten die Möglichkeit, die Vorstufe des Peaveys in Kombination mit Pod als Preamp zu nutzen...
     
  5. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 28.08.05   #5
    wir haben hier zwei preamps:
    5150 von GuitarIn bis FXSend
    Pod von GuitarIn bis AmpOut

    Und ne Endstufe von FXReturn bis SpeakerOut

    So, die beiden Vorstufen könnte man z.b. durch nen A/B switch schalten und fertig.
     
  6. camparijari

    camparijari Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.08.05   #6
    Also auf Deutsch: Ich hab Den Pod sowie den Peavey Preamp beide an der Peayey Endstufe hängen und switche einfach zwischen den Preamps hin und her, sodass ich einfach beim Pod ne schönen Cleansound einstelle(den pod aber noch mit dem midi board betreibe) und dann mit dem A/B switch auf den Peavey Preamp wechsel und dann da den puren peavey Sopund habe?!

    Es würde dann aber nicht gehen das ich dazu noch den Peavey sound mit den Pod effekten mischen kann,oder?
     
  7. camparijari

    camparijari Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.08.05   #7
    Also meinst du die schaltung wäre dann auch in der Reihenfolge: Gitarre in den Input des Peavey, aus dessen Fx send ind den Input des Pod und dessen Amp out mit dem Fx return des Peavey verbinden
     
  8. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 28.08.05   #8
    Naja, wenn du es so machst, hast du den Preamp vom Peavey und dem vom Pod hintereinander.

    Du bräuchtest sowas wie den LineSelector von Boss.

    Da steckst du deine gitarre rein, und dann hast du zwei loops, die du an das pedal klemmst. Eine für den peavey und eine für den pod
     
  9. RfC

    RfC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.04
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    932
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.411
    Erstellt: 28.08.05   #9
    Hi,

    ganz anderer Vorschlag:
    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp?artnr=3230121&sid=!18121995&quelle=volltext

    Vergiss den POD, glaub mir. Bei dem Preis wirst du nix besseres finden! Auch nicht POD + Röhrenendstufe.

    Gruß Chris
     
  10. camparijari

    camparijari Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.08.05   #10
    Ne danke aber daran bin ich nicht interessiert. Die version vom Lodentoni hört sich allerdings sehr interessant an. Und da laufen dann auch beide Preamps über eine Enstufe? Ich wusste gar nicht das das geht

    Kannst mir das nochmal genau erkären vielleicht?
     
  11. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 28.08.05   #11
    Ich mal dir mal ein bild, ...gib mir ein paar minuten.
     
  12. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 28.08.05   #12
    So, hier:

    (is zwar kein 5150 aber es geht ja ums prinziep)
     

    Anhänge:

    • 5150.JPG
      Dateigröße:
      46,6 KB
      Aufrufe:
      79
  13. explorer76

    explorer76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.210
    Ort:
    RUHRGEBIET
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    1.201
    Erstellt: 28.08.05   #13
    Schreib mal an den User King Lui ne PM, der ist der zweite Gitarrero in meiner Band und der nutzt nen Classic 50 und nen POD XT nebeneinander... der kann dir genau erklären wie ers macht, kann ich nämlich nicht!
     
  14. camparijari

    camparijari Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    Greifswald / Hamburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    40
    Erstellt: 28.08.05   #14
    Super, danke! Vilen Dank für eure Mühe.


    edit: Ach ja. Wie funzt das bei der Zeichnug denn jetzt? Läuft der Pod über die Peavey Enstufe mit und die Preamps arbeiten getrennt oder arbeiten die jetzt da zusammen und teilen sich die Effekte?
     
Die Seite wird geladen...

mapping