Phantomspeiseadapter für Yamaha MC 7 Clipmikro

von Enrick, 06.10.20.

Sponsored by
QSC
  1. Enrick

    Enrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.13
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Fehmarn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #1
    Moin ...

    ich hatte vor Ur-Zeiten mal eine Band auf nem Festival, die das Yamaha MC 7 Clipmikrofon für ihre Whistles genutzt haben.
    Der Sound von den Mikros war richtig gut, die Rückkopplungsfestigkeit enorm.

    Nun lief mir bei meiner Suche nach nem Mike für meine Tin Whistles eines dieser Mikros quasi über den Weg - zu einem Preis, bei dem man nicht mehr "Nein" sagt.

    Problem ist allerdings, dass dieses Teil an einem Yamaha Personal Studio Pack betrieben wird, welches dem Mikro die nötige Phantomspeisung zur Verfügung stellt.
    Dieses Personal Studio ist aber nicht mehr zu bekommen (oder nur mit einem kompletten Silent Brass System).
    Laut Internet kann das Mikro mit 5-10V versorgt werden.

    Anschluß ist einen Mono-Miniklinke.

    Hat jemand ne Idee ? Selbstbau ?

    Gruß,

    Mat
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    3.611
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 06.10.20   #2
  3. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.655
    Kekse:
    135.878
    Erstellt: 06.10.20   #3
    Mit dieser Aussage wäre ich vorsichtig - technisch gesehen womöglich, aber da hier ein Gewinde vorhanden ist, "erwartet" dieser Adapter als Gegenstück einen Klinkenstecker mit Überwurfmutter, d. h. mit einer "normalen" Miniklinke wird die Spitze keinen Kontakt bekommen, weil man sie dann nämlich nicht weit genug (bis zum Anschlag) in die Buchse des Adapters stecken kann.
     
  4. Enrick

    Enrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.13
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Fehmarn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #4
    Vielen Dank !

    Ja, das Ding mit der Mono-Klinke hat mich auch irgendwie verwirrt ...
    Was den Rhode-Adapter angeht ... nun ja; falls mir die Thomänner keine entsprechende Auskunft geben können würde ich das Ding einfach mal bestellen, ne Mono-Miniklinke reinstecken und dann die Spannung messen.
    Ich hab da noch n büschen Unwucht im Hirn wegen der Phantomspeisung auf der Mono Klinke ... normalerweise liegt die ja beim XLR auf Pin 2 und 3 und kann gegen 1 gemessen werden.
    Aber wie sieht das bei der Monoklinke aus ... Spitze gegen Schaft ? Oder hab ich da nen Denkfehler ?
     
  5. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    3.611
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 06.10.20   #5
    ja, müsste so sein (eben etwa 3-5 V)
    Nochmal zum "Gewinde".
    Lt Homepage ist dies für das Rode HS2-P Large Heaset Mikro und das Rode RodeLink Filmmaker Kit, die tatsächlich einen Art Überwurfschraube haben (und nur Dieses.
    Zitat:
    The 3.5mm socket also features the same threaded connector as used on the output cable of the HS2 Headset Microphone, and the RØDELink Filmmaker Kit Receiver, ensuring the connection to your XLR input is secure and won't disconnect during your recording.
    https://www.thomann.de/de/rode_hs2_p_large.htm
    https://www.thomann.de/de/rode_rodelink_filmmaker_kit.htm

    Alternativ gäbe es nach meinen Recherchen (bin auch interessiert in Lavaliers) nur noch folgende Alternative, ev. schwerer zu beschaffen...
    https://www.maxgaming.com/en/adapters/audio-xlr-power-converter
     
  6. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.655
    Kekse:
    135.878
    Erstellt: 06.10.20   #6
    Man könnte das Clipmikro auch einfach auf Mini-XLR umbauen und dann folgenden Adapter verwenden:

    [​IMG]
     
  7. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    3.611
    Kekse:
    14.656
    Erstellt: 06.10.20   #7
    Hast du das gelesen (in den Rezessionen...)

    Zitat:
    Man sollte sich jedoch das Diagramm im "Datenblatt" zur Verbindung mit Elektret-Kapseln genau ansehen: Nur 3-polig angeschlossene Mikrofone können 1:1 verbunden werden, für zweipolige Kapseln ist ein zusätzlicher Widerstand in das Steckergehäuse zu löten! Wenn man diesen weglässt (und wie bei anderen Adaptern möglich Speisung und Signal verbindet) erhält man das "dumpfe" schwache Signal welches in einer anderen Bewertung erwähnt wird!
     
  8. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    29.655
    Kekse:
    135.878
    Erstellt: 06.10.20   #8
    Ja, und auch das ist kein Hexenwerk, wenn man einen Lötkolben halten kann, ohne sich die Finger zu verbrennen ;). Hat außerdem den Vorteil, dass man das Mikro auch mal an einer Funkstrecke von AKG oder t.bone anschließen kann.
     
  9. Enrick

    Enrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.13
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Fehmarn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.10.20   #9
    Läuft ! :D
    Aber Widerstand in Mini-XLR ist schon für Erwachsene ... :tongue:

    Vielen lieben Dank !
     
  10. Enrick

    Enrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.13
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Fehmarn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.10.20   #10
    Tach Zusammen ...

    So ... nach einem längeren Gespräch mit den Thomännern ist jetzt klar : Der Adapter funktioniert nur mit TRS - also Stereo-Klinken - und nicht mit Mono-Klinken.
    Hab zwar über einen Umbau auf Mini-XLR nachgedacht, den Gedanken nach einem Blick auf die Rezessionen des Superlux-Adapters aber wieder verworfen.

    Bleibt also wohl nur noch Selbstbau.

    Als erster Gedanke schwebt mir was unabhängiges mit 9V Batterie und Fußschalter zum Stummschalten vor. Damit könnte ich dann nämlich auch meinen Rolls MicSwitch ersetzen.
    Hat evtl. jemand schon mal ne Schaltung aufgebaut oder entworfen oder ne Idee dazu im Kopf ?

    Ich kann zwar so ziemlich alles reparieren was nicht gerade mit SMD-Technik zu tun hat, tu mich aber schwer mit Entwürfen usw.
     
  11. HIFI-KILLER

    HIFI-KILLER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    442
    Erstellt: 09.10.20   #11
    soweit ich das verstanden habe, ist das mic nicht symetrisch angeschlossen! das heist du brauchst eine Tonaderspeisung
    Tonaderspeisung.GIF

    bedenke, das Netzteil muss gut gesiebt sein im gegensatz zur Phantomspeisung wird kein Störsignal ausgeblendet.

    ob das reicht, komt auf die Dämpfungswirkung von R1 an
     
  12. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    5.087
    Ort:
    Tübingen
    Kekse:
    58.150
    Erstellt: 09.10.20   #12
    Nett, du hast meine alte Grafik von hier wieder ausgegraben
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Enrick

    Enrick Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.13
    Zuletzt hier:
    11.10.20
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Fehmarn
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.20   #13
    Nochmals vielen lieben Dank !

    Ja, der Gedanke mit der Tonaderspeisung ist mir auch bereits durch den Kopf geschossen.
    Mittlerweile und nach dem Schubladenfund einer Handvoll OPA2134 fange ich dann auch mal wieder das Spinnen an ... wenn man dann schon mal dabei ist, kann´s ja auch direkt ein Preamp werden ... und symmetrieren wär ja auch nicht schlecht ...

    Dann werd ich mal in mich gehen und schauen, ob ich was passendes auf´s Brett nageln kann ...
     
  14. HIFI-KILLER

    HIFI-KILLER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.20
    Zuletzt hier:
    21.10.20
    Beiträge:
    246
    Ort:
    Odenwald
    Kekse:
    442
    Erstellt: 10.10.20   #14
    ja Danke!!
    war das einzig vernünftige Bild im Netz:great:
    :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping