Probleme mit Effektbausatz

von DonEnrique, 01.08.08.

  1. DonEnrique

    DonEnrique Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.08.08   #1
    ich wollte mir auch einen effekt bauen und habe mir dazu den big muff triangel von uk-elektronic ausgesucht. heute ist das paket gekommen und ich würde gerne anfangen zu löten, allerdings haben die alle widerstände in einen beutel gemacht undich weiß nicht welcher welcher ist. ich hab dieseshttp://www.uk-electronic.de/Download...f_Triangle.pdf schaltbild als anhaltspunkt, aber ich weiß jetzt nicht so richtig weiter. Ich weiß das ich die widerstände über die linien erfahren kann, hab aber eine kleine farbschwäche, was es mir sehr schwer macht, könnt ihr mir helfen?
     
  2. Junges Talent

    Junges Talent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #2
  3. DonEnrique

    DonEnrique Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.08.08   #3
    ja, wie gesagt ich hab ne farbschwäche, deshalb ist es sehr für mich sehr schwer die farbcodes richtig zu identifizieren.
     
  4. Junges Talent

    Junges Talent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #4
    So ist das, wenn man zu schnell antwortet - sorry. Hast Du bei allen Farben Probleme?
     
  5. whisk

    whisk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    457
    Erstellt: 01.08.08   #5
    Das ist echt hart, ich finds sogar ohne Farbschwäche teilweise schwer die Farben zu unterscheiden. Am besten besorgst du dir erstmal ne gute Lupe, das dürfte die Sache ein wenig erleichtern.

    Wenn du ein Multimeter da hast kannst du die einzelnen Widerstände einfach durchmessen, damit solltest du die Werte kriegen, das ist meiner Meinung nach die leichteste Variante, ob mit oder ohne Farbschwäche.
     
  6. warwicki

    warwicki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    19.02.15
    Beiträge:
    1.048
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    529
    Erstellt: 01.08.08   #6
    Sorry, aber wenn du weißt, dass du deine Farbschwäche hast, warum packst du alle Widerstände zusammen?!:screwy:
    Wie gesagt, entweder Lupe und son Farbcode Rechner oder Multimeter und durchmessen...

    MfG
    Andy
     
  7. Junges Talent

    Junges Talent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.08   #7
    @warwicki

    waren doch die Leutchen von UK..., die das so versendet haben.
    Aber ich frage mich, wie er die Farbe von Drähten unterscheiden will.

    :eek:
     
  8. DonEnrique

    DonEnrique Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.08.08   #8
    Selber:screwy:

    Ich habs mal meine Freundin probieren lassen und die findets auch nicht raus, das will ich sehen das du das auf anhieb schaffst...

    Die Kabelfarben sind doch erstmal egal, das seh ich doch am schaltbild welches kabel wo hin muss.
    Ich finds einfach ne zumutung das die das alles durcheinander herschicken, naja n paar bekomm ich raus, mal schaun ich probier mal weiter...
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 01.08.08   #9
    Also bei meinem Zehndrive Kit von MEK war das kein Problem.

    Mit einer Farbenschwäche hat man da natürlich eher schlechte Karten, und es hilft nur durchmessen.

    Als Frechheit würde ich das aber nicht bezeichnen. Das ist gängige Praxis und grundsätzlich auch gut erkennbar, oder eben messbar.
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 01.08.08   #10
    Hallo,

    in der Tat hilft hier nur durchmessen.
    Bei solchen "Kleinbestellungen", wo man eh nur 10 Widerstände hat und alle mit untersch. Werten, kann man verstehen dass die nicht separat verpackt werden.
    Also, Multimeter kaufen und durchmessen. (Ein Multimeter ist eh unerlässlich für solche Arbeiten)

    Zu den Farbringen; je nach Hersteller und Bauserie kann man da wirklich nix erkennen, selbst als Mensch mit hervorragender Sehfähigkeit...oft ist das nur schätzen, da muss ich auch häufiger zum DMM greifen.
     
  11. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 01.08.08   #11
    Hmm, also zunächst:
    Ich habe das auch schon anders erlebt: Bei DYI-Musikding sind die Widerstände alle beschriftet (auf den kleinen Papierresten von der Trommelung).

    Ich denke, du solltest lieber mit einem Multimeter (der gehört sowieso zur Grundausstattung wenn du lötest) die Widerstände identifizeiren.

    Die Farbcodes auf den Widerständen sind zwar schön und gut, aber ohne einiges an Erfahrung eigentlich nicht zu knacken wenn du ähnliche Werte hast (Bsp.. 8,2R vs. 82R...). Teilweise changieren die Farben doch gewaltig und ich würde mich auf meine Farberkennungsfähigkeiten und Interpretationsansätze nicht verlassen.


    Der Zehndrive ist übrigens m.E. im Verhältnis zum Big Muff auch etwas anwenderfreundlicher:
    Eer hat nur etwa halb soviele Widerstände an Bord.


    Gruß
    Armin
     
  12. DonEnrique

    DonEnrique Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 01.08.08   #12
    wieviel kostet denn so ein einfacher multimeter ungefährt in einem baumarkt?
     
  13. armint

    armint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    29.05.16
    Beiträge:
    765
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    2.417
    Erstellt: 01.08.08   #13
    19,95 :cool:
    Sag ich mal so. - keine Ahnung, schau einfach mal.
    Bei DIY-Musikding ist einer für 5,50 - bei UK-Elektronik ist er in gelb zum selben Preis. :p
    Solche könnte es auch im Baumarkt geben und die reichen völlig.
    Sinnvoll sind kleine Aufsteckklemmen (Wie Krokodilklemme).
    Er sollte halt einen Ohm-Messbereiche von 0-1000KOhm haben.

    Gruß
    Armin
     
Die Seite wird geladen...

mapping