Pflege Ahorn Griffbrett - widersprüchliche Angaben

hoosty
hoosty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.18
Registriert
05.05.11
Beiträge
1.121
Kekse
2.070
Ort
Wasteland
Hi,

ich habe die Suche benutzt um etwas konkretes zu finden, klappt aber nicht so recht, bzw. es gibt widersprüchliche Angaben.
Ich habe hier eine Charvel San Dimas Pro Mod, die einen Ahorn Hals und Griffbrett hat. Den würde ich gern reinigen und pflegen, da er sehr schnell Dreck ansetzt, egal wie oft ich meine Hände wasche.
In vielen Threads hier wird Lemon Oil dazu empfohlen, aber wenn ich auf meine Flasche Dunlop Lemon Oil hier schaue, steht da eindeutig "Not for use on maple fretboards", also kann ich das nicht nehmen.

Was ist denn jetzt richtig oder was kann ich wirklich ohne Gewissensbisse oder schlimme Folgen nehmen? Ich bin eigentlich ein kleiner Ssaubermann, was Griffbretter betrifft :D
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
sehr gut, selbes Problem plagt mich mit meiner So-Cal!
 
hoosty
hoosty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.18
Registriert
05.05.11
Beiträge
1.121
Kekse
2.070
Ort
Wasteland
Ach hi Plague, konnte bei einer 3 Monate alten San Dimas für 499 auf eGay nicht nein sagen :D Leider nicht das blau wie gewünscht, aber klasse Gitarre! (Sorry fürs OT im eigenen Faden :D)

Hast du auch nach 10 Minuten spielen schwarze Finger?
 
ikarus2228
ikarus2228
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
16.01.06
Beiträge
631
Kekse
4.662
Ort
Wien
Das kommt darauf an, ob das Griffbred lackiert oder unlackiert ist.

Wenn es lackiert ist, dann solltest du es nicht mit Öl behandeln. Es kann ja gar nicht ins Holz einziehen. Lackierte Ahorngriffbretter reinige ich immer mit etwas Spülwasser und einem Lappen. Nach der Putzaktion trockne ich das Griffbrett mit einem trockenen Tuch. Ein solches Griffbrett findest du z.B. bei vielen Fender Gitarren

Wenn das Griffbrett unlackiert ist, wie bei den roasted maple boards, kannst du Öl benutzen. Einige der neuen günstigen Gibson LP's haben ein unlackiertes Ahorngriffbrett.

lg
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
Ach hi Plague, konnte bei einer 3 Monate alten San Dimas für 499 auf eGay nicht nein sagen :D Leider nicht das blau wie gewünscht, aber klasse Gitarre!

Ich will Bilder :D

Hast du auch nach 10 Minuten spielen schwarze Finger?

Äh ne ^^ Hab aber am Anfang mal bemerkt das sich das Griffbrett bisschen färbt wenn man länger spielt. :confused:

Das kommt darauf an, ob das Griffbred lackiert oder unlackiert ist.

Wenn es lackiert ist, dann solltest du es nicht mit Öl behandeln. Es kann ja gar nicht ins Holz einziehen. Lackierte Ahorngriffbretter reinige ich immer mit etwas Spülwasser und einem Lappen. Nach der Putzaktion trockne ich das Griffbrett mit einem trockenen Tuch. Ein solches Griffbrett findest du z.B. bei vielen Fender Gitarren

Wenn das Griffbrett unlackiert ist, wie bei den roasted maple boards, kannst du Öl benutzen. Einige der neuen günstigen Gibson LP's haben ein unlackiertes Ahorngriffbrett.

lg

Ist unlackiert. Welches Öl empfiehlst du dann? Gibt wie gesagt genug Sorten die von Maple abraten....
 
zirbengeist
zirbengeist
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.12
Registriert
16.05.09
Beiträge
112
Kekse
114
Ort
Österreich
Hey,

Ich hab ein Lemon Oil von Peavey und auf dem steht nichts davon, dass man es nicht auf Ahorn verwenden soll.
Kann jetzt sein dass sie einfach keinen Warnhinweis draufgedruckt haben, oder dass man es auf Ahorn verwenden kann!:gruebel:
Hab es aber selber noch nie probiert da meine Gitarren nur Palisander-Griffbretter haben...
 
hoosty
hoosty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.18
Registriert
05.05.11
Beiträge
1.121
Kekse
2.070
Ort
Wasteland
Ist unlackiert. Welches Öl empfiehlst du dann? Gibt wie gesagt genug Sorten die von Maple abraten....

Bist du ganz sicher? Ich glaube, da ist schon eine dünne, matte Lackschicht drauf, weil sich dreckige Fingerabdrücke recht leicht mit trockenem Lappen wegwischen lassen.
 
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.461
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld
IMHO haben die Charvel San Dimas Pro Mod ein satin lackiertes Griffbrett, insofern würde da Ölen nix bringen ausser dass der Lack abblättern kann...
Falls Du beim spielen schwarze Finger bekommst dann ist das nicht vom Griffbrett sondern von den Saiten die abfärben (meist aufgrund aggressiven Handschweißes oder mangelnder Qualität des Saitenmaterials)
 
hoosty
hoosty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.18
Registriert
05.05.11
Beiträge
1.121
Kekse
2.070
Ort
Wasteland
Hmm, ich nutze Daddario EXP beschichtete Saiten, sind die bekannt dafür? Ich habe aggressiven Handschweiß, leider.
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn
IMHO haben die Charvel San Dimas Pro Mod ein satin lackiertes Griffbrett, insofern würde da Ölen nix bringen ausser dass der Lack abblättern kann...

Meine So-Cal fühlt sich trocken und porig an, auch glänzen tut nichts, von daher vollkommen unbehandelt :)
 
Vester
Vester
E-Gitarren
Moderator
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
18.08.10
Beiträge
8.974
Kekse
80.349
Ort
Norddeutschland
vielleicht gibts da verschiedene Ausführungen von. Hier ist so eine Gitarre und in der Beschreibung steht was von geölt
http://www.musik-service.de/charvel...yle-1-hh-black-floyd-rose-prx395775128de.aspx

Ein lackiertes Briffbrett würde ich auch nicht ölen (wie bluesfreak schon sagte), weil das kriechfähige Öl u.U. den Lack unterwandert.
Das fängt dann immer an den Bundschlitzen an....

Wollte nur den Link setzen, vielleicht nützts
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
hoosty
hoosty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.18
Registriert
05.05.11
Beiträge
1.121
Kekse
2.070
Ort
Wasteland
Genau die hab ich in weiss, aber ob die geölt ist :gruebel:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
skane
skane
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.16
Registriert
17.01.09
Beiträge
187
Kekse
56
Ich habe mal hier im Board gelesen, dass Lemon Oil Ahorn dazu bringt, dass es gelb wird.
Kurz bevor ich das las habe ich mal die Rückseite des Halses meiner Ibanez mit lemon Oil eingerieben. Ich glaube er wurde für eine kurze Zeit auch leicht gelblich, es ging aber wieder weg, denn jetzt sieht es wieder normal aus.
Nun habe ich auch eine neue Gitarre mit ahorn Griffbrett und habe keine ahnung wie ich dieses Pflegen soll...
 
hoosty
hoosty
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.18
Registriert
05.05.11
Beiträge
1.121
Kekse
2.070
Ort
Wasteland
Ich hab Charvel jetzt mal angeschrieben...
 
L
Laggy
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.12
Registriert
21.08.08
Beiträge
729
Kekse
1.725
Bei der letzten Charvel, die ich in der Hand hatte, sagte mir der nette Verkäufer der Hals sei gewachst.
Hat sich auch eher so angefühlt.
Lackiert war der Hals definitiv nicht.
So, jetzt ist alles dabei, Lack, Öl und Wachs.
Mal sehen was Charvel sagt.

Gruß TOM
 
L
Laggy
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
16.04.12
Registriert
21.08.08
Beiträge
729
Kekse
1.725
buzzdriver
buzzdriver
HCA - Jackson/Charvel
HCA
Zuletzt hier
20.05.20
Registriert
19.08.03
Beiträge
5.774
Kekse
52.553
Die Hälse sind wirklich alle nur geölt - kein Wachs. Allerdings gibt's da je nach Serie und Herstellungsort Unterschiede in der Ölzusammensetzung. Da kann man ruhig mit Lemon Oil dran, vor allem bei den neuen Japanischen Pro Mods, weil da das Öl sowieso leicht gelblich gefärbt ist. Bei den USA Modellen neueren Datums ist das Öl fast klar und das Holz sehr hell, da kann man mit herkömmlichem Lemon Oil schonmal was verfärben, aber schädlich ist das nicht.
 
Plague Angel
Plague Angel
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.19
Registriert
18.05.10
Beiträge
1.693
Kekse
8.949
Ort
Ferdasyn

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben