Presonus Audiobox USB - Massive Störgeräusche

ACE_jr
ACE_jr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.19
Registriert
11.12.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Berlin
Servus,

ich habe vor einer Weile ein Presonus Audiobox USB Interface bei Amazon gekauft, das hatte allerdings einige Probleme, also habe ich mir ein zweites bei Thomann bestellt. Nun kam das heute an und es hat genau die gleichen Probleme, liegt also nicht am Interface selbst.

Die Probleme äußern sich wie folgt:

Ich habe massive Störgeräusche über den Kopfhörer und Main-Ausgang. Allerdings werden diese leiser, je mehr ich das Main bzw. Phones-Poti hochdrehe. Die Symptomatik ist sowohl an meinem PC, als auch an meinem Laptop (auch im Akkubetrieb) festzustellen. Die Störgeräusche äußern sich darin, dass ich ein unsporadisches Knacken höre, als würde man den Datenaustausch anderer Geräte zuhören (kennen vielleicht einige noch von früher, wenn das Handy zu nah am Verstärker lag).

Desweiteren ist der Eingang etwas seltsam, mit meiner Ibanez RG321 clippt der Eingang schon ohne, dass ich auch nur ein mm den Gain-Regler hochdrehe... Die Gitarre hängt passiv am Eingang. Beim Seymour Duncan SH-6B ist es aber noch nicht ganz so schlimm, wie beim originalen Ibanez Inf3 im Neck. Auch meine andere Gitarre hat dieses Problem.

Und das letzte Problem ist, dass ich das direct-Monitoring nicht komplett abschalten kann. Ist das Poti vollständig auf Playback, so höre ich immernoch direkt den Eingang (habe es sogar in der Software mal komplett deaktiviert, die Gitarre war immernoch direkt zu hören).

Das kann doch nicht ernsthaft normal so sein, oder? Ist die Qualität bei Presonus wirklich so unbrauchbar? Mir wurde das eigentlich von einem Musiklehrer empfohlen, dem ich weitestgehend in solchen Dingen vertraue, seiner Aussage nach sind ihm solche Probleme beim Presonus Audiobox USB unbekannt bzw hatte er so selbst nie.

Beste Grüße

Edit: Mir fiel noch was weiteres ein: Wenn ich am Kabel wackel oder auf das Interface klopfe, ist dies ebenfalls in der Aufnahme zu hören.

Als Software nutze ich Guitar Rig 5, über die SoundBlaster Live!5.1, über die ich früher immer gespielt habe oder später das Zoom H1 als Interface verwendetete, waren solche Probleme völlig unbekannt.
 
Eigenschaft
 
H
Hans_3
High Competence Award
HCA
Zuletzt hier
21.01.23
Registriert
09.11.03
Beiträge
16.633
Kekse
60.439
Welches Betriebssystem?

Presonus-Treiber korrekt installiert?

Soundblaster im System deaktiviert?

Dass das Gerät mit Gitarre schnell übersteuert und unerwünscht Geräusche mit transporieren kann, ist leider bekannt. Die Eingänge sind superempfindlich, damit haben viele User wohl Probleme: http://www.sweetwater.com/store/detail/AudioBoxUSB/reviews
 
Zuletzt bearbeitet:
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.833
Kekse
52.646
wenn bereits mechanische Probleme wie Klopfempfindlichkeit bestehen... retoure
iirc ist die Audiobox für den zu empfindlichen Instrumenten-Eingang bekannt
nebenbei: (manche) passive Tonabnehmer können locker einen vollen V Pegel erreichen

cheers, Tom
 
ACE_jr
ACE_jr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.19
Registriert
11.12.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Berlin
wenn bereits mechanische Probleme wie Klopfempfindlichkeit bestehen... retoure

Es ist ja bereits die 2. Box und hat eigentlich absolut identische Probleme.

Ist es wirklich so empfindlich, dass schon der Eingang ohne zusätzliches Gain (steht wirklich komplett links) so stark clippt?
Den Inf3 kann ich schon gar nicht mehr abnehmen, das clippt beim normalen Spielen so sehr, dass nur noch Kratzen ankommt.
Dass der SH6 nicht gerade für geringen Pegel bekannt ist, ist mir auch bewusst, ironischerweise hat der hier aber weitaus weniger Probleme als der Inf3.

Das Betriebssystem am Laptop und PC sind beides Windows 7 SP1, ich will behaupten, dass ich den Treiber korrekt installiert habe (schließe hier aber das Problem aus, da es eben auch völlig ohne aktivierten Treiber diese Probleme gibt bzw sogar an einem USB Netzteil ohne jeglichen PC dahinter).

Alle Probleme (abgesehen von den Datenaustausch-Störgeräuschen) bestehen auch an einem einfachem 5V USB Netzteil.

Wenn das wirklich "normal" ist, scheint es für mich wirklich absolut unbrauchbar zu sein. Ich fand es eigentlich ganz praktisch, da ich auch einen Midi-Eingang brauchte.
Das enttäuscht mich von einer Firma, mit diesem Ruf.
 
Telefunky
Telefunky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.833
Kekse
52.646
da die Geräte in Serie gefertigt werden, können solche Fehler durchaus öfter vorkommen
(Kontaktprobleme, Lötstellen, Befestigung)
das Empfindlichkeitsproblem mit output-starken PUs hatten einige Hersteller
meist wurde das bei der nächsten Ausgabe überarbeitet, aber die Audiobox wird wohl immer noch im Originaldesign verkauft
es gibt heute sicher bessere Instrumenten-Eingänge - zumindest war ich schon bei 2 aktuellen Interfaces von der Qualität sehr angetan, obwohl ich auf dem Sektor äusserst penibel bin
(Audient ID22 und iConnectAudio4 ... für solche Qualität musste man früher zur Studio-DI greifen)
die sind zwar von der Ausstattung nicht mit der Audiobox vergleichbar, aber ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Anbieter dazugelernt haben

cheers, Tom
 
ACE_jr
ACE_jr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.19
Registriert
11.12.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Berlin
Also allein wegen der zu hohen Empfindlichkeit muss ich mich dann wohl von der Audiobox entsagen und eine Alternative suchen.
Wobei die Audient ID22 und die iConnectAudio4 rein preislich schon in die Kategorie "Auf keinen Fall" fallen.

Etwas bis 100€ ist in Ordnung, drüber nur sehr sehr ungern. Es muss auch keine Studioqualität sein, die Hauptsache ist, dass ich vernünftig zuhause üben kann und eventuell mal was aufnehmen, das muss aber längst keine überragende Qualität haben. Hauptsache es clippt nicht schon vom anpusten und hat keine ätzenden Störgeräusche.
Das Interface steht wegen des Midi Eingangs direkt auf meinem E-Piano, da das E-Piano direkt einen 2x100W Verstärker integriert hat, habe ich den Ausgang des Interfaces auch direkt an dem Gerät dran.
Das macht sich ganz gut, da ich für die Gitarre Guitar Rig und für das E-Piano Kontakt 5 nutze, so kann ich beides einfach direkt über den integrierten Verstärker ausgeben.
Die Problematik daran ist aber, dass das E-Piano am Eingang keine Lautstärkeregelung hat, so muss ich also am Interface runterdrehen und wenn es dann anfängt zu unerträglichen Störgeräuschen zu kommen (die logischerweise dann auch ungeregelt verstärkt werden), ist das nicht mehr praktikabel.

Gruß
 
mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.114
Kekse
25.818
Ort
thedizzard.bandcamp.com
Hallo,
wie wäre es mit dem Steinberg UR22?
Mit 119 EUR als B-Ware knapp über Deinem Budget.
Drunter würde ich nicht einsteigen.
Grüße
Markus
 
ACE_jr
ACE_jr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.19
Registriert
11.12.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Berlin
Das sieht doch ganz gut aus... Ich denke damit werde ich es mal probieren.

Ansonsten fiel mir noch das Focusrite Scarlett 2i2 auf, es ist auch im Thomann Verkaufsrang der USB Interfaces auf Platz 2 (klar, das hat wirklich nichts zu sagen).
Allerdings hat dies kein MIDI Interface, wobei sich da aber mir die Frage stellt, ob da auch so ein USB zu Midi Adapter ausreicht.

Vielen dank!

Beste Grüße
 
mjmueller
mjmueller
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.01.23
Registriert
05.08.14
Beiträge
6.114
Kekse
25.818
Ort
thedizzard.bandcamp.com
ACE_jr
ACE_jr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.19
Registriert
11.12.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Berlin
Ich denke das werde ich mir als Option offen halten, wenn das von dir empfohlene UR22 nicht ausreichend ist. Aber eine USB Schnittstelle hat das nicht, als das hergestellt wurde, gab es noch nicht einmal USB.
Ich vermute USB Schnittstellen sind das einzige, woran es bei meinem PC noch nicht mangelt :igitt: (16 und die meiste Peripherie hängt an einem Hub :ugly:)
Dann kann ich aktuell erstmal nur auf das Steinberg warten und werde hoffentlich diesmal nicht wieder so enttäuscht.

Gruß
 
ACE_jr
ACE_jr
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.02.19
Registriert
11.12.07
Beiträge
36
Kekse
0
Ort
Berlin
Hallo,
wie wäre es mit dem Steinberg UR22?

Ich habe es nun schon einige Zeit und muss sagen, ich bin äußerst zufrieden. Es kann weitaus mehr als das Presonus und dazu noch deutlich besser. Besten Dank für diesen Tipp!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben