[Pop] In My Life Again

summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
Ich habe mich mal wieder an einem Stück versucht. Musikalisch finde ich es
ganz interessant, der Gesang ist noch nicht das Gelbe vom Ei. Würde mich
über Feedback freuen, speziell zum Mix und möglichen Disharmonien:

https://soundcloud.com/summerdanceproject/in-my-life-again-20
 
Eigenschaft
 
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
Mir ist nun aufgefallen, dass ich vergessen hatte, die Vocals zu komprimieren. Das wurde nun nachgeholt. Nun kann man sie etwas leiser machen und sie liegen besser im Mix, wie ich finde.


https://soundcloud.com/summerdanceproject/in-my-life-again-30
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.548
Kekse
11.541
Hi:hat:

Da ist noch ne Menge Mulm auf dem Gesang. Da kannst du bedenkenlos bei ca 100Hz ein Highpassfilter ansetzen. Alle Frequenzen unterhalb bringen der Stimme nichts, das rumpelt nur, und nimmt dem Bass Platz weg. Gegebenenfalls noch mit einem Lowshelf die Stimme noch etwas mehr ausdünnen. Das bevor du komprimierst. In diesen tiefen Frequenzen ist viel Enegie vorhanden, wo der Kompressor drauf anspringen würde. Daher muss das gerumpel vorher weg. Das Resutat wäre das die Stimme mufflig wird.
Aber hör dir trotzdem mal die Unterschiede an, was passiert, wenn du den Kompressor vor oder nach dem EQ schaltest. Solche Unterschiede zu hören, trainiert das Gehör, und steigert die Erfahrung:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
Danke. Das werde ich mir mal angucken. Habe die Filter von der Reihenfolge auch glaube ich falsch angeordnet.

Erst Limiter/Kompressor,
dann Reverb und Delay,
dann noch Filter Soundgoodizer
und Love Filter (meine DAW ist FL Studio).
dann EQ

Wie würde ich das richtig anordnen?

Ich habe die Vocals dreifach, Links, Mitte und Rechts
Dann alle auf einen Kanal gerootet und dort die Filter/Plugins drauf liegen.
 
Zuletzt bearbeitet:
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
So habe mir den Gesang noch mal vom Mix her vorgeknöpft. Filter weg genommen.
Auf Einzelmixer Vocal Tracks L,C,R liegen nun:

1 Pitcher
2 EQ2
3 Limiter/Kompressor

Und auf gerooteten Gesamt-Mixer für alle drei L,C,R liegen:
1 Delay
2 Reverb
3 Soundgoodizer

Einen High Pass hatte ich schon gesetzt, habe ihn aber noch mal an der 100 Hz Grenze genauer ausgerichtet, so dass die unnützen Bässe raus sind und mehr Raum für Bass/Kick bleibt.

https://soundcloud.com/summerdanceproject/in-my-life-again-40
 
Hotspot
Hotspot
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.287
Kekse
35.388
Ort
Ennerweh
Der Gesang ist noch nicht optimal, immer noch zu viel Mumpf. Abhilfe: mittelbandig absenken, danach (!) da noch etwas Air drauf (um die 10k hishelf). Aber: noch mal schauen, ob das dann mit deinen Sybilanten noch passt. Kann sein, dass die dann zu heftig werden -> DeEsser.
Mich macht das fette Stereo-Bassding links und recht bekloppt. Würde ich so nicht machen oder deutlich abmildern. Das maskiert alles, da klingen alle anderen Signale (bis auf die zu lauten Stimmen) nach nichts.
Schlagzeug kann man dadurch auch quasi vergessen. Das bewegt sich nur noch in einem sehr schmalen Frequenzbereich und wirkt wie eingequetscht. Liegt aber erst mal vor allem an dem Bass-Gedöns.
Da noch mal grundlegend drüber nachdenken.

Wieder ganz direkt, keine Höflichkeitsfloskeln, sondern nur während des Hörens und dem ersten Eindruck mitgeschrieben ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
So sieht mein EQ jetzt aus (Mitten abgesenkt und bei 10k etwas hoch gezogen):

EQ.png


Und das bassige Keyboard etwas leiser gedreht.

https://soundcloud.com/summerdanceproject/in-my-life-again-50
 
Hotspot
Hotspot
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
17.01.23
Registriert
01.04.08
Beiträge
6.287
Kekse
35.388
Ort
Ennerweh
Okay. Lass erstmal alles wie es ist und konzentrier dich mal auf die Stimmen. Das ist noch nix. Zu mumpfig nach wie vor.
Ist der EQ der auf den Stimmen? Nee, oder?
Wenn ja, ist klar, dass die nicht klingen. Das wäre zu viel an den Stimmen geschraubt.
Auf jeden Fall noch mal zurück auf Null und von vorn (die Stimmen). Und viel weniger EQen.

Du mischst mit FL?
Wäre mal Zeit für eine richtige DAW :D:evil:
Nein, im Ernst, wenn ich den EQ sehe...das taugt doch nichts zum Mixen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
Ich habe das fette Stereo-Bassding, was nahezu durch gelaufen ist jetzt raus genommen und nur noch punktuell an drei Stellen eingesetzt, so dass es nicht mehr mit dem Bass kollidiert. Den EQ auf den Vocals noch mal neu gemacht und das"Soundgoodizer" Plugin (das ist so ein Soundverbesserung mit nur 4 presets) entfernt. Es wurde mir auch empfohlen, als Anfänger nicht mit dem Kompressor zu arbeiten (auf allen drei Vocal Kanälen zu gefährlich) Kann mich aber noch nicht trennen, weil es gefühlt vom Sound ehr schlechter wird. Habe auch noch mal


Auf Einzelmixer Vocal Tracks L,C,R liegen nun:

1 Pitcher
2 EQ2
3 Limiter/Kompressor

Und auf gerooteten Gesamt-Mixer für alle drei L,C,R liegen:
1 Delay
2 Reverb

Habe dann noch versucht, nach diesem Beispiel die Frequenzen von Schlagzeug und Bass ein bisschen aufzuteilen.

"Haben Sie die Bassdrum z.B. bei 50 Hz angehoben, so senken Sie den Bass bei 50 Hz ab! Der Bass nimmt jetzt die Frequenzen darüber ein. Durchfahren Sie auch hier das Spektrum mittels Sweeping ab etwa 90 Hz und heben Sie den ermittelten Bereich an. Typisch ist hier eine Bearbeitung bei 100 bis 120 Hz. Senken Sie die ermittelte Frequenz wiederum bei der Bassdrum ab! "


Insgesamt klingt das alles nach meinem Gehör eher schlechter als die vorigen Versionen. Aber mir fehlt auch irgendwie noch das Gehör, Disharmonien, matschigen Vocal-Sound oder einen generell schlechten Mix zu erkennen. Deswegen wäre es gut, wenn noch mal ein Profiohr drüber hören könnte.


https://soundcloud.com/summerdanceproject/in-my-life-again-60

PS: Ja ich nutze FL Studio. Ich finde das Programm super zur schnellen Umsetzung von Songideen. Aber mache erst seit 1,5 Jahren eigene Musik(oder versuche es;-) ), da fehlt mir noch ein bisschen das Know How und ich kenne nur einen Bruchteil der Funktionen von FL Studio.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.548
Kekse
11.541
Hi :hat:

Bass/Kickdrum klingt aufgeräumter.
Stimme hat ganz schön an Höhen verloren, klingt jetzt noch mulmiger^^
"Haben Sie die Bassdrum z.B. bei 50 Hz angehoben, so senken Sie den Bass bei 50 Hz ab! Der Bass nimmt jetzt die Frequenzen darüber ein. Durchfahren Sie auch hier das Spektrum mittels Sweeping ab etwa 90 Hz und heben Sie den ermittelten Bereich an. Typisch ist hier eine Bearbeitung bei 100 bis 120 Hz. Senken Sie die ermittelte Frequenz wiederum bei der Bassdrum ab! "
Gut möglich dass dies jetzt zufällig bei deinem Mix funktioniert hat. ABER: immer wenn jemand genaue Zahlen nennt, der nicht mal dein Mix/Einzelinstrumente gehört hat, gehen bei mir die Alarmglocken an.

Mal ein Vergleich, der mMn gar nicht mal sehr weit hergeholt ist:
Angenommen ich will eine violette Farbe anmischen. Ich habe blau als Ausgangslage. Nun benötige ich rot um violett zu bekommen. Woher will jetzt jemand wissen, welche Farbe ich hinzu mischen muss um violett zu bekommen, wenn er nicht weiss, dass meine Ausgangslage blau ist? Die könnte ja auch grün oder braun sein...! Wenn man da rot hinzu mischt, kommt ganz was anderes als violett raus.

Daher gibt es keine Rezepte. Jeder Mix ist verschieden, und jedes Instrument klingt verschieden. Jedes Instument muss man sich anhören, beurteilen und dann dem entsprechend individuell bearbeiten.

Benutzt du Referenztracks beim Mischen? Das hilft mir enorm, zwischendurch immer mal wieder in ein anderen Song reinzuhören, der sehr gut gemischt ist. Das frischt die Ohren auf, und man merkt sofort, wenn sein eigener Mix plötzlich in eine falsche Richtung geht...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
Hatte heute morgen mal ein bisschen über Frequenzen im Mix gelesen. Und da dieses Beispiel gefunden. Aber vermutlich hätte ich vorher das machen müssen:

"Dazu ermitteln Sie anhand der Resonanzfrequenzsuche vorab den charakteristischen Bereich der Bassdrum bzw.
Durchfahren Sie auch hier das Spektrum mittels Sweeping"

Da wusste ich aber nicht genau, was das ist dieses Sweeping;-). Man könnte ja Stunden mit der Musiktheorie verbringen. Das macht aber nicht so viel Spaß wie einen Song komponieren leider....

Wie kann ich das mit dem Referenztrack machen. Einen gut gemixten Track von CD einspielen, aber was mache ich dann mit dem, ich habe das ja keine Einzelkanäle dann sondern kann mir nur insgesamt den EQ des Songs anschauen, oder!?

PS: Ich habe diese Absenkung / Anhebung bei Bass und Drums gemacht. Eigentlich hätte man die ja nur bei der Kick machen sollen. Ich habe aber das komplette Drumset auf einem Regler liegen. Da habe ich das komplette genommen. Wahrscheinlich auch nicht optimal.
 
Zelo01
Zelo01
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
28.01.23
Registriert
13.01.15
Beiträge
2.548
Kekse
11.541
Da wusste ich aber nicht genau, was das ist dieses Sweeping
Dabei boostet man ein Frequenzband im EQ ziemlich stark. Relativ schmales Frequenzband wählen (Q-Wert). Dann fährt man langsam durch die Frequenzen und hört zu. Dabei gibts einige Stellen die ziemlich unschön klingen (normalerweise Resonanzen) die kann man dann etwas absenken, oder wie in deinem Buch beschrieben, den Druckbereich einer Kickdrum "suchen".

Wie kann ich das mit dem Referenztrack machen. Einen gut gemixten Track von CD einspielen, aber was mache ich dann mit dem, ich habe das ja keine Einzelkanäle dann sondern kann mir nur insgesamt den EQ des Songs anschauen, oder!?
Hören;)
Leg beim Mixen öfter mal ne kurze Pause ein und hör einfach nur diesem Referenztrack zu. Lass ihn 1-2min auf dich wirken.. Dann springst wieder zurück zu deinem Song, und wirst feststellen, dass dir plötzlich ganz andere Dinge in deinem Mix auffallen als vorher, weil dein Gehör neu "geeicht" wurde;) Erstmal der Gesamteindruck: Zu höhenlastig? zu viele Bässe? zu dumpf? Lautstärkeverhältnisse zwischen Drum, Vocals, Bass etc in Ordnung? Paarmal zwischen Referenztrack und deinem Mix hin und her schalten, dann kannst auch die einzelnen Instrumente/Stimme besser beurteilen, was ihnen "fehlt", oder was zuviel ist. (Den Referenztrack kannst ja nach deinem Song irgendwo auf einer separaten Spur platzieren, und hin und her springen. Aber aufpassen dass im Masterkanal keine Effekte sind!) Details rauszuhören, und richtig beurteilen geht nicht von heute auf morgen. Das ist ein Lernprozess. Also nicht gleich aufgeben, wenn du zwar Unterschiede hörst, aber die Ursache dafür nicht gleich raus findest. Mir selber gehts auch oft so:D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
summerdanceproject
summerdanceproject
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
25.01.23
Registriert
01.05.17
Beiträge
211
Kekse
77
Ort
Hannover
So das habe ich jetzt gemacht:

-habe den Sweet Point der Kick bei 50Hz ermittelt. Habe den EQ da um 2.9dB erhöht
-den EQ im bass und am Bassigen Keyboard an 50 Hz um 2.9 dB gesenkt
-habe ein sweeping beim bass gemacht von 90Hz an und habe einen Punkt bei 115 Hz gefunden, den ich geboosted habe mit 2.9 dB, dann reduzierte ich an 115Hz die kickdrum mit 2.9dB
-habe auch am bassigen keyboard an 115 Hz abgesenkt (habe das keyboard wieder rein genommen weil es mir beim Sound irgendwie gefehlt hat, aber leiser)

Kick EQ:
1%20Kick.png


Bass EQ:
2%20Bass.png


Vocals EQ:
3Vocals.png



Habe dann die Vocals bearbeitet. Ein paar ungenaue Einsätze und Unstimmigkeiten behoben. EQ neu eingestellt.

Hier die neue Version:
https://soundcloud.com/summerdanceproject/in-my-life-again-70
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben