[Pickup] DiMarzio Super 2

xXCyXx

xXCyXx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.20
Mitglied seit
11.09.09
Beiträge
323
Kekse
218
Erstmal zur Hintergrundgeschichte:
Der Sound meiner dot war mir einfach zu langweilig. Die Pickups waren schwach und ohne besondere Eigenschaften.. eigentlich ganz gut für eine halbakkustik um den hölzernen klang etwas mehr in den vordergrund zu stellen - meiner meinung nach öde. Vor allem in den höheren frequenzen waren diese "kastriert".

...Ich wollte einen pickup mit mehr biss, mehr höhen, trotzdem mittig aber ja nicht zu single-coil-like bzw. zu dünn..
Zuerst entschied ich mich für eine sh-10 vom herrn seymour duncan, ein pickup der auch zufällig optisch meinen vorstellungen entsprach obwohl ich bei der auswahl nur auf die soundbeispiele der duncan homepage geachtet hab.
Ich sah mich im internet nach weiteren pickups um und fand schließlich den super 2, der meinen vorstellungen noch viel mehr entsprach. Wahrscheinlich, hat einer meiner lieblingsmusiker - Josh homme auch etwas zu meiner entscheidung beigetragen. er benutzte die gleichen in seiner "legendären" Ovation ultra gp. ..Eigentlich mag ichs nicht, zu versuchen wie seine vorbilder zu klingen, aber der sound entsprach auch meinen vorstellungen, was mich dann doch dazu gebracht hat, mir den pickup zu holen^^


164232.jpg


So... genug um den heißen brei herumgeredet, das sollte eigentlich mein erstes review werden^^

Nach erfolgreichem Einbau wurde natürlich sofort angespielt:
man hörte deutlich mehr höhen als vorher, dafür aber weniger bassanteile. präsente mitten, sehr stark im hochmittenbereich und einen regelrechten schnitt ab dem punkt, ab dem es zu grell wird.
Man kann es vergleichen mit einem wah, das in mittiger position mit tendenz zu den höhen eingestellt ist, aber natürlich nicht so extrem.
Der pickup spricht schneller an als der alte und der akkustische klang ist immernoch sehr gut zu hören, wen nicht sogar ein bisschen besser wegen dem größeren frequenzbereich die der pu nun abdecken kann.


Jetzt mal zum eigentlichen einsatzgebiet des pu's, dessen produktreihe ja nicht umsonst super distortion heißt^^
Erstmal eine schöne marshall-zerre an meinem vypyr eingestellt und den ersten powerchord gespielt...
Von matschen keine spur wegen dem low-cut des pu's auch bei voll aufgedrehten bässen nicht. Die resonanspitze, die nun merklich nach obern verschoben wurde begünstigt den distortionklang sehr. der klang ist transparent, kein nervtötendes zirpen in den hohen frequenzen und sehr bissig. palm mutes haben einen richtig satten "chunk", den man mit dem der werks-pu's überhaupt nicht vergleichen kann. Die höhen kann man auch problemlos zurückdrehen, ohne die präsenz im sound zu verlieren. der sound bleibt sehr durchsetzungsfähig.

Im crunch eignet sich der super 2 auch hervorragend. Ich habe dabei das gefühl als würde der pu eine schutzhülle um das akustische timbre wickeln um ihn vor der verzerrung zu schützen, damit dieses nicht komplett flöten geht.

jetzt mal wieder den gain aufgerissen und etwas metal gespielt.. der tonabnehmer frischt den sonst sehr mulmigen sound von tiefen dunklen riffs aus und gibt ihnen eine schönere zerre. für leute die ohnehin schon einen höhenreichen sound haben wäre dieser pu wohl etwas zu grell.

Gesplittet kann der pickup etwas näher an den singlecoil rankommen als andere pu's, wahrscheinlich weil er als humbucker schon relativ hell klingt. Prima um etwas funk zu spielen, aber da stoß ich schnell an meine spieltechnichen grenzen^^


Im großen ganzen hat sich der kauf gelohnt.
Der klang ist sehr höhenreich als humbucker, wirkt aber dennoch nicht zu dünn. Gut für leute mit etwas fetterem gitarrensound. Vor allem von crunch bis zu high-gain fühlt sich der super 2 richtig wohl.


kritik und verbesserungsvorschläge am review sind wilkommen,
ist schließlich mein erster versuch^^

LG Cy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Götterfunke

Götterfunke

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.11
Mitglied seit
28.03.06
Beiträge
1.354
Kekse
1.598
Schönes Review :great: Ist das jetzt DER DiMarzio Super Distortion? Ich hab den nämlich in meiner Strat; hab ihn aber vom Musikgeschäft einbauen lassen und da hiess es nur ist ein Super Distortion. Wie Du den PU beschreibst könnte es schon der gleiche sein.
 
xXCyXx

xXCyXx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.20
Mitglied seit
11.09.09
Beiträge
323
Kekse
218
Das ist der Super 2, nicht der super distortion.
Der Super 2 ist recht hell im gegensatz zum super distortion, der ziemlich bassig klingt.
In einer strat gleicht der wohlmöglich den sehr höhenreichen strat-sound aufgrund des ahornholzes ab, sodass er neutraler klingt.
der super 2 eignet sich gut für sonst basslastige gitarren, wäre also nicht gut für strats weswegen der höchstwahrscheinlich nicht in deiner strat ist^^
 
Götterfunke

Götterfunke

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.11
Mitglied seit
28.03.06
Beiträge
1.354
Kekse
1.598
Ok, vielen Dank für die Erklärung. Als ich mir den PU hab einbauen lassen habe ich erst ein halbes Jahr Gitarre gespielt und daher auf so Sachen leider nicht geachtet.
 
xXCyXx

xXCyXx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.20
Mitglied seit
11.09.09
Beiträge
323
Kekse
218
ich spiel auch erst seit einem jahr^^
Aber der super distortion ist denk ich ne gute wahl für die strat
 
E

el-rodeo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.10.10
Mitglied seit
20.06.10
Beiträge
4
Kekse
0
Der Super 2 ist perfekt am Hals und auch grandios am Steg bei C-Tuning. Bei normaler Stimmung mag ich am Steg am liebsten Gibson's Dirty Fingers. Der klingt noch erdiger u. organischer als Dimarzio Super Distortion.
 
_xxx_

_xxx_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Mitglied seit
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Götterfunke;4778686 schrieb:
Schönes Review :great: Ist das jetzt DER DiMarzio Super Distortion? Ich hab den nämlich in meiner Strat; hab ihn aber vom Musikgeschäft einbauen lassen und da hiess es nur ist ein Super Distortion. Wie Du den PU beschreibst könnte es schon der gleiche sein.

Super2 = Super Distortion mit mehr Höhen, weniger Bass und etwas weniger Output
Super3 = Super Distortion mit weniger höhen, mehr Bass und etwas mehr Output

Normalerweise nimmt man Super2 für Halsposition und Super D oder Super 3 für Steg, je nach gitarre und Geschmack. Am Steg geht der Super2 natürlich auch, wenn man höhenreicheren Sound mag.
 
Götterfunke

Götterfunke

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
29.11.11
Mitglied seit
28.03.06
Beiträge
1.354
Kekse
1.598
Dann hab ich definitiv den Super2 am Steg.
 
xXCyXx

xXCyXx

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.01.20
Mitglied seit
11.09.09
Beiträge
323
Kekse
218
obwohl man sagen muss, dass der normale super distortion auch ziemlich höhenreich klingt im gegensatz zu den normalen paf's
 
F

FL-Guitarworks

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.18
Mitglied seit
09.11.07
Beiträge
72
Kekse
0
Super2 = Super Distortion mit mehr Höhen, weniger Bass und etwas weniger Output
Super3 = Super Distortion mit weniger höhen, mehr Bass und etwas mehr Output

Normalerweise nimmt man Super2 für Halsposition und Super D oder Super 3 für Steg, je nach gitarre und Geschmack. Am Steg geht der Super2 natürlich auch, wenn man höhenreicheren Sound mag.

Laut Dimarzio Homepage und diverser Reviews hätte der Super 3 aber eigentlich mehr Mitten als der Super Distortion und weniger Bässe haben sollen? Könnt ich mir bei dem was ich gehört hab schwer vorstellen andersrum, aber ich hatte leider noch nie die Chance in auszuprobieren.
 
_xxx_

_xxx_

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.02.18
Mitglied seit
17.07.06
Beiträge
11.679
Kekse
20.648
Ort
Benztown-area
Super3 hat ein wenig mehr "alles", ausser Höhen. Der Unterschied zum Super D ist aber wirklich nicht so groß, eher als subtil zu bezeichnen - es ist ja nur ein overwound Super D.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben