Powermixer: Phonic oder Behringer ??!

von EmptySurface, 24.02.05.

  1. EmptySurface

    EmptySurface Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #1
    Hallo!

    Durchstreife schon seit einigen Monaten dieses Forum und bin immer wieder erstaunt über die Kompetenz, die hier vorherrscht (größtenteils zumindest ;-))
    Nun aber genug gesabbert und zum Thema:
    Haben uns mit der Band vor einigen Monaten aufs PA-Parkett gewagt und uns ein Peavey Pro-System zugelegt (2xPro-12 + Pro-Subs) - also 2x400 & 2x500 Watt.
    Sind das Ganze in den letzten Monaten größtenteils für Gesang über einen uralten Yamaha-Powermischer (2x120 W) gefahren - der ist uns aufgrund altersschwäche (bestimmt 20 Jahre alt ;-)) leider vor kurzem verstorben und aufgrund studentischen Geldmangels haben wir uns für nen neuen Behringer (und jetzt werden hier viele von euch die Hand vor die Augen halten, ich weiß..) PMH3000 Powermischer entschieden.
    Gesagt, getan, bestellt. Nur irgendwie bringt der nicht die gewünschte (und angegebene!) Leistung von 2x400 W, hat vielleicht in der Maximalen Ausgangsleistung ein bisschen mehr "Wumms" als unser altes Gefährt. Und das reicht gerade so für den Proberaum. Schön wäre aber, wenn man damit auch mal ein paar kleine Gigs spielen könnte (so im Kneipenformat).
    Nun ist die Enttäuschung groß, aber es gibt ja das wunderbare 14-tägige Rückgaberecht...
    Habe gehört, das Phonic auch ganz akzeptable Power-Amps baut, zwar für ein bisschen mehr Monedas, aber die werden unsere geschundenen Geldbeutel wohl aushalten... Nun die Frage: Lohnen sich die Mehrausgaben für einen Phonic Powerpod K-12 (oder so) bezgl. der Leistung bzw. kennt ihr alternativen, die um die 500-550 Euronen liegen, evtl. auch ne getrennte Amp/Mischer Sache?
    Mehr Knete ist leider nicht drin und weiter sparen ist auch nicht, da ne Band ohne Gesang nicht soviel hergibt. :screwy:
    Danke schonmal für die kompetente Beratung... :D
    Gruß, Alex
     
  2. Hebbel

    Hebbel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.04
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    373
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 24.02.05   #2
    ich würde euch bei der größenordnung eher zu einer endstufe und einem mischer raten. denn bei 2*400 und 2*500 watt reicht ein powermischer net aus, da oft die leistung zu schwach ist.
     
  3. keyboarder1986

    keyboarder1986 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.02.05   #3
    ich betreibe in einem musikverein einen phonic power pod 2280. das ist ein powermixer mit 22 kanälen und 2x 400Watt. der hatt ordentlich wumms. hatte den auch schon mit mit einern band auf einem kleineren gig. der K12 soll laut hersteller echte 1000 Watt haben, das ist ne ganze menge. ansonsten zu phonic, ordentliche verarbeitung, zuverlässig, also wir hatten mit dem teil noch nie probleme. von behringer powermixern weiß ich nichts.
    allgemein denke ich aber das eine getrennte lösung, also mixer und endstufe für eine PA mit subs besser ist. aber auf jeden fall sollte es möglich sein mit dem K12 deutlich bessere ergebnisse zu erzielen als mit dem alten mixer bzw. dem behringer teil.
    viele grüße
    Sebastian

    Edit: da war einer schneller, egal.
    mir ist noch was eingefallen, habt ihr mal dran gedacht euch ein pult und ne endstufe zu leihen? dürfte nicht allzu teuer sein bei ortsansässigen verantstaltungstechnikern. oder ihr kauft euch für 550€ ein pult und mietet sogar nur die endstufe, bis ihr genug geld für eine ordentliche habt.
     
