pentatonik improvisation

von plektrum1987, 08.09.04.

  1. plektrum1987

    plektrum1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.02.09
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 08.09.04   #1
    moin!
    mich beschäftigt schon seit langem die frage, wann man welche skale nimmt!
    wenn ich jetzt zum beispiel ein solo improvisieren will, wann nehme ich z.B. die "12. Bund Skala" und wann die "5. Bund Skala"?
    ich weiss, dass wenn man zum beispiel ein einfaches blusschema in A spielt die pentatonik am 5. nimmt, weil die a-Moll Pent. heisst!
    Aber woher weiss ich, welche töne zu einem bestimmten song passen?

    hoffe ihr versteht irgendwas in meinem wirrwarr!
    danke!
     
  2. delirious

    delirious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    18.02.13
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Schliersee/Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 08.09.04   #2
  3. clemens

    clemens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.04
    Zuletzt hier:
    7.10.08
    Beiträge:
    2.384
    Ort:
    Austria
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    668
    Erstellt: 09.09.04   #3
    Ich verstehe die Frage nicht ganz... Blues-Schema in A -> A-Moll Pentatonik. Das ist ja ganz logisch und hast du auch selbst schon begriffen. Wenn du jetzt eine andere Tonart hast, dann musst du einfach das Pattern vom 5. Bund entsprechend verschieben, damit du wieder die dazugehörige Pentatonik erhältst. Was ist daran dein Problem?
     
  4. Atreyu

    Atreyu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    13.12.07
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Wattens
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.09.04   #4
    ich glaub er weiß nicht welche der 5 boxen er wann nehmen soll kann das sein?
     
  5. James Root

    James Root Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.04
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.233
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    6.133
    Erstellt: 12.09.04   #5
    pass auf! ganz einfach: es kommt darauf an in welcher tonart dieses lied ist!
    Beispielsweise...ähhh...Oye Como va (scheiß beispiel) das ist in A...und du weißt, dass der 5.Bund auf der E-Saite ein A ist! Also kannst du ein Impro-Solo auf dem 5.Bund bringen! Du musst dich erst mit der Tonart von den Liedern auseinandersetzen! Klar es gibt Lieder bei denen Wechseln die Tonarten, aber das machts dann erst richtig spannend! Auf dieses Impro-Zeug baut auch der Heavy Metal und alle anderen Arten des Metal auf! Probiers aus ist alles was ich dazu nohc sagen kann!
     
  6. thomy

    thomy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.04   #6
    Um Imrpos draufzukrigen und wissen wann bei welchem lied an welcher stelle die und die noten zu spielen sind solltest du dich ein wenig an Noten halten... NImm dir die C-dur Tonleiter vor... Jeder Akkord in der Leiter besteht aus einem Dreiklang.(3 tönen) die kannste dann zu dem jeweiligen akkord spielen.. Natürlich kann man diese auch umspielen... das kommt dann mit der Zeit....


    :rock: :twisted: :rock:

    Ich hoffe du hast verstanden...
     
  7. yamcanadian

    yamcanadian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    734
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 23.09.04   #7
    lol ihr fangt alle an zu labern ohne seinen Post ueberhaupt zu lesen, sonst wuesstet ihr dass sein Problem nicht in den Lagen, sondern im Pattern liegt (davon hat er naemlich 5, obwohls ja nur eine Tonart ist).
    Soweit ich weiss gelten die 5 Pattern aber alle fuer A, kannst also zusammenspielen wie du moechtest - Verschieben kannst du auch jedes einzelne Pattern, das haben dir ja schon genug hier erklaert wie das geht.
    Gruss
     
  8. ray-78

    ray-78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 24.09.04   #8
    Hallo,
    zunächstmal, ich hab relativ wenig Ahnung von Musiktheorie und habe mir sogut wie Alles selber nach Gehör draufgeschafft. Und bevor jetzt irgendwelche "wenn-Du-keine-Ahnung-von-Theorie hast-dann-sei-besser-ruhig" -Sprüche kommen, ich spiele seit fast 12 Jahren Gitarre und weiß wovon ich rede ;) Will damit nicht angeben, sag`s nur gleich im Vorraus weil man hier ja gerne gleich über den Mund gefahren bekommt ;)

    Das ist auch nicht die direkte Antwort auf seine Frage, nur ein Tip wie er besser üben kann die richtigen Töne zu treffen, bzw. wann welche Pentatonik zu welchem Ton passt.
    Also, wie du gut üben kannst was zu welchem Ton passt:

    Spiele zu älteren, bluesigen AC/DC Songs. Analysiere auf welchen Tönen das Lied aufgebaut ist und spiele einfach mit den (richtigen) Pentatoniken drauf los. Versuche zunächst nicht die Soli von Angus nachzuspielen, sondern improvisiere das "gesamte" Lied durch. So merkst Du recht schnell in welcher Lage, bzw. Bund die Pentatoniken sich gut zu welchem Ton anhören. Finde das klappt grade bei AC/DC-Songs recht gut. Du brauchst ja nicht mit Hammer-on`s oder Pull-Off`s zu spielen, es geht ja nur darum daß du keine falschen Töne in deine Improvisation einbaust. Wenn du das des öfteren machst wirst du mit der Zeit sicherer bei Solos und triffst auch die richtige Pentatonik, bzw den richtigen Ton.
     
Die Seite wird geladen...

mapping