Plugin/Tool gesucht >> Timing-Korrektur ?!

von idefixxx, 03.11.09.

  1. idefixxx

    idefixxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 03.11.09   #1
    Aloha!

    Vorab: Hilfe zur Selbsthilfe würde mir auch schon helfen, da ich nicht wirklich weiss, wie man das nennt, was ich suche (was widerum die Suche selbst nicht gerade vereinfacht)...

    Ich suche ein Tool (oder Plugin), mit dem ich Timing-Korrekturen durchführen kann; idealerweise in Echtzeit, bzw. in Verbindung mit Reaper oder Samplitude.

    Szenario: Ich habe Audio-Tracks (Vocals und Gitarre), die nicht überall exakt im Timing sind und an einigen Stellen (nicht der gesamte Track!) leicht angepasst werden müssten, ohne jedoch dass sich der nachfolgende Teil verschiebt.
    Ich müsste also den Einsatz und die Länge von Teilbereichen verändern können und das ganze möglichst in Abstimmung mit den übrigen Spuren (z.B. Drums).

    Wäre für jeden Tipp sehr dankbar, wie gesagt würden mir auch schon ein paar Schlagwörter helfen, dann könnte google wieder mein Freund werden. ;-)

    Cheers,
    idefix
     
  2. Trollfest

    Trollfest Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Rheinland (Lu)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 03.11.09   #2
    Melodyne kann sowas. Damit das noch gut klingt sind sehr komplexe Algorithmen im Spiel, kostenlos denk ich nicht dass man das zufriedenstellend lösen kann.
    Um das zu benutzen musst du es als Standalone betrebien und die veränderten Datein dann in deine DAW laden.

    Gruß
     
  3. idefixxx

    idefixxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 03.11.09   #3
    Danke für die schnelle Antwort!
    Melodyne klingt nicht schlecht; Standalone stelle ich mir aber schwierig (unmöglich?) im Abgleich mit den anderen Tracks vor und es dürfte auch etwas günstiger sein... ;-)

    Ich merke schon, dass ich hier irgendwie einen Denkfehler haben muss, denn meiner Meinung nach sollten doch die Grundfunktionen dafür (schneiden, versetzen, stretchen) in jedem billigsten Editor vorhanden sein.
     
  4. Trollfest

    Trollfest Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    17.07.11
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Rheinland (Lu)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.157
    Erstellt: 03.11.09   #4
    Naja, in Theorie kann sowas VST-basierend nicht mit normalen Pluginfunktionen funktionieren.

    VSTs kriegen nur ganz wenige Informationen vom Host, und zwar die Parameter (das was gespeichert wird), die Sampleposition und im Prozessblock die PCM-Daten.
    Das heisst: Ein VST weiß nicht was "weiter vorne" gespielt wird sondern nur was gerade gespielt wird.

    Demnach ist es programmiertechnisch unmöglich eine Sache die "nach dem Klick" (also zu schnell eingespielt) wurde nach links, also zum Klick zu bewegen.
    Das geht maximal wenn das VST selbst der Clip der in der Spur gespielt wird referenziert, dann verliert es aber seine Plugincharakteristik, bzw das heisst dass es wie ein Standaloneprogramm funktionieren würde.

    Sind sie auch, zwar nicht in jedem billigsten, aber in den gängigen. Das Problem ist die implementierung.
    Hier gehts darum Formanten beim "stretchen" und verschieben beizubehalten, die einzelnen Noten/Schläge rhytmisch korrekt zu erkennen, der Preis von Dingen wie Melodyne muss sich ja irgendwie rechtfertigen.

    Gruß
     
  5. TonioBasstronaut

    TonioBasstronaut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    315
    Erstellt: 03.11.09   #5
    hm. Mit Samplitude geht das nicht soweit ich weiß. Als Möglichkeit gäbe es auch noch Propellerheads Record. Das hat ein wunderbar hoch-qualitatives Time-Scretching, und zwar auch als Automation nutzbar.Allerdings ist das ebenfalls eine Nicht-Kostenfreie, im Gegenteil sogar, eine komplet kostenpflichtige neue DAW.
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.035
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    886
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 03.11.09   #6
    schau mal ob's mit Reaper geht -
     
  7. cx01

    cx01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.891
    Erstellt: 03.11.09   #7
    Bei Ableton Live nennt man es (glaube ich) Warp-Marker, aber einen allgemeingültigen Begriff scheint es nicht zu geben.
    Hier eine kurze Anleitung wie du das in REAPER hinbasteln kannst, ist jedoch nicht sehr komfortabel: http://forum.cockos.com/showpost.php?p=314449&postcount=5
     
  8. idefixxx

    idefixxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 03.11.09   #8
    Reaper benutze ich, mein Komplize hat eine (Light?-)Version von Samplitude.
    In Reaper hab ich auch bereits ein Plugin gefunden, das Audio-Tracks in der Länge verändert - allerdings nur den gesamten Track.

    In meinem konkreten Fall, liessen sich die Tracks vielleicht noch in einzelne Teile schnibbeln und von Hand anpassen; Hauptproblem ist allerdings das (realtime) abgleichen mit den übrigen Tracks.

    Melodyne scheint schon ziemlich exakt das zu sein, was ich suche. Bloß sooo professionell muss es auch nicht sein! ;-)


    Ich frag mal so in die Runde:
    Ist doch eigentlich ein alltägliches Problem - wie löst ihr das denn, wenn mal der Einsatz nicht so 100&ig sitzt?
     
  9. idefixxx

    idefixxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 03.11.09   #9
    Elastique? Ich dachte, das wäre nur zum Pitchen? Werd ich mir noch mal genauer anschauen. Danke!
     
  10. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.701
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    871
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 03.11.09   #10
    Ganz simples verschieben. Also einfach den betroffenen Part aussschneiden (der kann natürlich auch so kurz wie ein einzelner Trommelschlag sein) und dann entsprechend vor oder zurückschieben.

    Pitch und Tempo hängen immer unimmtelbar zusammen, daher dann auch meist das gleiche Tool. In Reaper kann man das aber auch über die ItemSettingslösen, du musst das nicht auf die gesamte Spur anwenden. Also Item markieren und F2 drücke (oder rechte Maustaste ->Itemsettings). Da kannst du da kannst du dann über "Playback rate" die Geschwindigkeit ändern, und über Pitchadjust die Tonhöhe.
     
  11. cx01

    cx01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.08
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    669
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.891
    Erstellt: 03.11.09   #11
    Die verlinkte Methode funktioniert ja so, dass du die Spur in mehrere Teile zerlegst (z.B. da wo Transienten/Anschläge sind) und diese dann am Takt ausrichten kannst. Hierbei kommt es dann auch dazu, dass manche Teile etwas schneller abgespielt werden müssen und andere langsamer. Elastique sorgt hier dann dafür, dass die Teile ihre originale Tonhöhe behalten, obwohl sie etwas schneller/langsamer abgespielt werden.
     
  12. idefixxx

    idefixxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.09
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    89
    Erstellt: 03.11.09   #12
    Trommelschlag ist allerdings recht einfach. Bei einer zusammenhängenden Stimmsequenz, die zu spät einsetzt, ansonsten aber gut sitzt und exakt endet, funzt das reine Verschieben nicht so leicht. Auch stretchen ist dann nicht so einfach, da sich dadurch ja der Rest verschiebt.


    Danke schon mal für eure Antworten!
    Werde wohl um handarbeit nicht umher kommen... Urghs!
     
Die Seite wird geladen...

mapping