  4. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #4
    Danke erstmal für die schnellen Antworten!
    Das ist ja an sich ne gute Sache mit dem leihen, aber die Anlage soll ja auch im Proberaum zum Einsatz kommen... Für größere Gigs, klar, wird ne Anlage geliehen, haben da auch gute Kontakte. Aber unser Verleiher wird uns wohl kaum nen Amp bzw. Amp+Mischer für 2 Proben in der Woche leihen, zumal das wohl auch etwas teurer werden würde auf Dauer...
    Wie gesagt, das soll was für den Proberaum und evtl. kleinere (Kneipen-) Gigs sein...
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.02.05   #5
    Ich denke nicht, dass du dir darüber den Kopf zerbrechen solltest, welchen von den beiden Herstellern du wählst. Es wäre unnötig, sich bei dem Lösungsansatz und bei dem einzusetzenden Invest über Philosophien wie "Phonic" oder "Behringer" zu streiten.
    Guck dir die Features, Bauart, evtl. noch Dinge wie Gewicht an und kauf einen.
    Das war jetzt nicht abwertend gemeint, sondern mein absoluter Ernst.
    Und wenn du dich über zuwenig "Wumms" beklagst, dann vielleicht mal die Boxen tauschen - oder mal andere ausleihen, um zu vergleichen.

    Bei genauer Lektüre der Bedienungsanleitung des Behringer PMH3000 steht zudem drin, dass die 2x400 Watt bei einer Last von 4 Ohm abgegeben werden. D.h. also bei einer üblichen Box mit 8 Ohm wird sich die Leistung schätzungsweise halbieren - das relativiert es vielleicht auch schonmal.
     
  6. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.02.05   #6
    Also ich habe keinen Behringer-Powermixer, kann also nicht direkt vergleichen.
    Habe aber mal einen benutzt, dass er verhältnismäßig weniger bringt zum Phonic ist mir auch so erschienen. Bin mit meinem Phonic ganz zufrieden, die 2x220 Watt sind zwar nicht optimal für unsere Boxen (200 Watt RMS), aber bringt trotzdem genug Power ohne dass er anfängt zu clippen, um im Proberaum und auf Mini-Gigs mitzuhalten.

    Dass für dich nur ein stärkeres Modell in Frage kommt ist klar.

    Ich habe auch ein Behringer-Produkt (Bassverstärker), der hält auch nicht das was er verspricht. Vergleichbare Amps (mit gleicher Leistung, gleichem Speaker), sind um einiges druckvoller und lauter (ich rede trotzdem nicht von High-end Produkten).

    Ich wollte damit auch eigentlich nur sagen, dass Behringer oftmals nicht das versprechen, was sie angeben. Daher bist du kein Einzelfall.
    Die Preise zwischen Behringer und Phonic klaffen nicht so sehr auseinander, und in Sachen Billigmarken würd ich immer lieber zum Phonic als zum Behringer greifen.


    Das wollt ich nur mal klarstellen...
    Bei deinen Boxen und Subs reicht aber auch der größte Powermixer von Phonic mit 2x500 Watt nicht mehr aus... Da ist die einzige Lösung ein Mischpult und ein Verstärker.
    Ich denke da kommt ein Dap Palladium und ein Yamaha-Mischpult in Frage.
     
  7. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #7
    Hab ich ja schon getan, Behringer wirbt mit dem tollen "Coolaudio-System" und verspricht damit eine "enorme Leistung" (O-Ton Behringer)... aber irgendwie enttäuschte mich diese Leistung absolut, im normalen Probe-Betrieb fängt der schon an zu "clippen"...

    Also ich denke nicht, dass es an den Boxen liegt, die haben wir ja schon etliche Monate mit unserem alten (aber eben nun kaputten) Yamaha 120W Mischer traktiert. Und da hatten wir uns zumindest eine deutlichere Leistungssteigerung beim Behringer 400W-Mischer gewünscht...

    Klar, ist ja logisch. Hatte aber noch vergessen anzugeben: Das Peavey-System ist mit einer Gesamtbelastbarkeit von 2x600 W an 4(!)Ohm angegeben. - Wir hängen also an 4 Ohmern, sollten also die angegebene Leistung von 2x400 Watt auch bekommen...
     
  8. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #8
    Das kann ich mittlerweile nur unterschreiben... Hatte das so nicht erwartet. :(
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.02.05   #9
    @EmptySurface: sorry für diese enttäuschende Erfahrung
    den Thread sollten wir mal im Hinterkopf behalten wenn wieder eine Billig-PA angefragt wird. Das sind wirklich praxisnahe Kontra-Argumente für die Billig-Powermischer von B.
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 25.02.05   #10
    Hi,
    bei den Boxen die du hast würde ich dir dringend von einem Powermixer abraten, das ist nichts Halbes und schon lange nichts Ganzes !
    Kauft euch besser einen Amp vom Schlage der LD Systems PA 1000, die ist nun wahrlich nicht teuer und für eure Anlage bestens geeignet.
    Was ist denn bei euren alten Mixer defekt ?
    Wenn es nur die Entstufen sind, könnt ihr doch das Gerät als normalen Mixer weiter nutzen, oder !?
    Wenn das nicht möglich ist, dann sucht euch bei E-Pay einen kleinen gebrauchten Mixer für die Zeit bis wieder etwas Geld da ist um einen neuen Mixer (z.B. von Yamaha) kaufen zu können.
     
  11. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #11
    Naja, wie gesagt... Es besteht ja für uns immer noch, dem wunderbaren Fernabsatzgesetz sei Dank, das 14-tägige Rückgaberecht (in meinem Fall noch sieben Tage)... Also bin ich für weiteren Rat immer dankbar!
     
  12. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #12
    Das klingt ja schonmal etwas genauer...
    Hab mir mal den DAP Audio Palladium P-1600 angesehen, der scheint mit 2x800 W an 4 Ohm doch recht ausreichend zu sein, oder? Weiß jemand wie es bei den DAP Palladium Amps mit Limitern aussieht? Obwohl ich denke, dass wir damit wohl kaum ins Clipping kommen werden...
    Das Ding soll 249,- kosten, ist also dennoch LowBudget, aber low ist unser Budget ja ohnehin...Hat irgendwer damit Erfahrungen gemacht?
    Mmh... Yamaha-Mischer... Wie wärs da mit dem Yamaha MG-16-6 FX? Scheint eine ähnliche Ausstattung zu haben wie der Behringer Poweramp, also 16 Kanäle, interne Effekte, Equalizer...etc. Kostet aber auch ne ganze Stange... 377,-, also fast soviel wie der Behringer Poweramp... Lohnt sich damit überhaupt der Wechsel auf Yamaha-Pult + externem Amp?
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 25.02.05   #13
    diese Frage kann von der Mehrheit hier mit einem eindeutigen JA beantwortet werden
     
  14. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 25.02.05   #14
    Jein, nicht alles billige ist auch gleichzeitig schlecht. Ich habe mit Phonic wie gesagt bessere Erfahrung. Kostet quasi fast genauso wenig wie Behringer, ist aber um einiges besser.

    Das Yamaha-Mischpult ist natürlich um einiges teurer, aber braucht ihr 16 Kanäle? Vielleicht tuts ja auch ein kleineres...was wollt ihr denn alles abnehmen?

    Die DAPs sind eigentlich die "Standard-Amps", hab eigentlich noch nie was schlechtes von denen gehört.
     
  15. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.02.05   #15
    Ich fang mal hinten an... "Standard-Amps" klingt ja schonmal ziemlich gut, im Gegensatz zur "Behringer-Hetze", die hier manchmal abgeht... ;) Habe mich auch schon fast für diese Lösung entschieden...

    ...bin eigentlich nur immer noch etwas unschlüssig, was den Mischer angeht.
    Ein Bekannter hat uns heute noch den Soundcraft Spirit E12 ans Herz gelegt. Der hat allerdings keinen eigenen Effektprozessor und irgendwie sagt mir der Name Soundcraft nicht viel. Stutzig macht mich da vor allem, dass der in etwa genauso viel kosten soll, wie der Yamaha Mischer.

    Also 16 Kanäle deshalb, weil es nunmal keinen 12-Kanal-Mixer mit integriertem Effektproz. gibt (zumindest keinen, den ich gefunden habe). Das wäre schon recht wichtig, weil wir nicht das Geld haben, da noch etwas ordentliches zu zukaufen (sprich Lexicon o.ä.)
    Abgenommen werden können, sollen 3 Sänger, Bass, 2 Gitarren (macht 6 Spuren) und evtl. noch ein Synthie (macht 8) + eben Schlagzeug (rest)... damit man auch mal eben einen einfachen Mitschnitt machen kann, um Probe oder Gig Revue passieren zu lassen.
    Im normalen Betrieb reichen uns demnach auch die Gesangs und Synthie-Kanäle...

    Vom Powermischer-Gedanken habt ihr mich mittlerweile zu 90% abgebracht... obwohl das wohl immer noch die billigste Lösung wäre... :confused:
     
  16. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 25.02.05   #16
    Hi,
    wie das nun so mal ist, die Zeit schreitet voran, und die Entwicklung meistes auch !
    Was will ich damit sagen ?
    Ganz einfach seit die LD 1000 auf dem Markt für wenig Geld erhältlich ist, sind die Boost; DAP und T- Amp´s nur noch "3. Wahl", und gelten somit nicht mehr als "gute Einsteiger Amp´s" !
    Das heißt nun aber nicht das sie qualitativ schlechter geworden sind, es heißt nur das es für fast das gleiche Geld deutlich Besseres gibt ! :great:
     
  17. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.05   #17
    Naja... fast das gleiche Geld ist doch ein bisschen schöngeredet, oder? Den DAP Palladium Amp bekomme ich als 2x800 an 4 Ohm für 249,- , aber für den von dir vorgeschlagenen LD-Amp (auch 2x800W) müsste ich 399.- hinblättern... klar, von der Performance, Ausstattung etc. her wird der LD die Nase vorn haben, aber die 150.- Euro Unterschied machen sich ganz schön in unserem Budget bemerkbar. :(
    Und wenn du sagst, die DAP sind von der Art her auch recht gute Einsteigeramps, werd ich mich wohl für die 3.Wahl entscheiden... :great:
     
  18. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 26.02.05   #18
    Hi,
    das ist ja auch OK, nur kannst du jetzt nicht mehr sagen, das man dich nicht auf eine deutlich bessere Altenative hingewiesen hat ! :rolleyes:
     
  19. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 26.02.05   #19
    Stimmt ja auch, und umso mehr Alternative genannt werden, desto besser ist es ja auch.
    Aber Yamaha ist besser als Peavey, HK ist besser als Yamaha, die Boxen aus deinem Shop sind besser als HK...usw.

    Aber liegen halt immer 100 Euro zwischen, und bei Studenten, Schülern, was auch immer sind 100 Euro ne Menge Geld :(
     
  20. EmptySurface

    EmptySurface Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    1.06.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Aldenhoven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.02.05   #20
    Sehe ich 100%ig genauso!

    danke nochmal an die kompetente Hilfe hier! :great:
    Wenn noch jemand einen anderen Vorschlag/ Alternative hat, bitte posten!

    Das Rücknahmeverfahren für den Behringer-Kram ist eingeleitet... so einen Fehler werd ich wohl nicht nocheinmal machen. :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping