Peavey TNT 150 Bass-Combo brummt

von barracuda, 31.01.08.

  1. barracuda

    barracuda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.08   #1
    Hiho,

    ich weiß, Ferndiagnosen sind immer so ne Sache, aber vielleicht weiß ja dennoch jemand Rat:

    Meine Peavey TNT 150 Basscombo brummt permanent, sobald ich sie einschalte - egal, ob Regler aufgedreht oder nicht, egal, ob Instrument eingestöpselt oder nicht. Hört sich so an und nervt gewaltig. Was kann die Ursache sein und wie lässt sich eventuell Abhilfe schaffen? Könnte das hier

    http://www.musik-service.de/PA-Mischpulte-Behringer-HD-400-Hum-Destroyer-prx395749801de.aspx

    eine Lösung sein?
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 31.01.08   #2
    Mit so einem Teil operierst Du an den Sympthomen ohne die Ursache zu beheben.
    Da gibst Du Geld aus für eine zwweifelhafte Lösung aus und stellst hinterher fest, dass es nichts bringt.
    Besser ist, wenn Du das Ding zum Händler gibst, der das dann reparieren (lassen) kann.
     
  3. oberlutz

    oberlutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.06
    Zuletzt hier:
    22.06.15
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Halle, Berlin, Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    795
    Erstellt: 31.01.08   #3
    Vielleicht kannst Du ihn auch erstmal allein an einer Steckdose betreiben, manchmal gibt es nämlich bösartige Brummschleifen, die von anderen Netzteilen abstammen

    Lutz
     
  4. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 31.01.08   #4
    Ich glaube nicht, dass der Wechsel der Steckdose hier was bringt. Ich vermute eher einen Defekt. Das kann z.B. eine kalte Lötstelle o.ä. sein, was sich nach einer Sichtkontrolle ja leicht beheben ließe. Jeder andere Defekt setzt aber fachmännischen Sachverstand voraus, also ab in die Werkstatt (auch ein versierter Radio-Fernsehtechniker sollte das können).
     
  5. barracuda

    barracuda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    27.07.16
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.02.08   #5
    Vielen Dank für die Antworten - dann werde ich das mit dem Brumm-Unterdrücker definitiv bleiben lassen...

    Andere Steckdose hatte ich schon ausprobiert, vergebens. Werkstatt wird mich wohl auch bei einem kleinen Defekt Minimum 40.-€ kosten, oder wie hoch sind die Stundensätze mittlerweile?
     
Die Seite wird geladen...

mapping