Posaunendämpfer, keine Übungsdämpfer

von Wolle69, 23.10.06.

  1. Wolle69

    Wolle69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 23.10.06   #1
    Servus allerseits!

    Ich wollte mal fragen, wie die Posaunendämpfer, die es u.a. hier im Shop gibt funktionieren. Als ich noch Trompete gespielt habe, hab ich mit allerlei komischen Sachen rumexperimentiert, da ich die linke Hand im Bedarfsfall durchaus frei hatte.

    Für die Posaune brauch ich ja aber definitiv beide Hände, oder? Werden die Bämpfer einfach nur gesteckt und müssen dann halten? Gibt es vielleicht Spieltechniken (Haltetechniken), wo man den Dämpfer immer so dran- und wieder wegschwenken kann?

    Vielleicht weiß ja jemand was...

    Ciao
    Wolle
     
  2. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 23.10.06   #2
    also fast jeder Posaunist (das unterstell ich jetzt mal einfach) hat ja so ein rotes DIng von nem ABflussstopfer. man kann durchaus auch gut spielen, wenn man den Trichter auf dem linken Handballen stützt. so kannst du dann das rote Dingens vor den Trichter halten und kannst diesen geilen (doo-waah-effekt) erzielen. das selbe, oder ähnliches geht auch mit der linken Hand. jenachdem, wie lang dein Arm/das Instrument ist. bei meiner kann ich den Trichter wie ein Horn stopfen und noch gut spielen. wenn du anstatt dem Gummistopfer (ohne Stiel natürlich^^) eine leere billig-CD hülle nimmst, vibriert diese etwas, das klingt auch gut.
    ansonsten werden die meisten DÄmpfer reingesteckt und bleiben auch fest.
    auf einigen Jazzkonzerten habe ich gesehen, das der Posaunist zusätzlich zu dem gummistopfer noch einen sehr kleinen DÄmpfer drin stecken hatte. Ich weiß nicht was das war, aber der Sound war sehr geil, irgendwie "motzig"
     
  3. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 02.11.06   #3
    Tach auch,

    der Abflußdämpfer (Pömpel) ist alsolute Pflicht, wie Hyperion schon sagte.
    Ist auch immer klasse an der Kasse, wenn man den Stiel des Pömpels der Kassiererin gibt und sagt, man könne den wirklich nicht gebrauchen.:)
    Wenn man ein kleines Loch (1/2-1 cm) in die Mitte des Pömpels macht (da, wo der Schaft ist), ist auch die Intonation besser. Probierts mal.
    Andere wichtige Dämpfer wären nach Häufigkeit: Cup Mute, Bucket Mute und Straight, Harmon zu letzt. Spiel sie einfach mal bei einem großen Händler an, bspw. FMB oder Musik Bertram.
    Viel Spaß dabei

    Matt
     
  4. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 02.11.06   #4
    hmm das mit dem kleinen Loch werd ich doch direkt mal ausprobieren
     
  5. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 04.11.06   #5
    Also Plunger (abflußplöpel) ist wie schon von den Kollegen beschrieben kein Poblem. Musst du ausprobieren wie du es ab besten hinbekommst. Am besten nimm den aus Omas kücke und mach ihn gut sauber, weil die neuen sind nur noch diese Schwabbeldinger die klingen nicht. Sollte schon ein fester sein. Ansonsten gibt´s die auch im Musikladen aber schweine teuer....

    Wenn in der Klassik von Dämpfern die Rede ist ist meistens ein Cup Mute gemeint. Alles andere ist eher exotisch.

    in Big Bands gehört zum standard Repertoire auf jeden fall der plunger, ein Cup und ein Straight. Dieverse andere können auch vor kommen, sind aber in Amateurbands eher selten anzutreffen. Die Cups und Straights werden einfach in den Schalltrichter geklemmt und halten auch gut. Da sind so kleine Kork-Stücken an den Seiten, das hat sich bewährt, muss nur aufpassen das die nicht abrechen, dann wirds problematisch....

    Ich würde dir die Dämpfer von New Stone Lined empfehlen, die sehen zwar nicht toll aus, aber klingen sehr gut und sind obendrein noch günstiger als die seltsamerweise unter amateurmusikern sehr verbreiteten Dennis Wick plastik dinger für 100€

    Als ich vor Zwei Jahren die NDR Big Band gesehen habe, hatten deren Posaunisten und Trompeter auch die New Stone Lined dämpfer....Können also nicht so schlecht sein :-)

    viel Spaß beim dämpfen....

    musicmacher
     
  6. Wolle69

    Wolle69 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.09
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 19.03.07   #6
    Hm, ja, lange nicht mehr reingeschaut...

    Tausend Dank jedoch für die beflügelnden Ideen...

    Das mit dem Abflussdingens werd ich auf jeden Fall ausprobieren. Mit Stiel, ohne Stiel, mit Loch, ohne Loch, fest, wabbelig - alles, was mir einfällt. Das war genau der Tipp, den ich gebraucht habe.

    Habe meinem Trompeter übrigens gerade eine Bierflasche im Boden angebohrt...klingt (leider nur bei der Trompete) auch ganz nett. Und hat genau unseren Stil ;)
     
  7. Hyperion

    Hyperion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    18.11.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    247
    Erstellt: 21.03.07   #7
    ich hab neulich mal nen Plastikbecher genommen. nicht so ein weichteil, sondern dickeres Plastik und 0,3l (vom Tote Hosen Konzert^^)
    da dann an die Öffnung oben 3 Stücke Fensterklebeband dran und rein in die Tröte. gibt nen lustig verzerrten Sound, der aber dennoch anhörbar ist

    was habt ihr euch denn noch so gebastelt?
    weil die zu kaufen ist ja mörderisch teuer
     
  8. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 21.03.07   #8
    Ist das bei dem Dennis Wick auf den Klang bezogen? Denn aus Plastik ist (meiner zumindest) nicht.

    Und wenn du nochwas zum toll aussehen haben willst, dann such mal nach dem Bucket-Dämpfer. Ich finde, der sieht mit der Watte drin schon sehr schick aus.
     
  9. Bass-Bohne

    Bass-Bohne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.07
    Zuletzt hier:
    30.03.07
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 30.03.07   #9
    Nur n kleiner Tipp!!!!
    Solltest du mal nur nenTakt Pause haben um nen Straight oder nen Cup aus der Posaune rauszuziehen, hat sich (bei mir) auch immer bewert, den Dämpfer nicht voll reinzustecken, sondern den Dämpfer bnur bis zum "Anschlag" reinstecken und mit der linken hand festzuhalten. (trichter wie beim Plunger auf den linken Handballen). Denn wenn der Dämpfer so fest drin steckt, dass er von allein hält, braucht man oft längere Zeit bis man das Ding wieder drausen hat; außerdem hat man oft ein unerwünschtes Quietschgeräusch beim rausziehen. Wen man ihn mit einer hand hält, kann man ihn innerhalb von sekunden rausziehen und zwischen die Beine stecken. Vorteile: Man kann den Dämpfer schneller rausziehen, und das (nur manchamal zu hörende) Quietschgeräusch kommt 100% nicht vor.
    Nachteil: Etwaige Ventile (Quart-, Quint-) können nicht betätigt werden.
    Schnelle Passagen sind durch die etwas komplizierte Posaunenhaltung auch etwas schwerer zu spielen, können aber mit ein wenig übung auch problemlos beweltigt werden. Lohnt sich also nur, wenn du keine Ventile brauchst und nur wenig Zeit zum rausziehen hast.

    Willst du nen netten Showeffekt in deinen BIGBANDAuftritt einbaun setzt ihr euch nen Hut auf und nehmt ihn an den nötigen stellen vom Kopf um ihn dann als Plunger zu verwenden und danach einfach wieder aufzusetzen (man braucht mindestens einen Takt Pause oder einer Lage, die man mit einer Hand spielen kann; also erste oder dritte Lage)... Kommt aber bei den Leuten auch immer recht gut an (wirkt aber nur wenn das die komplette Posaunensektion macht). ;-)

    Let's Tröööt
     
  10. Bosaunischdin

    Bosaunischdin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    30.04.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.07   #10
    Hey ;) Ichbin nue hier :p

    Ich bekomm von meinem Dirigenten immer gesagt, dass ich lauter spielen soll... aber ich kann alleine nicht gegen den ganzen Verein ankämpfen bzw. ich schaffe das nicht :( un wollt jetzt einfach mal fragen ob es i-wie einen Verstärker für Posaunen gibt ...

    Ich freue michüber jede weitere Hilfe auf meiner Suche
    Gibts so etwas überhaupt aufm Markt?
     
  11. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
    Erstellt: 01.05.07   #11
    Tach auch,

    man kann eine Posaune direkt mit Mikro abnehmen und alles über das Mischpult und Endstufe in die Boxen hauen, ist aber in deinem Fall nicht sinnvoll.
    Entweder spielst Du wirklich ziemlich leise und mußt lauter spielen ( da würde ich mir aber vorher noch eine Meinung deines Posaunenlehrers oder eines anderen Posaunisten einholen), oder das Orchester muß leiser spielen.
    Ich tendiere zu Zweiterem.
    Falls der Diri was sagt, sagst Du "jaja" und spielst einfach gewohnt weiter.
    Die Nachfrage " Besser so?" tut ihr Übriges.
    Bis denn

    Matt
     
  12. tantrix

    tantrix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    404
    Erstellt: 02.05.07   #12
    Sehe ich genauso!!!:great:
    So manch Amateurdirigent hat sein Instrument (nämlich das Orchester) nicht im Griff.
     
  13. oggimatt

    oggimatt HCA Posaune HCA

    Im Board seit:
    11.01.06
    Zuletzt hier:
    6.06.14
    Beiträge:
    533
    Ort:
    Giessen, das liegt zwischen Siegen und Frankfurt
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    440
  14. de_lang

    de_lang Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    329
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    152
    Erstellt: 28.07.07   #14
    Wer sich genauer über Dämpfer informieren möchte, dem sie dieser Online-Ratgeber von der Thomann-Website nahegelegt: Online Ratgeber Dämpfer

    EDIT: Ist eher für Trompeten ausgelegt, gilt aber auch für Posaunen, möchte ich meinen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping