Probleme mit Half Blend Mod bei Stratocaster

  • Ersteller Onkel Moe87
  • Erstellt am
O

Onkel Moe87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.20
Registriert
22.02.17
Beiträge
46
Kekse
0
Hallo geliebtes Musiker-Board,

ich komme nicht weiter…und wäre über Ratschläge sehr dankbar.
Hab mich an diesem Half Blend Mod - Wiring für meine Strat versucht (Diagram). IMG_0421.jpg

Vorab - ich bin noch recht unerfahren was Verkabelung, Löten etc. anbelangt, aber ich gab mein Bestes mit meinem Ersa 30 Watt-Kolben. :engel:
IMG_5272.JPG IMG_5270.JPG IMG_5271.JPG IMG_5273.JPG IMG_5274.JPG

Nun habe ich alles verkabelt und wollte die Pickups testen, hab ein Kabel in die Buchse gesteckt, einen kleinen Lautsprecher an den PickUp gehatlten, aber es kommt nichts aus dem Amp.
Bin schon anhand des Durchgangsprüfers meines Multimeters auf Suche gegangen, habe aber noch nichts gefunden, bzw. weiß ich nicht, was wann (meinem Schaltplan nach) korrekterweise „piepen“ sollte…

Ich habe den Widerstand der Potis gemessen (Multimeter auf 2000k eingestellt)
- Tone-Poti (zwischen 1 und 3 Lötende) = 270 Ohm
- No-Load-Poti (zwischen 2 und 3 Lötende und kurz vor dem „einrasten“ eingestellt) = 240 Ohm,
- Volume-Poti (zwischen 1 und 2 Lötende) = 280 Ohm
Passt das, oder ist da was im Argen?

Wenn ich den Widerstand zwischen den beiden Lötpunkte unten an den Pickups messe (im Verkabelten zustand):IMG_5276.JPG
- Bridge: 5,28 (20k am Multimeter eingestellt)
- Middle: 5,18 (20k am Multimeter eingestellt)
- Neck: hier zeigt er nur 5,18 an, wenn der Switch auf Position 4 steht, ansonsten...nichts.
Ist der Neck-PU im Eimer?

Eventuell ist auch der Kondensator defekt oder falsch verlötet…Wie kann ich denn prüfen, ob der Kondensator funktioniert?

Was mich auch irritiert ist, dass der 5-Way-Switch im Diagram anders angeordnet ist als meiner. Bei mir ist der erste Pin auf der linken Seite und nicht auf der rechten (wie im Diagram)...oder macht das gar keinen Unterschied.

Ihr seht, ich hab leider absolut keine Ahnung von der Elektronik. :redface:

Tausend Dank schonmal...
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2019-08-21 um 20.40.50.png
    Bildschirmfoto 2019-08-21 um 20.40.50.png
    44 KB · Aufrufe: 126
Software-Pirat

Software-Pirat

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
11.11.17
Beiträge
616
Kekse
828
Ort
Stuttgart
Die Werte scheinen zu passen. Ich tippe darauf, daß irgendwo etwas zwischen 5-Wege-Schalter und Master-Volume-Poti nicht stimmt. Messe mal zwischen dem Ausgang des 5-Wege-Schalter und dem mittleren Pin des Master-Volumes. Du müßtest einen Durchgang haben. Und dann eventuell von dort, wo die Pickups angelötet hast zum Volume-Poti. Je nach Schalter-Stellung müßtest du dann auch einen Durchgang messen.
 
BUTTERKR?M

BUTTERKR?M

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.05.21
Registriert
29.09.04
Beiträge
161
Kekse
242
Ort
Wuppertal
Hallo!
Zur Verkabelung kann ich nichts sagen, aber bzgl. der Schalter fällt mir immer der Rockinger-Workshop ein, wo auf die verschiedenen eingegangen wird:

ws122.gif
 
Tereminfan

Tereminfan

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
09.01.14
Beiträge
85
Kekse
412
Ort
Ulm
Also was mir auffällt...entweder du hast "Starkstrom"leitung verwende..dann die Frage wozu?
Oder , und dann könnte auch das Problem erklären, du hast abgschirmte Leitungen verwendet, aber nicht den Schirm sondern den inneren Leiter auf Masse gelegt. Evt gibts auch irgenwo brücken zwischen dem schirm und dem InnenLeiter.
Check mal alles in diesem Sinn durch.

cu

Guido
 
O

Onkel Moe87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.20
Registriert
22.02.17
Beiträge
46
Kekse
0
Die Werte scheinen zu passen. Ich tippe darauf, daß irgendwo etwas zwischen 5-Wege-Schalter und Master-Volume-Poti nicht stimmt. Messe mal zwischen dem Ausgang des 5-Wege-Schalter und dem mittleren Pin des Master-Volumes. Du müßtest einen Durchgang haben. Und dann eventuell von dort, wo die Pickups angelötet hast zum Volume-Poti. Je nach Schalter-Stellung müßtest du dann auch einen Durchgang messen.
Danke für deinen Impuls!
Zwischen dem Ausgang des 5-Wege-Schalter und dem mittleren Pin des Volumen-Master habe ich einen Durchgang.
Von den jeweiligen Pins des 5-Wege-Schalters zum ersten Pin des Volumen Masters habe ich bei entsprechender Stellung des Switches einen Durchgang. Das scheint auch ok zu sein...

Also was mir auffällt...entweder du hast "Starkstrom"leitung verwende..dann die Frage wozu?
Oder , und dann könnte auch das Problem erklären, du hast abgschirmte Leitungen verwendet, aber nicht den Schirm sondern den inneren Leiter auf Masse gelegt. Evt gibts auch irgenwo brücken zwischen dem schirm und dem InnenLeiter.
Check mal alles in diesem Sinn durch.

cu

Guido
...da könnte was dran sein. Ich habe keine Starkstromleitung, sondern tatsächlich überall abgeschirmte, einadrige Litze verwendet. Verstehe ich das richtig, dass der Schirm (also die feinen Kupferdrähte) keinen Kontakt zu der inneren Ader haben dürfen?...da gibt es bei mir bestimmt einige Kontaktpunkte :eek:. Was bewirkt dies denn?
Und ja, ich habe beim "verkabeln" jeweils immer nur die innere Ader verwendet, den Schirm am Ende der Litze abgetrennt, sodass eben meist nur noch die innere Litze herausgeguckt hat. Wie kann ich denn den Schirm auf Masse legen? Und bei welchen Verbindungen ist dies nötig?


Hallo!
Zur Verkabelung kann ich nichts sagen, aber bzgl. der Schalter fällt mir immer der Rockinger-Workshop ein, wo auf die verschiedenen eingegangen wird:

ws122.gif

Danke Dir! Hab mir schon gedacht, dass die Anordnung prinzipiell gleich ist zwischen OAK und CRL...

Schönen Feierabend euch!
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Onkel Moe87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.20
Registriert
22.02.17
Beiträge
46
Kekse
0
Leute...ich kann es mir nicht ganz erklären.
(Eventuell war der Bypass des Tuners aktiviert...:embarrassed:
Ich bekomme nun ein Signal, sogar von allen PickUps.

Das ist schonmal sehr gut...ich habe eventuell trotzdem ein weiteres Problem.
Und vielleicht hängt das ja mit meinen abgeschirmten Kabeln worauf mich Tereminfan hingewiesen hat zusammen:
- Auf Position 3 und 4 reagiert jeweils leise auch der Bridge-PU mit, wenn ich vorsichtig auf ihn drauf klopfe. Das sollte ja eigentlich nicht so sein, oder?
- Auf Position 5 (Neck-PU) ertönt außerdem ein unverhältnismäßig lautes Brummen, der PU reagiert aber.

Hat das eventuell mit meiner falschen Verkabelung meiner abgeschirmten Litze zu tun?
Sollte ich lieber alles nochmal mit unabgeschirmter Litze verkabeln?
Wie ich mit der abgeschirmten Litze umgehen soll, ist mir jedenfalls noch nicht so ganz klar.

Ansonsten -so das Ergebnis meines vorsichtige Klopftest- scheinen auch die Potis ihren jeweiligen Dienst zu machen. Sogar der Blender Poti mischt, gegen den Uhrzeigersinn gedreht den Neck-PU hinzu.
 
O

Onkel Moe87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.20
Registriert
22.02.17
Beiträge
46
Kekse
0
Nur zum Verständnis...muss das abgeschirmte Kabel jeweils von Masse zu Masse verbunden werden? Also wenn ich ein Kabel vom Volume-Poti zum Tone-Poti lege, muss ich den Schirm beider Kabelenden, verzwirbeln und auf die jeweiligen Poti-Gehäuse löten?

Auf jeden Fall habe ich jetzt mal sicher gestellt, dass kein Schirm mehr die innere Adern berührt und die Schirme auch untereinander keinen Kontakt mehr haben.
Leider brummt der Neck-Pick-Up immer noch unverhältnismäßig laut.
Hat jemand eine Idee was das sein könnte?
Hier mal ein Soundbeispiel https://soundcloud.com/moritzmichael/neue-aufnahme-7
(ich schalte da den 5-Wege Schalter durch...bei 0:07 ist der brummende Neck-PU zu hören)

Ich überlege jetzt, unabgeschirmte Litze zu kaufen und nochmal alles neu zu verlöten.
Kann man denn alte Lötbestände, die auf dem Poti haften erneut erwärmen und dadurch wieder verwenden, oder soll ich das "alte" Lot erst entfernen?
 
Software-Pirat

Software-Pirat

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
11.11.17
Beiträge
616
Kekse
828
Ort
Stuttgart
Wenn ich mich nicht irre, dann mußt du die Abschirmung auf Masse legen. In der aktuellen Gitarre&Bass ist ein Artikel über das Abschirmen eines Bodys, und der Autor sagt, daß man die Abschirmung weniger als Abschirmung, sondern als Antenne für Störgeräusche betrachten soll. Und die aufgefangenen Signale müssen dann gegen Masse abfließen. Ich tippe also auch darauf, daß du die Abschirmungen gegen Masse löten müßt, damit sie wirkt. Ich würde aber Verbindungskabel zwischen Schalter, Potis und Klinkenbuchse gar nicht mit einer Extra-Abschirmung versehen. Wenn dir das wichtig ist, macht es meines Erachtens eher mehr Sinn, den Body und das Schlagbrett mit Alufolie auszukleiden.
Altes Lot ruhig entfernen und neues verwenden. Die Lötstellen werden dann besser und Lötzinn kostet nicht die Welt.
 
O

Onkel Moe87

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.06.20
Registriert
22.02.17
Beiträge
46
Kekse
0
Nein, ich habe das abgeschirmte Kabel eher aus Unwissenheit heraus bestellt. Ich habe schon umabgeschirmte, einfache Litze bestellt. Kommt demnächst an, dann werde ich alles neu verkabeln.
Vom Volumen-Poti zur Klinkenbuchse werde ich jedoch abgeschirmtes Kabel verwenden. Ich vermute, dass ich nur ein Ende des Abschirmdrahtes auf Masse legen muss...die Abschirmung würde ich in diesem Fall dann am Volumenpoti auf Masse legen, während das andere Ende im "nichts" endet.
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben