Pinghost - Critical Mess [EP] (Instrumental Metal)

von Pinghost, 25.01.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Pinghost

    Pinghost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    6.02.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    272
    Erstellt: 25.01.19   #1
    Hallo allerseits :-)

    Da meine letzte EP vor über 2 Jahren hier auf dem Board recht gut ankam, würde ich gerne meine neueste Veröffentlichung "Critical Mess" vorstellen.

    [​IMG]

    Projekt:
    Pinghost ist seit 2015 mein Solo-Musikprojekt. Ich hatte vorher in Schulbands und einer Punkband Gitarre und Bass gespielt. Damals begann ich bereits, Songideen zu sammeln, konnte diese aber in keiner Band umsetzen. Daher entschied ich mich schließlich, einige Songs in Eigenregie aufzunehmen und startete mein Musikprojekt. Meine erste EP von 2015 würde ich als (instrumentalen) melodischen Metalcore beschreiben. Dem Sound ist deutlich anzuhören, dass ich mich zum ersten Mal mit Musikproduktion beschäftigte :D
    2016 erschien dann meine zweite EP The Second Try, die ich auch hier auf dem Board vorgestellt habe (damaliger Thread: https://www.musiker-board.de/threads/pinghost-the-second-try-ep.648402/). Inzwischen versuchte ich, nicht nur Metalcore-Songs mit fehlenden Vocals zu schreiben, sondern sie durch entsprechende Riffs und Songstrukturen interessanter zu gestalten. Auch in der Produktion hatte ich meiner Meinung nach Fortschritte gemacht. Allerdings wollte ich mich in diesen Punkten weiterhin verbessern.
    Drei weitere Jahre später habe ich es nun endlich geschafft, eine neue EP fertigzustellen.

    Musik:
    Ich versuche, mich von verschiedenen Genres inspirieren und in meine Musik einfließen zu lassen. Der für mich aktuell einflussreichste Musiker ist Mark Holcomb (Periphery/Haunted Shores), was man an einigen Stellen glaube ich auch hört - auch wenn ich mich niemals auf ein Level mit ihm stellen würde.
    Eine eindeutige Genre-Einordnung fällt mir bei meiner aktuellen EP wieder recht schwer. Ich habe versucht, verschiedene Elemente aus dem Rock, Metal(core), Djent, Melodeath und Black Metal einzubauen. Im Allgemeinen ist es mir wichtig, eine gute Balance einerseits zwischen Komplexität und Eingängigkeit und andererseits zwischen Härte und Melodie zu finden. Insgesamt könnte man die Musik als Progressive Metal bezeichnen, wobei ich immer ein komisches Gefühl dabei habe, meine eigenen Stücke als "progressiv" zu bezeichnen :D

    Instrumente:

    - Schecter Banshee 6 mit DiMarzio Titan (Bridge) und D Activator (Neck) Pickups
    - Fender Mexico Jazzmaster mit Seymour Duncan Omega (Bridge) und SJM-2 (Neck) Pickups
    - Squier Vintage Modified Jaguar Bass

    Produktion:
    Wie auch schon bei meiner zweiten EP habe ich vollständig auf Digitale Amps gesetzt. Dafür habe ich Gitarre und Bass direkt über mein USB-Audiointerface (Focusrite Scarlet 2i4) aufgenommen. Als Gitarrenamp habe ich die JST Toneforge Misha Mansoor verwendet. Für den Bass und manche Leadgitarren-Effekte habe ich PositiveGrid BiasFX verwendet.
    Außerdem habe ich - wie auch bei den Vorgänger-EPs - für das Schlagzeug EZDrummer mit der Metal Machine-Erweiterung von Toontrack verwendet. Meine DAW ist nach wie vor Reaper. Die Drums programmiere ich manuell als midi. Ich achte dabei darauf, dass sie theoretisch spielbar sind - allerdings nicht von mir :ugly:
    Die Hauptunterschiede zu meinen bisherigen Veröffentlichungen sind:
    Anstatt wie bisher BiasFX habe ich für die Rhythmusgitarren JST Toneforge Misha Mansoor genommen. Außerdem habe ich mir für das Mixen/Mastern Studiomonitore (Yamaha HS7) geholt, was den Gesamtsound meiner Meinung nach stark verbessert hat.


    Anspieltipp
    - 1. "Last Hope":
    https://soundcloud.com/pinghost/last-hope


    Youtube Stream - Komplette EP:



    Bandcamp Stream/Download - All meine Musik ist hier kostenlos erhältlich:
    https://pinghost.bandcamp.com


    Ich weiß, dass instrumentaler Metal ein recht nischiges Genre ist und erhoffe mir daher mit meiner Musik nicht den großen Durchbruch. Die Songs schreibe ich hauptsächlich aus Spaß daran. Umso schöner ist es aber, wenn die Musik dann auch jemand anderem gefällt. Neben Meinungen zu den Songs würden mich auch welche zum allgemeinen Sound interessieren, da die EP wieder in Eigenregie aufgenommen und gemixt wurde. Ich freue mich über jegliche Art von Kommentar, Kritik, Fragen, Tipps usw.

    Grüße
    Sandro
     
    gefällt mir nicht mehr 8 Person(en) gefällt das
  2. GuitarDemon888

    GuitarDemon888 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    13.05.19
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.700
    Erstellt: 25.01.19   #2
    Hallo Sandro,

    Hut ab, tip top, bin begeistert! ... wenn ich groß bin, will ich auch mal ... naja, ich bin groß, aber dafür übe ich wohl zu wenig und so weiter!
    Ich mag instrumentellen Metal sehr, also DANKE!!!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. CelestionG12F60

    CelestionG12F60 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.13
    Zuletzt hier:
    5.05.19
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    13
    Erstellt: 26.01.19   #3
    Erste Sahne !
    Frag ob "Mekong Delta" einen Gitarristen brauchen ;)))
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. NovaeoN

    NovaeoN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.11
    Zuletzt hier:
    8.04.19
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    194
    Erstellt: 26.01.19   #4
    Sehr cool!

    Mit deiner neuen Platte hast du im Vergleich zur deiner ersten EP (hab mal kurz auf YT reingehört) in Sachen Technik schon beachtliche Verbesserungen an den Tag gelegt, vor allem was Songwirting, Gitarren und Mixing angeht.

    Was deinen Werdegang angeht, sehe ich starke Parallelen zu meinem Projejt "NovaeoN".
    Bisher bin ich kurz vor Fertigstellung meines ersten Albums, von der Qualität vergleichbar mit deiner ersten EP, sprich auch bei mir ist es deutlich hörbar, dass ich mich zum ersten Mal mit Musikproduktion beschäftigte (auch wenn ich schon seit einigen Jahren daran arbeite).
    Auch dein Ansatz, dass du die Musik nur zum Spaß schreibst, aber über jeden freust, dem es später gefällt, teile ich völlig. Kann dich da auf jeden Fall sehr gut verstehen.
    Sollte mein zukünfitges zweites und drittes Projekt ähnliche Fortschritte machen, wäre ich mit mir selbst auf jeden Fall zufrieden.

    - Gitarren & Bass klingen top
    - Lautstärkeverhältnisse zwischen den einzelnen Intrumenten sind gut
    - Mix ist klasse

    Das Einzige, was ich (wenn ich völlig kleinlich werde) etwas Luft nach oben hat sind folgende zwei Punkte:
    1. Drums kommen noch hörbar "aus der Dose"
    2. Bei vielen Songs, endet der Schlussakkord, bzw. die Drums etwas sehr aprupt. Aber dass kann ja auch gewollt sein, Geschmack ist bekanntlich Geschmackssache :)

    Deiner Genre-Beschreibung kann ich auf jeden Fall gut zustimmen, wobei mir Genre-Namen mittlerweile recht egal sind.
    Wo ich früher noch sehr in Schubladen gedacht habe, ist es für mich jetzt alles einfach "Metal".
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Leader

    Leader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.05.19
    Beiträge:
    4.940
    Ort:
    Menden (Sauerland)
    Zustimmungen:
    1.539
    Kekse:
    17.272
    Erstellt: 27.01.19   #5
    Echt gut gemacht. Viel Arbeit, das hört man
    --- Beiträge zusammengefasst, 27.01.19, Datum Originalbeitrag: 27.01.19 ---
    Übrigens schätze ich das instrumentale sehr. Das wird viel zu wenig gewürdigt
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Pinghost

    Pinghost Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    6.02.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    272
    Erstellt: 28.01.19   #6
    Erstmal vielen Dank für eure netten Worte! Werde aufjedenfall dran bleiben :-)

    Vielen dank vorallem auch für die konstruktive Kritik :-)
    Bei den Drums habe ich versucht, einen realistischen Groove reinzubringen. Ich finde es bei meiner Musik aber immer etwas schwierig, die richtige Balance zwischen tighten und realistischen Drums zu finden. Zu der Musik passen meiner Meinung nach schon sehr technische und sauber gespielte Drums. Manchmal übertreibt man es damit evtl auch schnell.
    Dass manche Songs aprupt enden, hat schonmal jemand gesagt. War nicht wirklich beabsichtigt, aber hat sich irgendwie so ergeben und nachdem man selbst die Songs schon sehr oft gehört hat, kommt es einem auch nicht mehr aprupt/unerwartet vor :-D

    Würde mich sehr für deine Musik interessieren. Sobald das Album fertig ist, kannst du es ja hier Posten oder mir so Bescheid geben.
     
  7. El Peregrino

    El Peregrino Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    20.03.09
    Zuletzt hier:
    18.05.19
    Beiträge:
    4.711
    Ort:
    Basel
    Zustimmungen:
    645
    Kekse:
    24.230
    Erstellt: 30.01.19   #7
    Das ist ja richtig cool, gefällt mir :):rock:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. infernalvoice

    infernalvoice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.08
    Zuletzt hier:
    18.05.19
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    20
    Erstellt: 02.02.19   #8
    Immer wieder schön was man durch dieses Board so für schätzchen mitbekommt. Gefällt mir sehr gut was du machst. Produktion ist auch gut. Alles schön transparent und gut ortbar!
    Daumen hoch!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Pinghost

    Pinghost Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.16
    Zuletzt hier:
    6.02.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    272
    Erstellt: 06.02.19   #9
    Vielen Dank euch, das freut mich sehr! :-)
     
Die Seite wird geladen...