Polverini mit 72 Bässen?

von Gast 502215, 01.02.08.

  1. Gast 502215

    Gast 502215 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.781
    Erstellt: 01.02.08   #1
    Hallo Ihr Akkordeon-Enthusiast/-innen,
    bin (heimlich) auf der Suche nach einem neuen Akkordeon für meine Frau. Sie spielt immer noch ihr etwa 35 Jahre altes Hohner Concerto III, das arg "ausgelatscht" ist inzwischen. Aufgrund der "körperlichen Statur" (meiner Frau natürlich) kommt nur ein Instrument mit 72 Bässen bzw. bis etwa 8 oder 8 1/2 Kilo in Frage. Beim Stöbern bin ich auf eine Anzeige eines Musikhauses gestoßen, das Polverini-Akkordeons zu unheimlich günstigem Preis verkauft. Kennt jemand von Euch Polverini? Was haltet Ihr davon? Bin gespannt auf Euere Antworten - ich hab' nämlich vorhin ein paar davon getestet...
    Was empfehlt Ihr mir sonst (außer Hohner ;-) )?
    Markus
     
  2. Sir_Falk

    Sir_Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    9.11.14
    Beiträge:
    168
    Ort:
    Dinkelscherben
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.02.08   #2
    Ich nehme an, daß es das Musikhaus Kirstein ist, da diese schon ewig mit den Polverini Instrumenten werben? Ich habe erst vor 1/2 Jahr ein gutes günstiges Akkordeon für meinen Sohn gesucht. Gekauft habe ich, nachdem ich einige Instrumente probiert hatte eine Kratt. Diese wird wie ehemals Hohner in Trossingen gebaut und macht auf mich einen sehr robusten und sauber verarbeiteten Eindruck. Für das leicht gebrauchte, aber optisch und technisch neuwertige Instrument habe ich um die 1000,- € bezahlt. Es handelt sich dabei um eine Kratt 343 34 Tasten

    72 Bässe
    Diskant: III-chörig
    5 Register
    Masse/Gewicht:
    39 x 18 cm , 7,3 kg

    lieferbare Farben: schwarz/ weiss/ rot/ blau.

    Ich selber wäre nie auf ein Kratt Akkordeon gekommen, war aber nach dem Probespielen wirklich davon überzeugt. Zum gleichen Preis gibt es zwar auch gute gebrauchte Hohner, aber die haben mir vom Klang her nicht so gut gefallen. Ich habe Dir hier mal die Homepage verlinkt. Die ist zwar nicht der Brüller, aber gibt doch eine gewisse Information: http://www.kratt-akkordeon.de/
    Mein Kratt ist übrigens in Blau.
     
  3. Inge A. Lotti

    Inge A. Lotti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.15
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Dresden, Germany
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    1.846
    Erstellt: 04.02.08   #3
    Hallo,

    ich hatte auch mal mit dem Polverini geliebäugelt, vor allem, weil es für ein 72-bässiges Instrument unheimlich viele Register hat. Hab dann ein wenig im Forum herumgeschaut und der Grundtenor war: An einem solchen Billiginstrument hat man nicht lange Freude. Leider hatte ich keine Gelegenheit, das Instrument selbst auszuprobieren, daher kann ich Dir nur die Meinung anderer wiedergeben.

    Ich finde es toll, dass Du Deine Frau mit einem Akkordeon überraschen willst, alerdings weiß ich nicht, ob ich mit einem Akkordeon glücklich wäre, das ich nicht selbst ausgesucht habe. Überraschungen haben den Nachteil, dass sie auch in die Hose gehen können.

    Viele Grüße
    Inge
     
  4. Gast 502215

    Gast 502215 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    7.07.14
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    145
    Kekse:
    1.781
    Erstellt: 04.02.08   #4
    Hallo Sir Falk, hallo Inge,
    vielen Dank für Euere Antworten! Ja, es handelt sich um das Musikhaus Kirstein.
    Ich habe letzte Woche dort mehrere Polverinis und auch diverse andere Akkordeons angespielt. Mein Eindruck: Trotz der "Kampfpreise" sind die Polverinis gar nicht schlecht - zumindest das 72bässige 4-chörige und ein 96-bässiges. Ich war einigermaßen erstaunt über den Klang und auch über die Verarbeitungsqualität. Ein 72-bässiges mit 3 Chören habe ich mir auch noch auspacken lassen - allerdings war ich da nicht so angetan. Bezüglich der Qualität scheint es nach meinem Eindruck eine nicht unerhebliche "Streubreite" zu geben. Auch sind bei allen Instrumenten kleinere, eher unbedeutende Lack-Blessuren vorhanden - mag aber sein, dass es an den Ausstellungsstücken liegt.
    Verglichen mit den kleinen Hohner-Instrumenten klangen die Polverinis um Welten besser. Dgl., was im Vergleich die Weltmeister betrifft. Auch eine Scandalli (mit 96 Bässen) konnte ich übrigens testen und war völlig enttäuscht.
    Mein Fazit: Mir erscheinen die Polverini-Instrumente keineswegs uninteressant. Natürlich im Klang nicht vergleichbar mit meinen Cassotto-Instrumenten, aber dennoch sehr angenehm und weich. Außerdem perfekt gestimmt und mechanisch leise und angenehm zu spielen. Die Ausstattung ist auch nicht schlecht (z. B. Balgschoner)...
    Hab' mir brigens auch einen Polverini-Katalog mitgenommen: Aufwändig gemacht samt DVD, in dem der Fertigungsprozess dargestellt ist. Mir scheint jedenfalls so, als sei da nichts aus China oder sonstwie billig gemacht. Polverini ist übrigens nicht in Castelfidardo, sondern in Porto Recanati.
    Zu Deiner Bemerkung, Inge: Natürlich können Überraschungen in die Hose gehen und so ganz unbeteiligt werde ich meine Frau da auch keineswegs lassen :-) Ich versuche eher zur Zeit einmal eine gewisse "Vorauswahl" zu treffen - und Schongau (Musikhaus Kirstein) ist halt um die Ecke. Vielleicht läuft's auch darauf hinaus, dass wir mal wieder einen Ausflug zum Musik-Pietsch machen... Keine Angst: Meine Frau wird irgendwann irgendwie natürlich beteiligt ;-)
    Herzliche Grüße vom Markus
     
  5. musixman

    musixman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.07.07
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Poing
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 24.03.08   #5
    Hi,
    wenn du deiner Frau was schönes gönnen willst, dann schau dir mal die
    Pilzweger Akkordeone an.

    Viele Grüsse
    Ch
     
  6. Reija

    Reija Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.08
    Zuletzt hier:
    13.02.15
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    140
    Erstellt: 24.03.08   #6
    Bei allen Instrumenten? Auch bei dem 3-chörigen, was du dir hast auspacken lassen? Also ein neues Instrument sollte für mich schon frei von irgendwelchen Lack-Blessuren sein und wenn alle irgendwo verkratzt sind, dann wäre ich skeptisch.

    LG Reija
     
Die Seite wird geladen...

mapping