Pianosound in Echoes (Pink Floyd)

von Mike W., 09.07.06.

  1. Mike W.

    Mike W. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    306
    Erstellt: 09.07.06   #1
    Hallo Zusammen,

    bin nicht ganz sicher, ob mein Posting in der richtigen Rubrik ist, ggf. verschieben, danke.

    Jeder kennt das charakteristische "Pling" Anfang von Echoes (Pink Floyd).
    Wie bekomme ich diesen Sound hin? Rick Wright spielt ein Grand Piano
    (gesehen auf der DVD Pink Floyd in Pompeii) plus wahrscheinlich Hall,
    Echo und Flanger. Ich finde den Attack des Piano bemerkenswert.

    Habt Ihr Tipps, wie ich ich welche Effekte zusammenschalten und
    einstellen könnte<img>?

    Danke.


    Gruß Mike

    PS: ich benutze Hermann Seib's VST-Host mit SFZ (soundfont Player) und
    habe u.a. die Kjaerhus Classic Plugins, also etwas softwarelastig,
    aber das funktioniert zum Ausprobieren ganz gut.
     
  2. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 10.07.06   #2
    Hallo,
    der Rick spielt das Piano übers Leslie.
    Gruß
    Bobbes
     
  3. Mike W.

    Mike W. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    306
    Erstellt: 12.07.06   #3
    @Bobbes

    Daran habe ich noch gar nicht gedacht, ich habe mit Hall und Phaser probiert.
    Das geht zwar in die Richtung, aber noch nicht ganz.
    Gruss M.W.
     
  4. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 13.07.06   #4
    Bin mir ziemlich sicher. Flügel habe ich zwar keinen, aber mit DigiPiano übers Leslie klingts schon authentisch. Übrigens auch schön für Epianos und Gitarren (hör' Dir 'mal das Solo von Let it be von den Beatles an).
    Gruß
    Bobbes
     
  5. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 13.07.06   #5
    Leslies taugen zu vielen Dingen.....;)
    John Lennons Stimme wurde auf "Tomorrow never knows" über einen Lesie aufgenommen!!! Sollte sowas von einem Prediger auf er bergspitze in Nepal haben!
     
  6. Mike W.

    Mike W. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    306
    Erstellt: 16.07.06   #6
    Danke für die Tipps. Ich glaube, das war's. Klingt mit Lesie hoch interessant
    und ist nah dran. Muss die Einstellungen wohl noch optimieren.

    Gruss!
     
  7. The POPE

    The POPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Gräfenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 16.07.06   #7
    Ich hatte lange Zeit auch den Minimoog über ein 760er gespielt. Das kommt auch ziemlich gut.

    Gruss POPE
     
Die Seite wird geladen...

mapping