Problem mit Rocktron Nitro Booster

von Garfonso, 14.05.08.

  1. Garfonso

    Garfonso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 14.05.08   #1
    Ich hab mir in der Bucht ein Rocktron Nitro Booster geschossen, aber leider will das Teil nicht so wirklich.
    Beim ersten Versuch wollte er garnicht anspringen. Beim weiteren Rumprobieren und Suchen hab ich gemerkt, dass die Klinkenbuchse vom Input wohl einen Wackler hat. Jedenfalls springt er erst an, wenn am Input was drinstreckt und beim Wackeln hat er es dann auch getan. Nur das Resultat war nicht wirklich überzeugend: Es hat nur gerauscht, gedröhnt und geknistert, egal wie hoch der Boost-Regler eingestellt war, ob eine Gitarre angeschlossen war oder nicht.
    Am Kabel zwischen Gitarre und Input dürfte es nicht liegen, ist ein nagelneues hochwertiges Kabel mit Neutrik-Klinken. Am Kabel zwischen Output und Amp liegt es auch nicht, hab es extra noch mit einem anderen Kabel versucht.
    Betrieben hab ich das Teil erst mit Batterie und dann auch mit nem Netzgerät, jedoch bei beiden immer das selbe.
    Vielleicht kann mir ja einer von euch sagen, woran es liegen und was man tun könnte. Ist es sinnvoll, das Teil mal zur Reperatur zu schaffen (hab ja immerhin nur die Hälfte vom derzeitigen Ladenpreis gezahlt).
    Glücklicherweise kenn ich den Verkäufer über ne Ecke, sodass ich das Geschäft ja auch problemlos wieder rückgängig machen kann!
     
  2. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 14.05.08   #2
    Schraub das Teil halt mal auf, klingt als ob da ein Kabel an der Buchse lose wär.
     
  3. Garfonso

    Garfonso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 14.05.08   #3
    Hatte das Teil schon mal offen. Aber an der Buchse kann man nichts erkennen. Man sieht eigentlich garnichts, da die Buchse auf die Platine aufgelötet ist und keine Kabel dran sind.
     
  4. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 14.05.08   #4
    Ungünstig. Schon mal die Lötstellen gecheckt? Irgendwelche Auffälligkeiten wie kalte Lötstellen? Die Buchsen sind wahrscheinlich geschlossen oder? Bekommt man sie irgendwie auf?
     
  5. Garfonso

    Garfonso Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 15.05.08   #5
    Die Buchsen sind geschlossen, da sieht man rein garnichts. Ob sie aufgehen, keine Ahnung, ich denke aber eher, dass es nicht sehr einfach sein wird. Ich hab allerdings auch keine Lust, da noch weiter dran rumzufummeln. Nicht das danach noch mehr kaputt ist, als vorher schon ...
    Und: wie erkennt man kalte Lötstellen?
     
  6. Mr Miau

    Mr Miau Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.214
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    3.477
    Erstellt: 15.05.08   #6
    Bei einem industriell gefertigten Effekt sollten eigentlich keine kalten Lötstellen auftauchen. Trotzdem: Gute Lötstellen sind einigermaßen rund und gleichmäßig, der Glanz kommt auf den verwendeten Zinn an.

    Hier ein Beispiel:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bild:Lotkegel.svg

    Bei dir sollte es dann ungefähr so aussehen:
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping