HSS Verkabelung - Welche Möglichkeiten machen Sinn?

von Afrobongo, 10.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Afrobongo

    Afrobongo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.06.18   #1
    Hi zusammen,

    ich bin im Begriff mir eine Rockinger HSS-Strat zusammen zu dübeln und überlege noch was für eine Verkabelung da Sinn macht.
    Ich suche seit Tagen nach einer anständigen Schaltung, die Sinn macht. Es gibt einfach zu viele, da blickt doch keiner mehr durch :D

    Meine geplanten Pickups sind:
    Neck - Seymour Duncan Antiquity II SS RW/RP
    Middle - Seymour Duncan Antiquity II SS
    Bridge - Suhr Thornbucker Bridge 50

    Ich weiß einfach nicht ob diese ganzen fancy blend-in und on-on-on-Switch Geschichten Sinn machen, oder ob man einfach die "standard" Ibanez-Schaltung verlötet.
    Dann ist da noch diese große Ungewissheit mit 250er und 500er Potis und Konsorten. Ich würde gerne 3 Potis nutzen. Blinde Knöpfe find ich albern, Löcher will ich auch nicht im Schlagbrett haben und 4 Potis sehen irgendwie "falsch" aus :D Gegen einen kleinen Schalter hab ich nichts, auch wenn ich noch nicht weiß wo ich den hinschrauben würde.
    Was ich gern hätte, wäre allerdings auch die Möglichkeit den HB zu splitten. Macht es da eventuell Sinn einen Push/Pull-Poti zu nutzen?

    Ich kann mit nem Lötkolben umgehen, bin im Besitz eines Multimeters und bei meiner angepeilten Investitionshöhe kommt es jetzt auch nicht mehr auf 15€ mehr für so einen Superswitch an...
    Sofern das für mich Sinn macht.

    Wie habt ihr eure Fat-Strats verkabelt? Habt ihr Schaltpläne für mich und/oder Empfehlungen?
    Ich lass mich gern auch auf andere Ideen bringen. Die PUs sind allerdings gesetzt :)

    Danke schonmal im Voraus :)
     
  2. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    503
    Erstellt: 10.06.18   #2
    Nun, ich selbst ziehe die relativ einfache Standard-Schaltung vor, also einfach ein 5-Wege-Schalter, plus Master-Volume- und Master-Tone-Poti, Diese Schaltung funktioniert, ist einfach und schnell zu bedienen. Das dritte Poti könntest du dann noch für spezielle Zusatzgeschichten verwenden. Denkbar wäre so eine Art Blend-Poti, um die eine Spule des Humbuckers auszublenden. Interessant finde ich auch eine Variante, bei der man immer den gegenüberliegenden Pickup dazu regeln kann (also den Hals-Pickup, wenn gerade der Steg-Pickup bzw. Steg+Mittel-Pickup und umgekehrt). Dazu bräuchtest du aber ein No-Load-Poti und einen Schaltplan hätte ich leider zur Zeit auch nicht zur Hand. Coil-Split könntest du dann immer noch per Push-Pull-Poti lösen. Kleine Extra-Schalter finde ich jetzt nicht so schön...
     
  3. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    1.870
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    774
    Kekse:
    9.730
    Erstellt: 10.06.18   #3
    Meine HSS ist wie folgt verschaltet:

    - 5Weg Schalter klassisch bis auf Mitte, dort ist immer Steg + Hals zusammen
    - kein Autosplitt des Humbucker
    - Splitten des Humbucker mittels separatem Schalter, z.B. unteres Tonepoti als Drehschalter oder Push-Push (finde ich einfacher zu bedienen als Push-Pull)
    - Mastervol und Tone

    Ich mag die zusätzlichen Möglichkeiten, den Humbucker gesplittet oder voll kombinieren zu können sowie den Kombisound in der Mittelstellung des 5-Wege Schalters. Mit dem mittleren SC alleine konnte ich noch nie was anfangen. Zudem kann man dann den mittleren SC für einen bestmöglichen Kombisound in Stellung 2 und 4 von der Höhe her einstellen.
     
  4. Afrobongo

    Afrobongo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    20
    Erstellt: 10.06.18   #4
    Und Klanglich passt das? Mich interessiert besonders die Geschichte mit den Ohm-Zahlen der Potis.
    Das hier fand ich recht interessant:
    [​IMG]
     
  5. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    271
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    503
    Erstellt: 11.06.18   #5
    Bei einem Humbucker am Steg würde ich schon ein 500k-Poti verbauen, außer der Humbucker hat sehr viele Höhen. Ich denke mal, daß Singlecoils am Hals und in der Mitte wohl auch mit einem 500k-Poti einigermaßen gut harmonieren werden. Eventuell klingen sie vielleicht etwas höhenreicher als normal, daß mag dann aber gar nicht mal so schlecht sein.
    Der von dir verlinkte Schaltplan ist natürlich clever und sicher auch eine gute Option.
     
  6. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    18.03.19
    Beiträge:
    1.870
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    774
    Kekse:
    9.730
    Erstellt: 11.06.18   #6
    Ich würde es immer so beschalten, dass der HB 500k und die SC 250k bekommen. Ist ja schaltungstechnisch zu machen und auch in vielen HSS Gitarren so umgesetzt.
     
  7. Afrobongo

    Afrobongo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.05
    Zuletzt hier:
    15.03.19
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Gütersloh
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    20
    Erstellt: 13.06.18   #7
    Ich hab mich für die Lonestar-Schaltung entschieden. Bin mal gespannt wie es nachher wird.
     
Die Seite wird geladen...

mapping