Pflege des Ahorn-Griffbretts bei Charvel

von siminii, 15.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. siminii

    siminii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.18
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.18   #1
    Hallo zusammen,

    Ich weiß das es viele Sucheinträge gibt zur Ahorn Griffbrett pflege, nun hab ich aber folgende Frage die ich bisher nicht entdeckt hab:

    ich hab mir eine Charvel Pro Mod SD (http://www.charvel.com/guitars/pro-...e-1-hh-fr-maple-fingerboard-matte-blue-frost/) zugelegt und Frage mich momentan ob ich nun mein Dunlop 65 Cleaner and Conditioner verwenden kann. Dunlop Lemon Oil scheidet ja schon mal aus da explizit draufsteht 'Nicht für Ahorn'.

    In den Charvel Specs steht folgendes:

    Neck Finish:Hand-Rubbed Urethane
    Fingerboard:Maple

    In anderen Threads hab ich gelesen das man auf einem Ahorn Griffbrett generell Oel verwenden kann (aber nur auf unbehandelten).

    Die Frage aller Fragen: Ist mein Griffbrett nun behandelt oder nicht? Und vor allem was zum Geier ist 'Hand Rubbed Urethane'.

    Danke für eure Hilfe!
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    3.609
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    9.665
    Erstellt: 15.06.18   #2
    Na das ist mit der Hand aufgetragener Polyurethan Lack !!

    Ich schätze mal 99,9% aller Maple Hälse/Griffbretter sind entweder
    lackiert oder mit einem Öl/wachsgemisch behandelt. Und aus dem
    Zitat würde ich schliessen das alles mit PU Lack behandelt wurde.
    Oder fühlt sich dein Griffbrett anders an als der Rest des Halses ?

    Lackiertes Holz behandelt man nicht mit Öl das das einziehen soll,
    was ja wegen der Lackierung nicht geht. Dunlop 65 Cleaner kannst
    du verwenden, irgentein mildes Reinigungsmittel sollte es aber auch tun.
     
  3. siminii

    siminii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.18
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.18   #3
    Die
    Rückseite des Halses ist definitiv unlackiert! D.h. Die haben nur das Griffbrett lackiert?
     
  4. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    59.471
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.200
    Kekse:
    230.841
    Erstellt: 15.06.18   #4
    Ich reinige meine Ahornhälse meist einfach nur mit etwas warmem Wasser mit etwas Spülmittel und
    eine alte Zahnbürste zum entfernen des Schmutzes, sofern auf dem Griffbrett welcher ist.
    Wenn man nicht zu lange wartet mit der Reinigung kann man die Verschmutzungen manchmal sogar
    ohne Reinigungsmittel o. Wasser abwischen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    3.609
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    9.665
    Erstellt: 15.06.18   #5
    Unbehandeltes Ahorn wird sehr schnell dreckig/unansehnlich. In den Specs steht Neck finish
    PU Lack. Das lese ich als der ganze Hals ist , wahrscheinlich sehr dünn, mit Lack behandelt.

    Oder hast du die gebraucht gekauft denn dann könnte der Vorbesitzer das natürlich was geändert haben ?
    Aber wie gesagt ohne Lack oder Öl/wachs wird Ahorn schnell dreckig .....
     
  6. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    364
    Kekse:
    258
    Erstellt: 15.06.18   #6
    Spüliwasser, falls lackiert :-)
     
  7. siminii

    siminii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.18
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.18   #7
    Dan
    Vielleixht wird die Rückseite tatsächlich sehr dünn lackiert sein. Also zumindest zwischen meiner Epiphone LP (die 100% lackiert ist) und meiner charvel ist der hals Unlackiert (mein Gefühl) zwischen meiner Ibanez (der wizard hals) und der charvel merke ich kaum einen Unterschied. Deshalb ist es mir persönlich schwer zu sagen ob der Hals lackiert ist oder nicht.

    Beim letzten Spielen hab ich am nächsten Tag schon gemerkt das der Hals etwas “fleckig” hinten war ubd musste kurz min Lumpen bisschen wedeln

    Die Gitarre ist übrigends neu...
     
  8. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    26.03.19
    Beiträge:
    3.609
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.210
    Kekse:
    9.665
    Erstellt: 15.06.18   #8
    Also das hand rubbed macht man ja gerade deshalb damit die Lackierung sehr dünn ausfällt.
    Das das ein großer Unterschied zu einer Epiphone ist, die normal mit Spritzpistole lackiert wird,
    glaub ich gerne. Selbst wenn Holzporen zu fühlen sind, ist das kein sicheres Zeichen
    das nicht lackiert wurde. Dann wurde nur der Porenfüller, der bei Ahorn sowieso kaum
    nötig ist, weggelassen.

    Und wie schnell ein Ahorn Hals bzw Griffbrett dreckig/speckig wird hängt auch stark
    vom persönlichen Handschweiß ab. Manche Leute schwitzen mehr und haben
    agressiveren Handschweiß als andere. Ich hab da Glück und mache meine
    Ahorn Griffbretter alle 1-2 Jahren mal sauber ......!!
    :evil:
     
  9. siminii

    siminii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.18
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.06.18   #9
    Also ich muss definitiv einmal im Monat ran, bei mir ist es doch schon ziemlich extrem und ausserdem merke ich wie wenn ich auf neuen Saiten spiel UND geputzt wurde wie es einfach doppelt so abgeht :D

    Ich werde dann mein Dunlop 65 Cleaner weiter verwenden, nur nicht das Oel...

    Danke!
     
  10. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    1.873
    Kekse:
    7.337
    Erstellt: 19.06.18   #10
    bei meiner Charvel San Dimasfühlte sich der Hals unlackiert an, eher gewachst oder geölt und er dunkelte schnell nach.
    Deswegen bin ich verdutzt über die angegebene Lackierung.
    Verfärbungen durch Verunreinigung geht da schnell. Aber ein Super Hals, von der Haptik und vom Shaping. Die Heavy rolled Edges sind der Knaller
     
  11. siminii

    siminii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.18
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.06.18   #11
    Ja aus dem Grund wollte ich hier mal nachfragen, ich bin auch der Meinung das er sich fast schon Natur anfühlt.

    Wie reinigst du denn deine San Dimas?
     
  12. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    4.611
    Zustimmungen:
    1.873
    Kekse:
    7.337
    Erstellt: 20.06.18   #12
    Ich habe sie nicht mehr, aber natur ist sie nicht, ich war der Meinung dass sie geölt war.
    Insofern hätte ich sie vermutlich nur wieder geölt
     
  13. raytsh

    raytsh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    18.01.19
    Beiträge:
    447
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    412
    Kekse:
    3.350
    Erstellt: 21.06.18   #13
    Andere finden gerade diesen "worn", abgespielten Look gut. :)

    Ich habe meine nicht lackierten EBMM Hälse nach deren Anleitung gereinigt.



    Diese Ölseife aus dem Video habe ich in großen Mengen daheim. Falls da jemand Bedarf hat, kann ich gern was abfüllen und schicken (gegen Portokosten).
     
  14. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Beiträge:
    16.091
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.761
    Kekse:
    49.400
    Erstellt: 22.06.18   #14
    Die Griffbretter der Mexiko Pro Mods sind nicht lackiert und ja, die werden schnell unansehnlich und "dreckig" - so ist das halt bei unlackierten Ahorngriffbrettern.
     
  15. Sashman

    Sashman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.10
    Zuletzt hier:
    25.03.19
    Beiträge:
    923
    Ort:
    Erftstadt
    Zustimmungen:
    267
    Kekse:
    4.492
    Erstellt: 24.06.18   #15
    An dieser Stelle nochmal meine Empfehlung für Osmo Hartwachsöl.
    Dieses härtet nach dem Auftragen aus und bildet eine Schutzschicht auf dem Holz.

    Grüße
    Sash
     
Die Seite wird geladen...

mapping