Problem mit Effekten beim Fender Bronco 40

  • Ersteller Marty94
  • Erstellt am
Marty94
Marty94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
01.11.11
Beiträge
168
Kekse
0
Ort
Marburg
Guten Tag liebe Basser

Ende letzten Jahres habe ich mir einen Fender Bronco 40 gekauft und war seitdem auch sehr zufrieden damit. Gestern habe ich dann etwas mehr als sonst mit den Effekten rumgespielt und heute funktionieren sie nicht mehr. Soll heißen, bei Presets, bei denen bereits Effekte eingespeichert sind funktionieren diese auch noch, möchte ich aber selbst irgendwo welche hinzufügen oder ändern, passiert beim drehen des knopfes nichts. Zwar leuchtet der "Save"-Button auf, es werden also änderungen registriert und auch die 3 kleinen Läpchen leuchten je nach Effekt (zeigen ungefähr an, welcher Effekt ausgewählt ist bzw. welcher Effektslot) aber es sind keine Unterschiede zu hören. Bei einigen Effekten blinkt (je nach Geschwindigkeit) ja der "Tap"-Knopf. Den hab ich gestern auch benutzt (mehr oder weniger zum ersten mal). Heute blinkt er nicht mehr, hab ich also vielleicht einfach nur irgendwas falsch angewendet?
Über den PC kann ich nichts mehr machen, da ich vor einiger Zeit dummerweise die USB Buchse geschrottet hab ...
Im Internet konnte ich keine Lösungen finden, also frag ich jetzt mal hier nach.
Hat jemand ne Ahnung was ich machen könnte?
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Marty94

Also wenn ich das jetzt alles mal so zusammenfasse, kommt da ja
schon etwas zusammen, was nicht mehr so richtig funktioniert.

Bevor wir da jetzt hunderte Versuche durchgehen, würde ich
dir nur einen Tip geben..............

Speichere deine eigenen Presets auf einen PC ( Ich weiß,......."Du hast deine USB Buchse geschrottet" )
aber vielleicht gibt es ja noch einen Laptop oder einen PC bei nem Kumpel.

Dann würde ich den Verstärker komplett Reseten b.z.w. auf Werkseinstellung
zurücksetzen.
Manchmal wirkt das wahre Wunder.

Und zwar machst du das folgendermaßen....

  1. Verstärker ausschalten
  2. Exit - Taste gedrückt halten und Verstärker einschalten
    Die Exit - Taste hälst du dann noch solange gedrückt,
    bis sie nicht mehr leuchtet


Das war´s

Aber wie gesagt....An deiner Stelle würde ich alle von dir editierten Presets vorher
auf einen PC speichern.
Alle selbst eingestellten Effekte gehen verloren.




Viele Grüße

Alex
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Marty94
Marty94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
01.11.11
Beiträge
168
Kekse
0
Ort
Marburg
Ich meine die USB Buchse am Verstärker, nicht an meinem PC, und dass ist ja das Problem ;) Kann man das vielleicht irgendwo reparieren lassen(also die USB buchse)? (ohne ein Vermögen los zu werdn)
Übrigens funktionieren die Effekte wieder. Ich bin durch zufall auf einem Preset mit Effekt gewesen, hab den Verstärker ausgeschaltet und später beim Einschalten war dann wieder alles beim alten und ich kann Effekte wieder benutzen. Beim nächsten mal (in der Hoffnung dass es keins gibt) werde ich dat ding aber wohl wirklich mal resetten.
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Wie kann man eine Mini USB Buchse schrotten? Die halten meist auch wenn sie wenn ein Kabel drin steckt wackelig wirken, mehr aus als eine normale USB Buchse. Könnte mir allerdings vorstellen, das dein Amp die Presets deshalb nicht speichert, weil man wenn 2 mal Save druecken muss und nicht nur einmal. Kenne den Bronco allerdings nicht, nur die Gitarren Pendanten Namens Mustang.

Wenn die Kiste allerdings neu war, wuerde ich die Garantie in Anspruch nehmen. Denn auch die USB Buchse duerfte sogar unter Garantie gehen, solange du nicht mit einem Schraubendreher diese mutwillig eingeschlagen hast.
 
Vinterland
Vinterland
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.07.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Könnte mir allerdings vorstellen, das dein Amp die Presets deshalb nicht speichert, weil man wenn 2 mal Save druecken muss und nicht nur einmal.
Da gehe ich auch von aus, das der "Save-Button" bestimmt zweimal gedrückt werden muss.
Das erste mal, um die eingestellten Effekte in einem sogenannten "RAM" zu speichern so das sie erst einmal nicht
verloren gehen und danach die Speicherbank auswählen und dann nochmals "Save" drücken um den im "RAM"
gespeicherten Effekt auf die Speicherbank zu speichern.


Wenn die Kiste allerdings neu war, wuerde ich die Garantie in Anspruch nehmen. Denn auch die USB Buchse duerfte sogar unter Garantie gehen, solange du nicht mit einem Schraubendreher diese mutwillig eingeschlagen hast.
Nun, ich will ja jetzt keinen Unmut verbreiten aber ich bezweifele, das dass auf Garantie geht......Weil.....
....sobald eine äußerliche Beschädigung an der USB-Buchse festgestellt wird dürfte das kein Garantiefall mehr sein.
Anders wäre es, wenn die Buchse aus unerklärlichen Gründen nicht mehr funktioniert wegen eines eventuell schlecht
verlöteten Kabels. Das würde dann ohne weiteres auf Garantie gehen.


@.....Marty94.....
Aber schau dir die Buchse mal ganz genau an, ob äußerlich etwas zu sehen ist. Falls nicht oder wirklich nur ganz ganz schwach,
solltest du auf jeden Fall die Garantie versuchen in Anspruch zu nehmen.
Vielleicht hast du ja Glück



Viele Grüße


Alex
 
Marty94
Marty94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
01.11.11
Beiträge
168
Kekse
0
Ort
Marburg
Also erstens Mal war das Problem ja nicht das Abspeichern von Effekten, sondern insgesammt das Auswählen von Effekten. Es hat sich rein garnichts verändert wenn ich am Effekt-Knopf gedreht hab. Aber wie gesagt, plötzlich funktioniert es einfach wieder...

Und die USB Buchse hab ich folgendermaßen zerstört: Hab hatte den Verstärker an den PC angeschlossen, da ich aufgrund vibrierender Gegenstände den Bronco aber etwas weiter vom PC entfertn hatte, hing das Kabel in der Luft. Zwar eigendlich an einem Ort direkt an der Wand, den ich nie betrete, aber eines Tages bin ich in Eile dann doch drüber gestolptert. Der USB-Stecker hat sich dabei verbogen und das kleine Plastikteil in der Buchse (das wahrscheinlich die Pins in Position hält oder was auch immer) wurde mit herausgezogen. Im Prinzip sind die Pins jetz also ungeschützt umgeben von Luft, bis schließlich zu den Metall"wänden". Hoffe die Erklährung ist verständlich, sonst lade ich morgen mal ein Bild hoch.
Jedenfalls funktionier die Buchse noch, wenn ich das Kabel durchgehend fest rein drücke. Sobald ich locker lasse ist das Signal wieder weg...Sprich Wackelkontakt. Am Kabel liegts nicht, habe mittlerweile nen Fender Mustang bestellt und da ist ja das selbe Kabel dabei, damit hab ich das selbe Problem...is also die Buchse
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Mach mal bitte ein Foto von der Buchse. Denn jenachdem reicht es sogar die Buchse wieder etwas gerade so druecken und gut ist, und zwar dann so das es wirklich hält. Thema kleiner Feinmechanik Schraubendreher, den man auch fuer Brillen usw. brauchen kann. Und zwar ohne Geld auszugeben und mit vielleicht 5 Minuten Zeitaufwand.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
A
Arbon
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.07.13
Registriert
10.04.12
Beiträge
14
Kekse
124
Und die USB Buchse hab ich folgendermaßen zerstört: Hab hatte den Verstärker an den PC angeschlossen, da ich aufgrund vibrierender Gegenstände den Bronco aber etwas weiter vom PC entfertn hatte, hing das Kabel in der Luft. Zwar eigendlich an einem Ort direkt an der Wand, den ich nie betrete, aber eines Tages bin ich in Eile dann doch drüber gestolptert. Der USB-Stecker hat sich dabei verbogen und das kleine Plastikteil in der Buchse (das wahrscheinlich die Pins in Position hält oder was auch immer) wurde mit herausgezogen. Im Prinzip sind die Pins jetz also ungeschützt umgeben von Luft, bis schließlich zu den Metall"wänden". Hoffe die Erklährung ist verständlich, sonst lade ich morgen mal ein Bild hoch.
Jedenfalls funktionier die Buchse noch, wenn ich das Kabel durchgehend fest rein drücke. Sobald ich locker lasse ist das Signal wieder weg...Sprich Wackelkontakt. Am Kabel liegts nicht, habe mittlerweile nen Fender Mustang bestellt und da ist ja das selbe Kabel dabei, damit hab ich das selbe Problem...is also die Buchse

Ich muss sagen, bei meinem Bronco ist mir absolut das selbe passiert : / Die Buchse funktioniert zwar noch einigermaßen, allerdings muss ich teilweise wirklich ein bissel reindrücken bis es hin haut. Eine normale USB Buchse wäre denke ich stabiler gewesen, wer kommt da auf die Idee eine Mikro Buchse zu verbauen.. Ohne USB verliert der Amp dann doch einen Teil seines Reizes.
 
Marty94
Marty94
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.19
Registriert
01.11.11
Beiträge
168
Kekse
0
Ort
Marburg
DSCF0194.jpg
So sieht das nun bei meinem Bronco aus. Das was fehlt, hängt im Stecker. Aber auch mit neuem Kabel funktionierts noch nicht, bzw. nur solange wie ich wirklich fest reindrücke. Sobald ich locker lasse is das Signal wieder weg. Zum Vergleich mal die heile Buchse im Mustang I: DSCF0195.jpg
 
P
Prog. Player
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.12.19
Registriert
19.10.07
Beiträge
2.264
Kekse
2.934
Ort
Falun
Anhang anzeigen 223079
So sieht das nun bei meinem Bronco aus. Das was fehlt, hängt im Stecker. Aber auch mit neuem Kabel funktionierts noch nicht, bzw. nur solange wie ich wirklich fest reindrücke. Sobald ich locker lasse is das Signal wieder weg. Zum Vergleich mal die heile Buchse im Mustang I: Anhang anzeigen 223080

Ok hast das Plastik Teil zur Fixierung durchgeschlagen. Naja kann passieren. Einzig was da helfen wuerde wäre dann zur Fixierung Klebeband und zwar das gute Gaffa. Auf Garantie läuft sowas natuerlich nicht.
 
A
art4core
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.07.13
Registriert
04.10.08
Beiträge
8
Kekse
0
Anhang anzeigen 223079
So sieht das nun bei meinem Bronco aus. Das was fehlt, hängt im Stecker. Aber auch mit neuem Kabel funktionierts noch nicht, bzw. nur solange wie ich wirklich fest reindrücke. Sobald ich locker lasse is das Signal wieder weg. Zum Vergleich mal die heile Buchse im Mustang I: Anhang anzeigen 223080

Hallo, dumme Sache die Dir da passiert ist-ich sag ja immer wieder:Kabel gehören auf den Boden und nicht als Freileitung gespannt:rolleyes:

However,wenn Dein Problem noch besteht-du ein wenig Vertrauen in Dich als Handwerker setzt,einen Lötkolben sowie ein Multimeter(Messgerät mit Durchgangsprüfung ) besitzt,würde ich die Buchse ausbauen und selbst eine neue einlöten.
Vorausgesetzt,die Printplatte ist keine mit mehreren Schichten..
Ich würd diese nehmen:http://www.produktinfo.conrad.com/d...-en-MINI_USB_EINBAUKUPPLUNG_B_PLATINENMON.pdf
http://www.conrad.de/ce/de/product/...edium=seosite&utm_campaign=link&WT.mc_id=epro


Wenn nötig-Mail an mich und ich helf Dir wenn nötig bei Recherche bzgl Stecker bzw mit Rat.


greetz,Knud
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben