Phantomspeisung schädlich für DI?

von MusicAng3l, 14.09.18.

Sponsored by
QSC
  1. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.09.18   #1
    Servus!

    Ich habe mir vor etwas länger Zeit einen Boss Katana 100 zugelegt, dieser besitzt über einen Lineout.
    Soweit so gut...

    Ich wollte ihn demnächst mit auf eine Session nehmen, ich weiß aber das der Mixer dort einmal quer durch den ganzen Raum sitzt und ich definitv eine DI benötige.
    Das Pult wird wahrscheinlich eines sein, welches eine generelle Phantomspeisung auf alle Kanäle hat. Also keines wo man sie Pro Kanal einstellt.

    Nun habe ich bedenken eine DI dazwischen zu schalten.. Fängt diese 100% die Phantomspeisung ab?
    Bei einer passiven sind Ein und Ausgang ja getrennt mit einem Trafo, dieser müsste sie doch abfangen und ich brate mir meinen Linout nicht oder übersehe ich etwas?
     
  2. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.592
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.662
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 14.09.18   #2
    Phantomspeisung kann keinen Line-Out "braten" - wenn (falls direkt verbunden) der Adapter XLR<->Klinke richtig verdrahtet ist.
    Eine passive DI-Box lässt Phantomspeisung nicht durch, eine aktive i.d.R. auch nicht (es gibt welche, bei denen das schaltbar ist).
    Ansonsten:
    Selbst bei Pulten der unteren Mittelklasse lassen sich die 48V heutzutage einzeln schalten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. MusicAng3l

    MusicAng3l Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.09.18   #3
    Also kann ich bedenkenlos es so verkabeln? :
    Line out (klinke) in Passiv DI (klinke) aus DI (XLR) raus ins Pult (XLR)

    Das Pult ist schon ein wenig älter und hat nur an der Seite einen Knopf für die Speisung und dann ist sie auf allen Kanälen aktiv.
     
  4. netstalker

    netstalker HCA Funk- und Netzwerktechnik HCA

    Im Board seit:
    29.03.12
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.592
    Ort:
    Franconian Forrest
    Zustimmungen:
    2.662
    Kekse:
    25.865
    Erstellt: 14.09.18   #4
    Ja - das ist (bei sachgerechter Verkabelung) ohne Gefahr möglich.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.637
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.341
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 16.09.18 um 13:05 Uhr   #5
    Es gibt auch z.B DI-Boxen die über Phantomspeisungen gespeist werden,bei dehnen gibt es dann kein Problem.
    Behringer DI 100 oder GI 100 letztere mit Speakersimulation die aber abschaltbar ist.
    Laufen mit Batterie und bei Phantomspeisung wird die Batterie abgeschaltet.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.558
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.946
    Kekse:
    29.572
    Erstellt: 16.09.18 um 22:25 Uhr   #6
    Das geht so, wie Du Dir das denkst. Aber warum soll es kein Mikro sein?
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. MusicAng3l

    MusicAng3l Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    26
    Erstellt: 16.09.18 um 23:59 Uhr   #7
    Erstmal danke für alle Antworten, hat mir sehr geholfen!

    @mix4munich warum es kein Mikro sein soll?
    Der Line Out beim Katana ist sehr gut, würde ihn auf die gleiche Stufe vom Kemper und Helix stellen. Mit dem Line Out haben ich und der Tonmensch es viel unkomplizierter..
     
  8. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.558
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.946
    Kekse:
    29.572
    Erstellt: 18.09.18 um 09:50 Uhr   #8
    Verstehe, ein gut klingender LineOut macht in der Tat weniger Arbeit als das Mikrofonieren eines Amps. Wenn man sich die Beispiele beim großen T anhört, klingt Mikroabnahme mMn immer noch etwas "luftiger" als der LineOut, und das mag ich halt, weswegen ich mir meistens diese Arbeit mache. Ist natürlich Geschmacksache, und wenn Dir der direktere Sound des LineOut zusagt, warum nicht? Der LineOut des Katana klingt in jedem Fall einwandfrei.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping