Probleme mit Hall

von Bloozer, 12.02.06.

  1. Bloozer

    Bloozer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.02.06   #1
    Ich bin Hobby Saxophonist und nehme mich von Zeit zu Zeit auf entweder solo oder mit anderen zusammen. Ich hab einen MD Recorder und ich hab ein Zoom MRS8 und ein Mischpult mit Effekten. Ich bin mit dem aufgenommenen Klang meines Saxophons zufrieden solange ich keinen Hall hinzufüge. Sobald Hall dabei ist, wird der Ton harsch und ich erkenn den sound nicht wieder.
    Dabei spielts keine Rolle, ob ich den Hall vom Mischpult nehme, oder vom Zoom. Auch die nachträgliche Verhallung auf dem PC ist äußerst bescheiden.

    Was mach ich da evtl falsch? Oder ist guter Hall auch teurer Hall?
     
  2. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.14
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 12.02.06   #2
    so allgemein schwer zu sagen.
    vielleicht kannst du ja die aufnahme mal irgendwo hochladen, dass man sich das anhören kann?
    dann kann dir vielleicht auch jemand helfen.

    prinzipiell: das zoom kenne ich nicht, aber bearbeitung mit hall würde ich sowieso immer nachträglich am pc machen. und da bin ich nicht der meinung, dass gute hall-plugins teuer sein müssen. da gibts jede menge feine freeware plugins.
     
  3. pablovschby

    pablovschby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    14.08.14
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    80
    Erstellt: 13.02.06   #3
    nö, also gute Hall-Plugins müssen überhaupt nicht teuer sein. Entweder du bedienst das definitiv falsch oder du stehst halt auf Raumhall, bzw. den natürlichen Hall.

    Ich kenne manche Kollegen aus dem Jazz/Funk-Bereich, die jeglichen Hall verpönen. Die stehen halt auf den Standard-Hall, der eh schon bei jeder Aufnahme mit drauf ist.

    Zugegeben, der ist cool, aber für eine wirkliche CD-Produktion reicht der nicht (ausser SFTD)...... ausser man will halt was wirklich Alternatives machen.

    Ich kenn mich wirklich im Saxophon-Bereich zu wenig aus, aber wahrscheinlich bist du einer von denen, die schon nach der rohen Aufnahme und deren Wiedergabe sagen: "Hey, was ist das für ein Hall?"... dann sagt man: "Jo, das ist der natürliche Hall, der mit dem Mik und dem Raum, in dem man es aufgenommen hat, mit rauf kommt...."....

    ... dann bitte sagen .......... ;)


    ne, der Hall ist ja gut und recht, aber eben, ........... Mischen, Mastern...... alles Geschmackssache. Wenn dir der Hall genügt, der schon auf der Aufnahme drauf ist, dann ok, dann lass ihn ruhig.

    Anders wäre es, wenn du in einer Kirche aufnehmen würdest......
     
  4. Bloozer

    Bloozer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.02.06   #4
    Ich hab hier mal ein kleines a capella Beispiel gefertigt.

    http://didido.homepage.t-online.de/aom.mp3

    Die Aufnahme wurde mit einem Sony MD Recorder und einem kleinen Sony Ansteckmikrofon gemacht ohne jeden Effekt. Der Aufnahmeraum war ca 6 m2 groß und der Hall, den man hört, ist der Hall aus diesem Raum. Das Saxophon klingt natürlich und der Ton ist rund.

    Dann hab ich auf dem PC mit Timeworks ReverbX Hall hinzugefügt. Der Ton wird meiner Meinung nach schon dünner.

    http://didido.homepage.t-online.de/aom2.mp3

    Im dritten Beispiel hab ich das Hall plugin von n-tracks genommen. Der sound wird noch dünner.

    http://didido.homepage.t-online.de/aom3.mp3

    Ist das nun normal, daß der Ton immer dünner wird? Ihr werdet fragen, warum nimmste denn Kunsthall dazu, wenn er dir nicht gefällt. Der Grund ist, die Töne werden dann etwas besser gebunden und rhytmische Ungenauigkeiten werden ausgebügelt. Bei einem Hobbyspeiler wie mir, der nicht so perfekt spielt, sind das Argumente.:D
     
  5. antboy

    antboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.04
    Zuletzt hier:
    31.10.14
    Beiträge:
    1.004
    Ort:
    Ursa Minor Beta
    Zustimmungen:
    64
    Kekse:
    2.573
    Erstellt: 14.02.06   #5
    hmmm...
    ich finde nicht, dass der saxofonsound an sich dünner wird.
    aber an den hall kannst du sicher noch feintunen. da sind mir zu viele höhen in der hallfahne, die tragen weder zum binden deiner töne (wenn ich richtig verstehe, was du damit meinst) noch zum grundsound deines instrumentes bei. sag ich jetzt mal so, obwohl ich ehrlich gesagt noch nie ein sax aufgenommen habe :rolleyes:
    ich kenn zwar weder den timeworks noch das n-track-plugin, aber die meisten halleffekte verfügen eigentlich über high damping. da hall vor allem für vocals benutzt wird, könnte ich mir vorstellen, dass die presets da nur wenig dämpfen.
    dann würde ich noch mit room size oder decay rumprobieren, ich finde der raum klingt etwas zu groß, aber das könnte auch geschmackssache sein.
    last but not least könntest du es statt mit hall auch mal mit einem kurzen delay versuchen. kommt dir wahrscheinlich merkwürdig vor, aber damit kannst du auch binden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping