[Preamp] Fractal Audio Axe Fx

  • Ersteller thomas.h
  • Erstellt am
David_MiS
David_MiS
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
24.12.11
Registriert
16.07.08
Beiträge
592
Kekse
3.153
Ort
Köln
Das Review könnte fast von mir stammen.

Auch ich war zunächst etwas enttäuscht, dass das Axe-FX nicht direkt diesen ausproduzierten Ton ausgespuckt hat. Genauso wie bei allen anderen Modelling-Geräten, erfordert das Axe-FX viel Frickelei, bis man in die Nähe des gewünschten Sounds kommt. Das Axe-FX macht hierbei eine deutlich bessere Figur, als die meisten anderen Tools, aber das Gefühl eines gut abmikrofonierten Amps stellt sich eher selten ein. Man hat eher das Gefühl, man spielt einen POD - nur in gut.

Richtig edel klingen aber die Effekte. Mit dem Axe-FX kann man phänomenale Clean-Sounds mit mehr oder weniger subtilen Effekten erzeugen. In dem Bereich gibt es kaum besseres.

Nur mein geliebtes High-Gain Brett ... das mag er nur mit viel Geduld und Gepimpe annähernd ausspucken. Ohne importierte, hochwertige Impulsantworten geht da nicht viel. Im direkten Vergleich klingen wesentliche billigere Lösungen wie Revalver MK III oder Overloud TH1 nicht viel schlechter. Was das Axe-FX diesen Tools, neben dem Vorteil der externen Hardware, voraus hat, ist eine gewisse Fülle und Tiefe im Sound. Wobei das im Mix dann wieder hinfällig ist, bisweilen sogar unerwünscht.

Nach einem knappen Jahr als Axe-FX User kann ich sagen, dass ich durchaus ganz zufrieden bin, ich diese Investition aber evtl. nicht nochmal tätigen würde. Der viel gepriesene heilige Gral ist dieses Gerät jedenfalls auch nicht. Es ist einfach nur eine ziemlich gute Ampsim mit vielen Features und grossartigen Effekten, auch wenn ich mit dieser Aussage der Philosophie des Erschaffers widerspreche.
 
Alucard2142
Alucard2142
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.08.21
Registriert
02.07.08
Beiträge
559
Kekse
411
Ort
Großwenkheim bei Münnerstadt
sooo entschuldigt, dass ich dieses review aus der versenkung hole...aber an alle Axe FX-Spieler: ich bräuchte eure hilfe^^

ich spiele langsam aber sich auch mit dem gedanken mir so ein kleines wundergerät anzuschaffen. meine frage ist nun: wie am besten signal verstärken? welche endstufe sollte man für bandproben oder jamsessions nehmen? tut es bereits eine kleine 100 euro endstufe oder sollte es schon markenware sein? hat damit jemand erfahunrgen gemacht? worüber spielt ihr euer axe?
und was vielleicht noch wichtiger ist: ich brauche das Axe sowohl daheim, bei proben, im studio und live. hört sich da jedesmal das preset gleich an? ich meine, es ist ja schon ein unterschied ob ich für aufnahmen das ding an den rechner stöpsel oder es über eine endstufe auf ne 2x12" box laufen lasse.
das wäre ja echt super hilfreich, wenn ich nicht zigtausen voreinstellungen brauchen würde (mikrofonposition vor der box, Eq am amp nachregeln und und und)

wre für ausfürhliche antworten sehr dankbar:D
 
B
band-olero
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.11
Registriert
11.07.08
Beiträge
1.471
Kekse
10.388
Gutes Review - kaufen würde ich mir das AXE wahrscheinlich nicht aber ausgiebig testen würde mir schon Spaß machen.
....

Ja, ein gutes Review. :great:

Kaufen würde ich mir das AxeFX derzeit nicht, aber nur wegen des hohen Preises; und weil ich es gerne einfacher habe und nicht erst durch zig Menüs will, nur um einen Plexiklang mit etwas Federhall zu bekommen.

Ich glaube auch, am Rumfrickeln an Settings hätte ich nicht wirklich Freude.
Die Freude käme erst nach dem Frickeln, nämlich mit den tollen Sounds. :D
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben