Peter-Pan-Piano-Ein Kinderakkordeon?

von bluesy, 02.03.16.

  1. bluesy

    bluesy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    878
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    6.055
    Erstellt: 02.03.16   #1
    Ich mag den Klang dieses kleinen Akkordeons sehr,gewöhne mich aber nur langsam an die wirklich sehr schmalen Tasten,und das Akkordeon rutscht doch am Körper hin und her.Dieses Problem kommt also noch hinzu.
    Mit der Möglichkeit M-III im Bass zu benutzen habe ich mich noch nicht anfreunden können.
    Heute habe ich wieder 3 kleine Einspielungen gemacht,eine davon findet sich auch im Thread TdM März 3016:



    mit Gruß Bluesy
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. florissima

    florissima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.15
    Beiträge:
    73
    Ort:
    Südhessen
    Zustimmungen:
    78
    Kekse:
    640
    Erstellt: 03.03.16   #2
    Der Klang des Peter Pan ist wirklich schön....Ein tolles Instrument ! :great:

    Ich spiele ja auch eine schmale Taste (Weltmeister Juwel). Ich vermute mal , dass beide ungefähr gleich groß sind. Das Juwel hat allerdings eine Tastenbreite von ca. 18mm (weiß) und ca. 7mm (schwarz), dafür geht der Tonumfang nur bis C``` und bei Dir, wie ich gesehen habe, bis E ´´´

    Man sieht auf den Videos auch, dass es wirklich ziemlich bewegungsfreudig ist....
    Ich habe meine Gurte so eingestellt, dass das Akkordeon (im Sitzen) auf den Oberschenkeln aufliegt und ich finde, es klappt ganz gut. Vielleicht sind Deine Gurte zu kurz ?

    Dazu kommt bestimmt noch, dass Du es nicht gewohnt bist, ein so kleines Instrument zu spielen. Ich merke nämlich eigentlich erst jetzt im Vergleich mit der größeren und schwereren Romance 603 (B-Griff), die ich seit 2 Wochen habe, dass das Spielen in der Tat ruhiger verläuft. Der Balg ist größer und somit die gesamte linke Hand ruhiger. Auch das größere Gewicht macht was aus.

    Also lass dich nicht entmutigen, es dauert vermutlich einfach eine Weile, bis Du dich daran gewöhnt hast und verschiedene Einstellungen ausprobiert hast. :)
    Viele Grüße,
    Florissima
     
  3. Klangbutter

    Klangbutter HCA Akkordeon-Spieltechnik HCA

    Im Board seit:
    03.10.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.407
    Ort:
    Sachsen Anhalt
    Zustimmungen:
    2.674
    Kekse:
    26.507
    Erstellt: 03.03.16   #3
    Wie gesagt, schöner Klang!

    Kann ich nur bestätigen. Bin noch nicht ganz fertig mit meinen Sitzstudien, aber - linker Riemen kurz und rechter Riemen lang - hat bei mir schon viel gebracht. Dadurch steht der Knirps wie ein großes, der rechte Arm ist nicht so eingeknickt und es schaukelt beim Wechsel nicht mehr. Würde gern einen entsprechenden Beitrag machen, hab nur leider gerade ganz viel anderes auf dem Tisch.

    Also - weitermachen! :-)
    Ich wünsch mir einen Blues mit Melodiebässen (Grundton+ 5 6 7 6 ... ) geht einwandfrei! Und der Klang dürfte auch passen.
    Lassen sich denn Töne benden?
     
  4. bluesy

    bluesy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    878
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    6.055
    Erstellt: 05.03.16   #4
    Nein sicherlich nicht!
    Danke für die guten Tips,natürlich auch an @klangbutter,unseren Guru..:D
    Den rechten Gurt ziemlich weit stellen,habe ich mal probiert.Dann sitzt das Akko auf meinen linken Oberschenkel und ich muss meine Sitzposition auf der Kirchenorgelbank noch finden,weil ich dort für für Aufnahmen gerne Sitze.
    Aber diese Tips helfen mir schon weiter....
    Mit dem M-III und den angegeben Intervallen den Blues zu Spielen probiere ich aus.Hättest Du auch dazu noch einen passablen Fingersatz?Vielleicht auch von Dir ein Video?
    Da ich überhaupt noch keine sinnvolle Grundstellung M-III mit meinen Fingern gefunden habe,tue ich mich da ziemlich schwer.
    Ich hatte gehofft,von Pigini gibt es vielleicht hilfreiche JPGs,aber bislang erfolglos gesucht.
    Habe 2 Kinderhefte für M-III ausgeliehen,leider steht dort nichts über Fingersatz.
    Sie sind von Helmut Quakernack-Akkordeon-Spaß mit Melodiebass,Band 1+2.
    Aber Blues-Walking mit Stradella ist erstmal auch gut zu verwenden.
    Du hast doch sicher die Knopf-Version vom Peter Pan und auch schon die neuere 6er Baßreihe?

    mit Gruß Bluesy
     
  5. chnöpfleri

    chnöpfleri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.10
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    862
    Ort:
    in Helvetien
    Zustimmungen:
    714
    Kekse:
    7.286
    Erstellt: 05.03.16   #5
    Hallo bluesy,

    C-G nimmst du am besten mit 2-4, C-A auch, und C-B mit 2-5.
    Bei G-Dur geht der gleiche Fingersatz wie bei C-Dur.
    Bei F-Dur: F-C mit 2-5, F-D mit 2-4 und F-Es wiederum mit 2-5

    Dies geht nur bei C-Griff, von dem ich annehme, dass du ihn hast.
    Für B-Griff kann ich dir leider nicht helfen, ich spiele C-Griff.

    Gruss
    chnöpfleri
     
  6. bluesy

    bluesy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.07
    Beiträge:
    878
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    789
    Kekse:
    6.055
    Erstellt: 05.03.16   #6
    danke schön ,ich habe auch C-Griff,bin gespannt,ob mir Deine Fingersätze liegen...

    mit Gruß Bluesy
     
Die Seite wird geladen...

mapping