Presonus Studio 68c Interface macht unangenehme Störgeräusche

P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
Hallo,
Wenn ich mein Presonus Studio 68c Interface per USB an meinen Tower PC (Windows 10) anschließe entsteht ein sehr unangenehmes Brummen gemischt mit hellem fiepsen.
Nicht ganz einfach das Störgeräusch zu beschreiben.
An meinem Laptop habe ich ein derartiges Problem nicht.
Dazu muss ich sagen, dass der PC ganz neu aufgesetzt wurde, an sich aber schon ein paar Jahre alt ist.

Liebe Grüße

P.S. Falls der Beitrag in Comuter-Technik besser aufgehoben ist, gerne verschieben!
 
Eigenschaft
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.643
Fragen...
kommen die Störgeräusche nur aus den Boxen am Interface ?
Sind die Boxen (so vorhanden) symmetrisch verkabelt am Interface ?
 
F
fpmusic22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
18.11.19
Beiträge
522
Kekse
1.164
Ort
Hamburg
Das Problem scheint sich ja auf den PC einzugrenzen , da es am Laptop nicht auftritt.
Evtl. unterschiedliche USB Anschlüsse probieren. (USB2 vs USB3)
 
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
Die Studio Monitore sind mit Klinke (also asymetrisch?) angeschlossen.
Welchen USB Anschluss (USB3 vs USB2) ich nutze macht bei mir keinen Unterschied.
Über den Kopfhörer sind die Geräusche nicht zu hören. Über die Monitore schon
 
Ralphgue
Ralphgue
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.02.21
Registriert
08.01.17
Beiträge
4.875
Kekse
20.643
Die Studio Monitore sind mit Klinke (also asymetrisch?) angeschlossen.
sofern es "normale" Kinkenkabel (TS Gitarrenkabel) sind, ist es unsymmetrisch und vermutlich die Hauptursache.
Du brauchst sym. Klinken.
https://www.thomann.de/de/cordial_cfm_15_vv.htm
erkenntlich an den 2 schwarzen Ringen am Stecker.
https://de.wikipedia.org/wiki/Klinkenstecker
https://www.delamar.de/faq/symmetrisch-vs-unsymmetrisch-kabel-eingaenge-ausgaenge-8321/

Ich gehe davon aus, das deine Monitor Boxen sym. Klinkeneingänge haben, u.U steht es dabei, TRS oder balanced.
 
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
Das macht natürlich alles Sinn. Dennoch wundert es mich ein wenig, das die Probleme nicht aufgetreten sind, als ich das Ganze mit USB-C an den Laptop angeschlossen hatte. Wobei das nicht ganz stimmt. Auch da hatte ich Tonprobleme, aber nicht ganz der gleichen Art.
So oder so macht das mit den Kabeln natürlich sinn und ich werde sie bestellen.
Ich habe an den Monitoren jeweils einen TRS und einen XLR Eingang.
 
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
Also, ich habe jetzt endlich die neuen Kabel bekommen und die Geräusche sind definitiv schon weniger geworden. Es ist aber immernoch ein störendes Rauschen, oder so etwas ähnliches zu hören.
Gibt es noch weitere Sachen, die man machen kann um die loszuwerden?
 
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
Sehr gerne!
 

Anhänge

  • usb.mp3
    270,1 KB · Aufrufe: 43
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
irgendwer vielleicht noch mit einer Idee?
Ich hab in einem englischen Forum irgendwo etwas darüber gelesen, dass die Störgeräusche irgendwie vom Motherboard und/oder vom internen Netzteil des PCs kommen können.
Weiß dazu jemand etwas?
 
Trommler53842
Trommler53842
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
28.06.11
Beiträge
8.149
Kekse
19.021
Ort
Rheinland
Hängt da was an der Stromversorgung ohne Erde? Z.Bsp. Mehrfachstromsteckdosen ohne die Seitenkontakte am Stecker?
 
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
Das sollte eigentlich alles in Ordnung sein. Es hängt auch alles in einer Mehrfachsteckdose.
Ich hatte das aber auch schon auf verschiedene Arten eingesteckt und am Problem hat sich nichts geändert.
 
M
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.040
Kekse
7.103
Ort
Bayern
soderla.
Mehr infos wären gut. welcher PC, welches Mainboard, welche Monitore, etc.

du schreibst, dass die Nebengeräusche bei Kopfhörern nicht auftreten, d.H. für mein Verständnis bleiben nur die Monitore über.

Aktive Monitore der unteren Preisklassen haben oft relativ viele Nebengeräusche, ich nutze z.B. die Eris5 XT und wenn ich die richtig hochdrehe bekomme ich auch "noise"
100% Rauschfreie Verstärker gibts quasi nicht, bzw. je weniger eigenrauschen, desto teurer.

wirksames Gegenmittel wäre folgendes:
1. dreh den Input deiner Monitore so leise, dass du keine Störgeräusche mehr hörst
2. dreh deine Presounus Studio 68c so weit hoch, dass die Lautstärke passt.
3. falls die lautstärke die das Presonus ausgibt nicht reicht kannst du an anschließend an den Monitoren die Lautstärke nochmal vorsichtig nach oben korrigieren.

Hintergrund stark vereinfacht ausgedrückt:
- ein Verstärker verstärkt alle Signale die er bekommt.
- mit dem Gain bzw. Volumeregler am Monitor stellst du den Verstärkungsfaktor ein
- mit dem Volume am Presonus Interface gibst du den Ausgangspegel vor
- angenommen deine Lautsprecher haben Vollaussteuerung bei 0.775 V (=Line Level), ein Grundrauschen von 0.005V und du gibst ein Signal mit 0.01V drauf. Dann ist der Pegel deines Nutzsignals nur doppelt so hoch wie das Grundrauschen und das Grundrauschen daher deutlich hörbar.
- gibst du jetzt allerdings ein Signal mit 0.1V drauf ist dein Nutzsignal bereits 20 mal so groß wie das Grundrauschen
- fährst du jetzt mit 0,7Volt, also annährend Vollaussteuerung drauf ist das Nutzsignal 140 mal so groß wie das Grundrauschen

ich hoffe das ist soweit verständlich und hoffe natürlcih auch, dass du damit deine Rauschprobleme in den Griff bekommst 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
F
fpmusic22
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
18.11.19
Beiträge
522
Kekse
1.164
Ort
Hamburg
Der Faden ist von Februar...
 
M
Mr. Pickles
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.12.21
Registriert
29.03.12
Beiträge
2.040
Kekse
7.103
Ort
Bayern
Der Faden ist von Februar...
Ich weiß, der Threadersteller hat aber nach wie vor das gleiche problem und in einem anderen Thread ist das thema wieder aufgekommen, mit verweis auf diesen thread.
ich habs daher der Ordnung halber hier rein gepostet ;)
 
P
panterhunter
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.11.21
Registriert
28.10.16
Beiträge
88
Kekse
0
soderla.
Mehr infos wären gut. welcher PC, welches Mainboard, welche Monitore, etc.

du schreibst, dass die Nebengeräusche bei Kopfhörern nicht auftreten, d.H. für mein Verständnis bleiben nur die Monitore über.

Aktive Monitore der unteren Preisklassen haben oft relativ viele Nebengeräusche, ich nutze z.B. die Eris5 XT und wenn ich die richtig hochdrehe bekomme ich auch "noise"
100% Rauschfreie Verstärker gibts quasi nicht, bzw. je weniger eigenrauschen, desto teurer.

wirksames Gegenmittel wäre folgendes:
1. dreh den Input deiner Monitore so leise, dass du keine Störgeräusche mehr hörst
2. dreh deine Presounus Studio 68c so weit hoch, dass die Lautstärke passt.
3. falls die lautstärke die das Presonus ausgibt nicht reicht kannst du an anschließend an den Monitoren die Lautstärke nochmal vorsichtig nach oben korrigieren.

Hintergrund stark vereinfacht ausgedrückt:
- ein Verstärker verstärkt alle Signale die er bekommt.
- mit dem Gain bzw. Volumeregler am Monitor stellst du den Verstärkungsfaktor ein
- mit dem Volume am Presonus Interface gibst du den Ausgangspegel vor
- angenommen deine Lautsprecher haben Vollaussteuerung bei 0.775 V (=Line Level), ein Grundrauschen von 0.005V und du gibst ein Signal mit 0.01V drauf. Dann ist der Pegel deines Nutzsignals nur doppelt so hoch wie das Grundrauschen und das Grundrauschen daher deutlich hörbar.
- gibst du jetzt allerdings ein Signal mit 0.1V drauf ist dein Nutzsignal bereits 20 mal so groß wie das Grundrauschen
- fährst du jetzt mit 0,7Volt, also annährend Vollaussteuerung drauf ist das Nutzsignal 140 mal so groß wie das Grundrauschen

ich hoffe das ist soweit verständlich und hoffe natürlcih auch, dass du damit deine Rauschprobleme in den Griff bekommst 😉
So, entschuldige bitte, das hat länger gedauert.

Dass die Nebengeräusche von den Lautsprechern selber kommen glaube ich nicht.
Die Geräusche sind dafür zu ungewöhnlich. Das ist kein einfaches konstantes Rauschen, dass man kennt, wenn man die Anlage zu weit aufdreht. Da ist auch immer dieses Knacken. Naja, schwer zu beschreiben. Ich weiß nicht ob man es in der Tonaufnahme ordentlich hört.
Außerdem habe ich die Boxen (ESI near 05) jahrelang als Lautsprecher für mein Stagepiano genutzt.
Hier waren die Boxen ohne Interface, dierekt mit dem Piano verbunden und es gab nie derartige Geräusche.
Für mich hört es sich ein bisschen so an, als würden die Geräusche der Lüftung irgendwie über USB an die Boxen weitergegeben. Warum nicht an die Kopfhörer, weiß ich nicht.
Ziehe ich das USB Kabel raus, gehen die Geräusche weg!!

Das Netzteil ist ein Corsair VS 550
Das Mainboard ist ein MSI B85-G41 PC Mate
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben