Problem beim der Aufstellung im Proberaum

von Duff987, 26.03.08.

  1. Duff987

    Duff987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 26.03.08   #1
    Hi,
    wir haben ein Problem mit unserem Proberaum.
    Der Raum ist eine Art "Schlauch" also lang und schmal, an den Enden (den schmalen Seiten) sind in der Mitte jeweils noch eine Tür (Eingang und Lager).
    Die Wände sind mit Stoffbahnen bespannt und dahinter ist Styropor.

    Als PA haben wir ein Behringer Pult (mehr schlecht als Recht) und ein HK Lukas Aktiv System mit 500 Watt (glaube ich)
    Dazu noch 2 Monitore welche nicht benutzt werden.

    Zu unserer bisherigen Aufstellung im Proberaum habe ich eine hoffentlich erkenntliche Skizze angehangen.

    Nun zu unserem Problem:

    Wahrscheinlich kann der ein oder andere sich schon denken das unser Sound total matscht und man die Keys meistens gar nicht hört und der Gesang oft nicht klar zu erkennen ist.

    Gibt es eine sinnvollere Methode der Aufstellung im Proberaum?
    Könnt ihr uns da vielleicht helfen?

    Mit bestem Dank
    Matthias
     

    Anhänge:

  2. Andy1988

    Andy1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.05
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    780
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.157
    Erstellt: 07.04.08   #2
    Der Workshop hier ist meiner Meinung nach sehr hilfreich. Einfach mal reinschauen. Vllt hilft es.

    Unser Raum ist ähnlich wie euer, also lang und schmal. Wir haben uns so aufgestellt wie in meiner Skizze zu sehen.

    Jeder hört und jeder sieht jeden. Wir können sehr angenehme Lautstärke fahren, weil der Drummer sich zurückhält und wir die Amps hochgestellt haben.

    Meine Empfehlung an euch:

    - stellt die PA boxen auf eine Seite und dreht sie zur Fläche wo ihr spielt.

    - sollte der Sänger sich nicht klar hören, legt ihr ihm einen von den unbenutzen Monitoren hin. Und den zweiten würde ich vllt dem Drummer geben, damit auch der den Gesang gut hören kann.

    - stellt die Gitarren gegenüber auf und die Amps möglichst auf Ohrhöhe. Bringt auch einiges, da ihr die Lautstärke runterfahren könnt und so der Gesang besser wahrgenommen werden kann.

    Und zu guter Letzt. Stimmt euren Sound ab. Wenns matscht, dann überschneiden sich die Instrumente wahrscheinlich in einigen Frequenzbereichen zu sehr. Also mal n bissl an euren EQs rumspielen. Eure Amps müssen nicht alleine gut klingen sondern in der Band.
     

    Anhänge:

  3. Duff987

    Duff987 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    508
    Ort:
    Hilden
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    486
    Erstellt: 08.04.08   #3
    super danke, ich werde das mal probieren :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping