podXT am PC: einige Fragen

von Guruthos, 14.01.05.

  1. Guruthos

    Guruthos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    9.08.12
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.05   #1
    hallo

    irgendwie hats den thread wohl aus der DB gekickt...mach ihn jetzt halt nochmal

    habe seit vorgestern ein podxt für aufnahmezwecke und als "heimverstärker" und habe mich damit jetzt ne ganze weile beschäftigt und bin dabei auf einige probleme gestoßen, die vorallem im zusammenhang mit dem rechner zu tuen haben...
    vorweg aber erstmal das equipment, welches ich nutze:
    podXT
    soundkarte: terratec dmx 6fire 24/96
    gitarre: ibanez sz520

    1. das erste was mir aufgefallen ist, ist dass es scheinbar nicht geht die usb-verbindung dazu zu nutzen, das signal vom pod digital an den rechner zu übertragen und von dort über soundkarte an die boxen wieder auszugeben...sondern dass es nur möglich ist patches zu ändern und ein signal zum aufnehmen zu senden. zumindest ist es das, was ich im line6-forum gelesen habe. die angeblich einzige möglichkeit sei es demnach das signal über die analogen ausgänge an boxen zu senden....ich finde das ein wenig enttäuschend und frage daher ob ich irgendeine option übersehen habe...weil der vorteil ein digitales signal an den rechner zu schicken und dort dann erst in der soundkarte wieder in ein analoges umzuwandeln liegt ja auf der hand...

    2. ich habe außerdem gelesen, dass cubase bei digitaler verbindung zwischen podxt und pc das podxt in der liste der ein und ausgänge aufführt...das tut es aber nicht, wenn ich den ASIO-treiber für die soundkarte unter den einstellungen bei VST-multitrack gewählt habe, sondern nur, wenn ich den speziellen treiber für das podxt auswähle...dann jedoch sind die eingänge der soundkarte nicht mehr verfügbar...gibt es irgendeine möglichkeit dass ich sowohl auf die eingänge der soundkarte als auch auf das podxt zugreifen kann?

    3. ich habe derzeit eine notlösung mangels fehlender kabel eingerichtet, dass ich über den kopfhörerausgang in den line-in der soundkarte gehe um so das pod am rechner hören zu können.
    jetzt ist mir aber aufgefallen, dass das signal verdammt leise ist. bsp: ich habe versucht ein mp3 (mit winamp abgespielt) zu begleiten. das gitarren signal geht dabei total unter. gibt es eine möglichkeit das line-signal ohne clipping lauter zu machen??? die möglichkeit den pegel für die audio-wiedergabe zu senken will ich dabei erstmal beiseite lassen...
    ich muss dazu sagen, dass der pegel für line-in so hoch ist, dass die soundkarte noch nicht anfängt zu clippen
    ebengleiches gilt für das pod...
    damit gleich zum nächsten: die ibanez-gitarre hat bekanntermaßen einen ziemlich hohen output, sprich ich muss das "chan-vol" beim pod runterdrehen, damit der eingangswandler nicht clippt...bezieht sich die anzeige beim clippen in der pod-anzeige nur auf den eingang (sprich wenn chan-vol zu hoch eingestellt ist) oder kommt es auch wenn der output-regler des pods zu hoch eingestellt ist???

    das sind so die probleme, die ich erstmal mit der verbindung zwischen podxt und pc habe.
    weiterhin habe ich natürlich noch an sounds rumgebastelt...und selbst da habe ich noch so meine schwierigkeiten mit. hat jemand vielleicht ein paar tipps wie man da am besten rangeht? ich suche vorallem gute zerren, die für rocknroll und punk-rock aber durchaus auch für härteres eben gut geeignet sind. dabei hab ich aber festgestellt, dass den simulationen der klassischen rocknroll-amps irgendwie teilweise der nötige druck fehlt und die wirklich harten modelle einfach zu basslastig sind, aber änderungen an den höhen und mitten irgendwie kaum wirkung zeigen...ist das jett vielleicht eher ein einsteiger-problem oder hängt das vielleicht auch mit der kombination phone-ausgang des podxt--->pc---->pc-boxen zusammen???
    also vielleicht hat da ja jemand paar tipps...
    hier mal was ich vorallem suche: zum einen eine gute rocknroll-zerre in richtung acdc und den ganzen kram, mit der man schöne rocknroll-riffs spielen kann aber die auch chord-technisch im lead-bereich nicht zu matschig klingt.
    und dann such ich noch sound-einstellungen wie sie zum beispiel farin urlaub hat...


    also danke schonmal im vorraus falls mir da jemand helfen kann...

    und hoffentlich bleibt der thread jetzt in der DB bestehen
     
  2. Todesstern

    Todesstern Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    26.01.13
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #2
    ICh hab zwar keine Ahnung, aber es gibt glaubich sowas, dass man den PodXT als Guitarport benutzten kann....
    Kann auch sein das ich da was falsch verstanden hab, denn ich hab überhaupt keine Ahnung

    LINK
     
  3. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 15.01.05   #3
  4. Luc

    Luc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    460
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    195
    Erstellt: 16.01.05   #4
    Habe mir gerade eine Info zu deiner Soundkarte durchgelesen...ich habe eine EWS 88 ...ist ähnlich wie deine...mit Frontmodul...ich lasse meine J-Station...ist so´n Teil ähnlich dem POD über die Eingänge des Frontmoduls laufen...das funktioniert einwandfrei...es gibt noch die Möglichkeit das Ding über den koaxialen Eingang der Karte zu benutzen um DRY TRACKS aufnehmen zu können...ob das beim POD gehtweiss ich nicht..aber ich schalte bei Aufnahmen eh alle Effekte bei der J STation aus...und benutze später die von Logic...
    Terratec

    POD XT Wissenswertes
     
  5. Guruthos

    Guruthos Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.03
    Zuletzt hier:
    9.08.12
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.05   #5
    thx erstmal...
    ich werd mich mal durch das line6forum durchlesen...scheint die bessere anlaufstelle zu sein :)
    wußte nicht, dass es auch ein deutsches gibt...

    aber es scheint wohl leider doch nicht so komfortabel zu funtkionieren, wie ich mir das gedacht habe...das signal scheint man also doch nur über die ausgänge des pod hörbar machen zu können, wobei recording auch digital möglich ist...
    naja...mal hinsetzen und probieren...

    ich hab mir jetzt auch mal 2xklinke--->2xcinch kabel zugelegt...und nutze auch den line-in am frontmodul
    das signal ist zwar igendwie nicht großartig anders als über kopfhörer-ausgang aber werd mal schauen obs insgesamt besser ist...vorallem was vielleicht lautere pegel angeht....ohne dass das pod oder die soundkarte clippen
     
  6. Spiff

    Spiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    319
    Ort:
    Ruhrpott
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.01.05   #6
    Das Problem ist folgendes: Die meisten VST-Host-Softwares können nur einen einzigen ASIO-Treiber gleichzeitig aktivieren. Wenn Du den POD per USB anschließt, dann funktioniert er wie eine ASIO-Soundkarte. Davon kannst Du halt nur immer eine auswählen. Ich frag mich auch, warum das so gelöst worden ist. Allerdings hat der POD ja auch digitale Ausgänge, die man an eine Soundkarte anschließen kann.
    Das Problem, was Du hast, wenn Du zu Winampplaybacks spielst, ist ein anderes. Die Sachen die Du da hörst sind ja gemixt, das heißt, da ist zum Beispiel bei verzerrten Gitarren in der Regel das gesamte Soundspektrum ausgeschöpft, und deshalb kann sich Deine Gitarre nicht mehr durchsetzen. Das ist wie wenn Du in einen Eimer voller roter Frabe noch ein paar Tropfen hellrote Farbe reintropfst. Wird auch nicht auffallen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping