problem mit starkem anschlagen

von ibanezyoo, 21.08.10.

Sponsored by
pedaltrain
  1. ibanezyoo

    ibanezyoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.10   #1
    hallo :)

    ich habe mir vor einem monat die Ibanez S 420 zugelegt und habe ein kleines Problem damit :o

    wenn ich die gitarre gestimmt hab, und dann "leise und ruhig" spiele kling alles so wie es sein muss :)

    doch wenn ich die tiefe 6te saite etwas härter anschlage, klingt sie ca. einen halben ton höer als wenn ich sie leise anschlage ... :confused::confused::confused:

    also wenn ich die saiten stark anschlage klinken sie anfänglich höher und kommen dann wenn sie nicht mehr so stark schwingen in ihren uhrsprungton zurück ...

    das ist eig. bei allen saiten "etwas" so, aber besonders stark bei der tiefen e-saite ... das ist super nervig bei etwas "härteren" metal riffs :mad:
     
  2. Plague Angel

    Plague Angel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.10
    Zuletzt hier:
    1.03.19
    Beiträge:
    1.693
    Ort:
    Ferdasyn
    Kekse:
    8.959
    Erstellt: 21.08.10   #2
    1. In welcher Tonart hast du gestimmt? (Als Anfänger nehm ich mal an Standard E)

    2. ich kenne das Problem, aber eher bei recht Tiefgestimmten Sachen, also mindestens 4 Halbtöne runter. Probier mal dickere saiten. ich nehme .11 - .46er und habe keine derartigen Probleme und ich spiele durchweg in D.

    Hoffe ich konnte helfen
     
  3. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 21.08.10   #3
    Das ist völlig normal. Sobald du die Saite härter anschlägst und ordentlich Attack gibst, ziehst du die Saite ja auch stärker an und dadurch klingt sie auch im ersten Moment höher und pegelt sich dann wieder ein.
    Für dein Problem gibt es zwei Möglichkeiten:
    1. die schlägst wesentlich stärker an als notwendig (klassischer Anfängerfehler), da hilft dann am besten mal jemanden sich das anschauen lassen der Ahnung hat (Lehrer?)
    2. Wenn du die Saiten stimmst, dann eben nicht "sanft" anschlagen, sondern mit dem entsprechenden Attack und dann die Saite auf Punkt stimmen nach dem ersten heftigen Auspegeln am Stimmgerät.
     
  4. ibanezyoo

    ibanezyoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.10   #4
    alles klar ich werde deine vorschläge versuchen :p danke :)
     
  5. ibanezyoo

    ibanezyoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.10   #5
    ich spiele nen ganzen ton runtergestimmt + dropped C und benutze 9.5er saiten :)
     
  6. Luke und Trug

    Luke und Trug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Frankfurt (Main)
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.08.10   #6
    9.5er Saiten? kenn ich gar net :eek:
    Aber bei C-Drop würd' ich 'nen .10-.52er Satz nehmen, vielleicht sogar .11-.54er, sonst schlabbern die Saiten zu viel :great:

    gruß Luke
     
  7. Bouncor

    Bouncor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.08
    Zuletzt hier:
    23.01.14
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.08.10   #7
    Ich weiß zwar nicht wie lange du schon spielst aber bei Anfängern ist häufig das Problem beide Hände unabhängig von einander zu koordinieren.
    Soll heißen das es sein kann das du wenn du hart Anschlägst auch unbewusst die Saite mit der Greifhand zu hart runterdrückst und so der Ton höher wird.

    Grade Anfänger bauen meist sehr viel Anspannung in der Schlaghand auf, grade beim schnellen oder harten Anschlag und diese Anspannung überträgt sich häufig mit auf die andere Hand.

    Deswegen versuch drauf zu achten wie stark du die Seite mit deiner Greifhand runterdrückst.
     
  8. Rock'n'Roll Rudi

    Rock'n'Roll Rudi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.06
    Zuletzt hier:
    30.10.13
    Beiträge:
    99
    Kekse:
    136
    Erstellt: 22.08.10   #8
    Ok, da würde ich aber sagen, dass es eindeutig an den dünnen Saiten in Verbindung mit diesem tiefen Tuning liegt. Der von dir beschriebene Effekt, dass die Saite kurz nach dem Anspielen leicht verstimmt, ist völlig normal. Nur ist er halt bei passender Saitenstärke kaum hörbar. Ich spiele beispielweise meistens Standard-Tuning und benutze dafür 10er-Saiten, so dass der Effekt nicht ins Gewicht fällt. Sobald ich aber auf Drop D stimme, finde ich die sechste Saiten schon zu schwabbelig und diese Verstimmungen werden bei starkem Anschlag hörbar. Für dein Tuning würde ich mindestens 11er nehmen, aber eher noch 12er. Das ist natürlich auch Geschmackssache
     
  9. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 22.08.10   #9
    Für Drop C auf alle Fälle 12-52. Alles andere ist zu schlabbrig.
     
  10. ibanezyoo

    ibanezyoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.10
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.10   #10
    genau das ist bei mir auch ein anderes problem, mit der linken hand... ist jetz aber ein anderes proble...

    bei meiner gitarre (ibanez s420) ist es irgendwie übertrieben so, dass wenn ich die seite vlt mit 10 gramm mehr eindrücke das der ton höher wird...
    besonders bei schnelleren riffts (wo man auch etwas doller auf die saiten drückt) klingt es schief. natürlich bei gestimmter gitarre...

    dazu muss ich aber sagen das ist überwiegend im 1-4 bund so sehr stark aber im ersten bund. ab 5 -24 hält das sich eher in grenzen

    vielleicht liegt es auch an noch wieder einem anderen problem von meiner gitarre :D unzwar das die entfernung zwischen 1 bund und saite weniger als 1halber mm ist, jeoch am 24 bund ca. 5 mm (das ist meiner meinung nach etwas zu viel da ich bei anderen gitarren die ich gesehn habe die destanz deutlich geringer ist)

    schraub ich das tremolo runter, fangen auch nach einer halben drehung die saiten an zu schnarren ,,,

    ich hoffe WIRKLICH WIRKICH irgendwer da draußen kann mir helfen :o
     
  11. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.611
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 22.08.10   #11
    Jepp.

    Tip 1: Bring die Gitarre ins Geschäft und lass sie dir mit den entsprechenden Saiten in Drop C richtig einstellen und lass es dir gleich zeigen wie es geht.

    Tip 2: Such dir einen Lehrer und wenn es nur für ein paar Stunden ist, damit deine Schwachstellen und Fehlhaltungen identifiziert werden und mit entsprechenden Übungen beseitigt werden können.
     
  12. MiSz

    MiSz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.07
    Zuletzt hier:
    27.02.12
    Beiträge:
    62
    Kekse:
    56
    Erstellt: 03.10.10   #12
    Hört sich nach nem Saitenreiterproblem an. Saitenlage hoch!
     
Die Seite wird geladen...

mapping