Pizzicato und Palm Muting

von Blorgh, 11.01.06.

  1. Blorgh

    Blorgh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 11.01.06   #1
    Gibt es da eine Technik, mit der man auch ohne Plektrum PM spielen kann? Bei mir klappt es, wenn ich den kleinen Finger nah bei der Brücke auf die Saite drücke, aber das ist ziemlich umständlich und ungünstig zu spielen, weil ich da erst mal mit der Hand rüberrutschen muss, wenn mein Daumen auf dem PU ruht. Ich habe rumprobiert und einen ganz ähnlichen Effekt erreicht, in dem ich einen Finger der Greifhand ein klein bisschen weiter rechts von dem gegriffenen Ton auf die Saite lege. Aber optimal ist das auch nicht.. besonders, wenn man vorhat noch mehr als diesen einen Ton zu spielen. Hat vielleicht jemand eine Idee?
     
  2. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 11.01.06   #2
    Es heißt ja nicht umsonst Palm (Handballen)-Mute, also leg einfach deinen Handballen auf die Saiten nahe der Bridge und zupfe mit den Finger der rechten Hand.

    Zugegeben, es ist wirklich nicht einfach.
    Am einfachste ist das Thumping mit PM, ist aber dann ja auch kein Pizz mehr.

    Schau dir mal die Handhaltung von Gary Willis an, der beherrscht das ganz gut.
     
  3. Blorgh

    Blorgh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    14.10.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 11.01.06   #3
    Danke, der hat ja sogar ne Palm Muting Lesson auf seiner Homepage.
     
  4. LeGato

    LeGato Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.925
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    188
    Kekse:
    25.151
    Erstellt: 12.01.06   #4
    Francis Rocco Prestia (Tower of Power) benutzt grundsätzlich zum Greifen nur Zeige- und Ringfinger, die anderen beiden Finger legt er sanft über die Saiten (so wie du es schon probiert hast) und erzeugt damit einen ganz eigenen "gemuteten" Sound.

    Wäre also ein gangbarer Weg, erfordert nur eine Menge Training.

    Gabs früher bei einigen Bässen nicht mal an der Brücke so Moosgummi-Dämpfer, um genau diesen Effekt zu erzielen? Oder bilde ich mir das ein?

    LeGato
     
  5. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 12.01.06   #5
    Wenn ich gedämpfte oder gemutete sounds will nehm ich auch einfach nen finger der greifhand dazu. das hab ich mir schon so früh angewöhnt das ich damals zu meinen anfangszeiten echt viele Leute damit überrascht habe, da sie alle scheinbar sowas noch nie gesehen haben. *schulterzuck*
     
  6. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 12.01.06   #6
    Es geht doch nicht um simpele Deadnotes, sondern um's Palmmuting, also das Dämpfen nahe der Bridge.

    Da hat man doch nochmal 'nen ganz anderen Sound.
     
  7. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 12.01.06   #7
    Im bassverrücktem Holland gibt's 'ne Firma, die sowas als Kit anbietet, das Teil nennt sich BassMute. Hipshotmäßig kann man sich durch Umlegen eines kleinen Hebels kleine ...

    [​IMG]

    ...Stoffteile an die Saiten legen und das Muten mittels rechter oder die linker Hand fällt weg.

    [​IMG]
    kein Mute.....

    [​IMG]
    ...mit Mute

    Ob man sich so'n Teil an die Bridge klemmt bleibt jedem selbst überlassen, ich würde das an meinen Bässen nicht machen, weil ich a) mit den Händen "mute" und weil ich b) nicht alle Saiten gleichzeitig gemutet haben will.

    Zugegeben: eine witzige Lösung. Allerdings kommt dann wieder die Frage auf, in welcher Relation der Aufwand zu den eingesetzten "mutes" ist und ob die "muted" Saiten dann tatsächlich so klingen wie man es durch "selfmuting" gewohnt ist.
     
  8. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 13.01.06   #8
    Ich hab ja auch keine Deadnotes erklärt. Die werden wieder anders gespielt.
     
  9. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 14.01.06   #9
    Achso, ja stimmt, tut mir leid.

    Also spielst du quasi wie der Tower of Power-Bassist, wenn ich das richtig verstanden hab'.
     
  10. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 15.01.06   #10
    Ich weiss nicht wie der spielt, aber ich werds mir mal anschauen "ob der meinen Stil kopiert" ;)
     
  11. Marc02

    Marc02 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    (wieder) Hannover
    Zustimmungen:
    1.071
    Kekse:
    15.430
    Erstellt: 16.01.06   #11
    Möglichkeit 1 : Du nimmst den Greiffinger einfach von der Saite. Bei schnellen songs wirst du abei allerdings irre.

    Möglichkeit 2 : Du mutest mit den Fingern, mit denen du auch anschlägst. Und zwar legst du sie vor jedem Anschlag auf die Saite, dämpfst sie so und "ziehst dann durch" also......schlägst wieder an.

    btw : Ich kombiniere beides. PM ist imh'ne Kunst für sich.

    Beispiele : The Police - Every brath you take / Tina Turner - Simply the best / Cher - Save up all your tears / ACDC - Stiff upper lip
     
  12. Zack ab!

    Zack ab! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.04
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    909
    Erstellt: 16.01.06   #12
    Tut mir leid, aber irgendwie hab' ich in diesem Thread starke Verständnisprobleme...
     
  13. bennyf

    bennyf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    13.11.06
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.06   #13
    ist "palm mute" jetzt wenn man einfach schnell abdämpft, also richtung staccato
    oder wenn ununterbrochen direkt hinter der bridge abgedämpft wird, was dann knackig-perkusiv klingt?
     
  14. raven

    raven Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    26.07.10
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Uhingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 17.01.06   #14
    Palm Mute heist das (bei den Plekspielern) der Handballen (eigentlich die Handkante unterhalb des kleinen Fingers) kurz vor der Bridge auf den Saiten liegt.

    Dadurch werden die Obertöne gedämpft und es klingt halt einfach anders.

    Staccato ist wieder was ganz anderes, da schlägt man die Töne halt sehr kurz und knackig an und dämpft sie auch sofort wieder.
     
Die Seite wird geladen...

mapping