Pre-Amp / Volume Pedal

von gabba gabba hey, 04.06.06.

  1. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.06   #1
    Hallo,

    ich hab mir überlegt, ich könnte mal einen Pre-amp im Tretminenformat bauen.
    Das kam so:

    1. Ich dachte mir, ich brauch eine komfortable Volume-Regelungsvorrichtung.
    Um z.B. ohne die Finger von den Saiten nehmen zu müssen die Lautstärke verändern zu können.
    => Lösung: ein Wipp-Pedal, wie es an vielen Multis zu finden ist.

    2. Ich dachte mir, Passiv ist doof, weil mein Bass auch passiv ist, und ich auch noch beim leise spielen einen annehmbaren Sound haben will.
    => Pre-amp bauen.

    3. Ich schaute mir AK's Schaltung an, und stellte fest: diese hat einen Gain-Regler. Logisch, ist ja ein Pre-amp.
    => Verstärktes Signal von eben jenem Pre-amp über einen Volume-Poti (welcher über das Pedal bedient wird) je nach bedürfnissen herunterregeln.

    LED brauch ich nicht, ebensowenig eine zusätzliche Klangregelung.

    Ich habe also vor, einen Pre-amp mit Gain und Volumenregler in ein Pedal-Wah ähnliches Gehäuse zu bauen.
    Der Gainregler soll ein ganz normaler Drehpoti bleiben, wenn nicht sogar ein Trimm-Poti.

    Das Gehäuse werde ich wohl aus Blech selber zusammenzimmern. Ich denke ich bekomme das hin. Es sei denn, es gibt sowas fertig zu kaufen, dann müsste ich je nach preis mal abwägen.

    Ist mein Gedankengang erstmal korrekt?
    Ist das technisch lösbar bzw. vom Sound her günstig?
    Könnt ihr mir Empfehlungen geben, wie ich am besten den Volume-Poti in die Schaltung einbeziehe (wenn der Poti ganz aufgedreht ist, sollte das Signal auch völlig weg sein.) ?

    Danke schonmal,

    Gruß
     
  2. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 05.06.06   #2
    du nimmst einfach statt einem normalen poti das hier http://www.musikding.de/product_info.php?cPath=86&products_id=463
    oder ein ähnliches.
    dann musst du nur noch ("nur noch" ist gut) einen mechanismus der das pedal über zahnräder damit verbindet. (kannst natürlich auchn normalen poti nehmen und n zahnrad dranlöten aber ich weiss nicht wie das mit der lebensdauer is)
     
  3. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #3
    Ja, den von musikding hab ich mir auch schon angeschaut, da gibts ja auch einzelne Zahnräder und -stangen.
    Es ging mir eientlich mehr um die Schaltung, ich werd mal nen PLan Zeichnen und den dann mal posten.
    Danke erstma....

    edit:
    so, ich hab Ak's Schaltplan genommen und einen Volume Poti in einfachster weise "integriert".
    Funzt das so, oder bräuchte ich noch zusätzliche Widerstände/Kondensatoren?
    Welchen Wert sollte der Volume-Poti haben?
     

    Anhänge:

  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 06.06.06   #4
    Wieso nimmst Du nicht AKs Schaltung, wie sie ist? Da ist doch schon ein Poti (100k linear) integriert, welches Du mit dem Pedal regeln könntest! (Musst Dich nur bei Klaus von Musikding erkundigen, ob das Wahpoti eine lineare oder logarithmische Kennlinie hat.)
    Je nach gewünschter maximaler Verstärkung müßtest Du nur den Wert von (R6 + P) erhöhen (höhere Verstärkung) bzw. von R7 erhöhen (geringere Verstärkung).
     
  5. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.06   #5
    danke!!! klar, natürlich, aber so einfach denke ich natürlich nicht.... *lichtaufgeh*:great:

    ich dachte mir nen normalen poti zu nehmen und das zahnrad, sowie diese zahnstange zu nehemen. ich denke das dürfte den selben effekt haben, wie das wah-poti. und wäre billiger.

    edit:
    mir ist grad eingefallen, da ich ja über eine combo spiele, könnte es sein, dass ein externer pre-amp die funktion eines boosters haben könnte? oder passiert da (zumindest bei transistoramps) nix?
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 07.06.06   #6
    Klar Preamp, Booster, das ist Jacke wie Hose.
    Deshalb schau halt, dass Du die Gesamtverstärkung anpasst, wie AK das schon angedeutet hat. Je höher R7 bzw. je geringer P, desto geringer die Verstärkung. Mit der Formel von AK: V = ((R6 + P) / R7)+1

    Wenn Du da bei R7=47k und R6=10k einen 10k-Poti nimmst ist die maximale Verstärkung V=((10k+10k)/47k)+1=(20k/47k)+1=0,46+1=1,46 - das würde kaum was machen und Du hättest nur geringe Boostreserven.
    Aber ich denke V=2 oder so wäre schon ok, das macht dann theoretisch gerade mal 3dB aus (s. http://de.wikipedia.org/wiki/Dezibel_%28Umrechnungstabellen%29).

    Insofern wäre Deine Schaltung doch gar nicht so verkehrt, dann könntest Du den Poti im Diagramm von AK als Pedal-Poti nehmen und mit Deinem zusätzlichen Poti am Ausgang dann die maximale Verstärkung einstellen (einfach als normalen Regler ins Gehäuse einbauen). Für diesen Ausgangs-/Pedal-Poti könntest Du es mal mit 25k log probieren.
     
  7. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.06   #7
    ok, dann also doch so wie in post #3.
    mit nem 25k (pedal) poti für volume und nen normalen für gain.
    werd mir demnächst mal die teile holen.
    mal sehn obs was wird....
    dank nochma.:great:

    vllt. schreib ich ja nen bericht wenns geklappt hat.:rolleyes:
     
  8. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.06.06   #8
    :great: Ja mach mal bitte, das interessiert vllt auch noch andere Leute.
     
  9. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #9
    ok, aber ich bin nicht der schnellste.:rolleyes:
    ich hab mir heut mal verschiedene bleche fürs gehäuse angeguckt. im baumarkt. Es gab Stahl und Aluminium mit 0,75mm dicke, sowie alu mit 1,5mm dicke.
    von der stabilität könnte es sein, dass ein 0,75 nicht reicht, aber bei dem dicken hab ich noch keine idee, wie ich da die kanten rumgebogen krieg....
    ich werdf mich ma über metallverarbeitung belesen, aber wenn jemand von euch nen vorschlag hat wie man ein 1,5mm blech ohne hydraulische großgeräte in form bringt bin ich immer offen.:D
     
  10. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.06.06   #10
    Vllt kriegste ja igendwo ein defektes Wah für wenig Geld - falls dieser Vorschlag nicht unter Deiner diy-Würde ist ;) .

    Ansonsten würde ich mir 15mm-Multiplexplatten an der Kante auf 45°-Winkel zurechtsägen lassen oder zurechtfräsen, Aluplatten einspannen und von Hand umbiegen (s Graphik).
     

    Anhänge:

  11. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.06.06   #11
    ja, nach nem defkten wah habsch auch schon geguckt, aber keins gefunden bis jetzt.

    und die biegetechnik werd ich mal versuchen. könnte ich statt mutiplex auch hartes massiv holz nehmen? hab nämlich viel son zeug da, z.b. buche, aber kein multiplex. das müstte ich dann erst noch kaufen gehn.

    für die winkel hab ich sone gehrungssäge (schreibt man das so?:confused:) da.
    das dürfte funktionieren.
     
  12. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 11.06.06   #12
    Normales Hartholz wird sicher auch gehen - Buche hört sich gut an.

    Gehrungssäge - jaja, mach nur, aber nich wackeln ;):D.
     
  13. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.06   #13
    Guten Tag, wie angekündigt kommt hier :rolleyes:=> etwas <=:rolleyes: verspätet der Bericht zum Bau des Pedals:

    Also, nachdem ich in den Sommerferien etliche Versuche unternommen hab mit den Tipps von elkulk (dank nochma) mir bisschen Blech zu ner Kiste zurechtzubiegen, die alle nicht erfolgreich waren, hab ich mir bei einem bedeutenden online - Auktionshaus für 24 € ein Cry Baby geschossen....

    Auch wenn das eigentlich nicht mit meiner inneren DIY Seele vereinbar ist, war es doch eine sehr effektive Lösung.:great:

    Nun, das Cry Baby wurde als defekt angepriesen, im Endeffekt hat nur der Poti geknarzt, der Rest war super in Schuss.
    Ich hab trotzdem Die Wah Elektronik (mit Buchsen) rausgebaut, genauso den 1PDT Schalter.

    Die jetzt ungenutzte (qualitäts-) Wah-Platine Sinnvoll zu nutzen wird wohl mein nächstes Projekt werden.


    Jetzt aber zur Platine:
    Die Grundlage bildet wie gesagt AK's Pre-Amp (ohne Klangregelung). An den Bauteilen hab ich letzten endes nichts verändert.
    Aber:
    Der Gain Poti wird über das Fußpedal gesteuert, auf die Platine hab ich nen 250 kOhm Trimmer gepflanzt. Dieser regelt die Lautstärke des Ausgangssignals.
    Das Ganze ist wie auf dem Schaltplan in Post#3 aufgebaut, nur der Gain-Poti Wert stimmt dort nicht mit dem bei mir verbauten überein.

    => Als Gain-Poti hab ich nach vielen verschiedenen Testreihen schließlich nen 1MOhm linear von Conrad genommen. Der hat zwar nur ne Plaste-Achse, aber bis jetzt Funktioniert er gut und ist recht günstig.
    Der Wert mag zwar erstmal groß erscheinen, im vergleich zu den im Original angedachten 100 kOhm, aber im Fußbetrieb kann maximal 1/3 des Regelweg genutzt werden, und so relativiert sich das etwas.

    Für den Zahnradmechanismus hatte ich mir bei Musikding ein Dunlop Zahnrad, sowie eine Zahnstange gekauft. Die Zahnstange hab ich nicht gebraucht, die alte aus dem Wah war noch in Ordnung. Das Zahnrad hab ich genommen. Man muss aber die Poti-Achse abflachen, sonst passt es nicht drauf, und würde sich außerdem im Gebrauch auf der Achse drehen.

    Als Schalter hab ich nen 2PDT Kippschalter eigebaut, dadurch dass ich keine LED oder sonen Spaß drin hab, hab ich also auch nen True Bypass. Der Schalter passte zufällig in das Loch wo beim Wah die Strombuchse drin war.
    Ja, und ne neue Strombuchse hab ich auch drin, die sitzt jetz aber auf der "Stirnseite", in nem neuen Loch.

    So, als dann die Elektronik und der Poti Mechanismus funzten, hatte ich das Problem, dass das Fußpedal nicht in der leisesten Stellung blieb, wenn man es dort haben wollte. Das lag an den standartmäßigen Gummipuffern, die den Anschlag sanft federn sollten. Die haben das Pedal wieder nach oben gedrückt und so die Lautstärke erhöht haben. Also hab ich mit nem Cutter bissl dranrumgefummelt und ne Schraube reingesteckt. Jetzt ist der Anschlag zwar nicht mehr so weich, aber das soll er ja auch gar nicht.
    [​IMG]


    Also im Grunde ist es jetz Spiel und auch Bühnentauglich.
    Es sieht aus wie ein stinknormales Crybaby. Ist zwar nicht halb so spektakulär, aber relativ praktisch, wenn man zum Lautstärke-regeln nicht mit Spielen aussetzen will/kann.

    Es ist nicht ganz einfach zu regeln, da es sehr empfindlich ist. Das muss man aber in Kauf nehmen wenn man nen möglichst großen Unterschied zwischen min und max haben will und ich denk mit etwas Übung lernt man das schon.

    Ach nochwas, man kann es auch als manuellen Tremolo einsetzten wenn man will....;)

    Hier nochn Foto:
    [​IMG]

    Falls noch bedarf an sonstigem Bild bzw. Textmaterial bestehen sollte, werd ich mich nochmal bemühen....
     
  14. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 23.11.06   #14
    Verspätet oder nicht ist egal, Hauptsache es gibt überhaupt eine Rückmeldung. Sehr schön :great:

    Nur das mit dem Potiwert von 1MOhm und dem 1/3-Regelweg habe ich nicht ganz verstanden - ich denke ein kleinerer Potiwert könnte helfen, dass das Regeln nicht ganz so schwierig ist.
     
  15. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #15
    Ja, genau, kleinere Potiwerte führen zum genaueren feinabstimmen, man hat dann aber nur weniger Lautstärkeunterschied von min zu max.
    Wenn man große Lautstärkeunterschiede regeln will, dann muss man große Potiwerte nehmen. Das ist halt Geschmackssache.

    Ja, und das mit dem 1/3 Regelweg ist so: Die durch den im Vergleich zum Handbetrieb relativ geringen Drehwinkel beim Fußpedal steht nur ein Teil des Potiregelwertes zur Verfügung, da man (ohne ein Getriebe oder sowas einzubauen:rolleyes:) den Poti lang nicht von einem Anschlag zum anderen drehen kann.
     
  16. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.529
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.419
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 25.11.06   #16
    Ahso, jetzt ist mir das klar.

    Ja , ärgerlich, dass der Regelweg des Potis nicht zum Regelweg des Pedals passt. Du könntest natürlich nachmessen, wieviel Grad Du mit dem Pedal am Poti drehen kannst, und dann nach einem Poti Ausschau halten, welches genau diesen Regelweg in Grad hat -der steht meistens aber nur im Datenblatt und nicht auf den Webseiten der Verkäufer direkt - also mühselig, das rauszufinden.
     
  17. gabba gabba hey

    gabba gabba hey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #17
    gibt es denn potis die nur so nen kleinen drehwinkel haben? hab ich bis jetz noch nicht gesehn.:rolleyes:

    naja, funktioniert ja mit meiner lösung auch ganz gut...
     
Die Seite wird geladen...

mapping