Probleme mit Handgelenken.

von ma66ot, 22.09.07.

  1. ma66ot

    ma66ot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 22.09.07   #1
    Hallo liebe Leute!

    Ich habe seit ca. April ziemliche Probleme mit meinen beiden Handgelenken. Es ist keine echte Sehnenscheidenentzündung, da ich meist nur Schmerzen um die Handgelenke habe. Wenn ich Finger oder Hände bewege, tut es mir nicht unbedingt weh. Ich habe nur ein dauerndes unwohles Gefühl, das unangenehm bis schmerzhaft sein kann. Wenn ich etwas Schwereres trage, erwärmen sich meine Handgelenke fühlbar und ich habe dann so ein schmerzhaftes Kribbeln in den Handgelenken. Nach dem Bassspielen passiert mir das natürlich auch. Beim Spielen selber merke ich dann wie nach einer halben Stunde meine Kraft nachlässt und die Schmerzen kommen.

    Ich war jetzt shcon bei zwei Orthopäden. Der eine hat mich zur Physiotherapie mit Ultraschall, Stromtherapie und Moor-Auflagen geschickt. Das hat aber nicht viel geholfen. Das hat aber auch zum Teil damit zu tun, dass ich eine einmonatige Ferialpraxis in einem Supermarkt gemacht habe und ich dementsprechend meine Hände stärker belasten musste.

    Der zweite Arzt hat eine Sehnenscheidenentzündung aus den oben genannten Gründen sofort ausgeschlossen. Röntgen ergab keine Unregelmäßigkeiten. Der zweite Arzt hat mich ratlos zu einer Magnetresonanz verwiesen zu der ich noch gehen muss. Ich habe 3 entzündungshemmende Salben probiert die allesamt nicht viel gebracht haben. Bandagiert habe ich auch eine zeitlang, was aber auch nicht viel gebracht hat.

    Ich bin völlig verzweifelt und habe große Angst, dass das ganze chronisch geworden ist. Immerhin habe ich das schon seit nem halben Jahr. Gut ich habe insgesamt 2 Monate am Samstag und 1 Monat Vollzeit im Supermarkt gearbeitet, aber das mache ich schon seit 2 Monaten nicht mehr. Bass spiele ich auch nur mehr sehr wenig.

    Ich glaube nicht, dass mir Ärzte irgendwie helfen können, da die sich nur auf Fakten stützen, die bei mir anscheinend fehlen. ICh habe einfach keine äußeren Anzeichen für irgendeine Erkrankung.

    Hat jemand von euch sowas ähnliches gehabt? Was habt ihr getan? Könnt ihr mir irgendeine Alternativbehandlung empfehlen, egal was?

    Ich wäre für Antworten sehr dankbar, da ich echt am Verzweifeln bin.

    Danke
    LG
    ma66ot
     
  2. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.176
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    11.963
    Kekse:
    196.435
    Erstellt: 22.09.07   #2
    Hi ma66ot,

    schlafen dir die Hände auch mal nachts oder beim Radfahren ein (und kribbeln dann)?
    Dann könnte es sich um das sogenannte Karpaltunnelsyndrom handeln. Dabei handelt es sich um eine Einengung eines Nervs durch ein Band im Handgelenk. Ich litt selbst in beiden Handgelenken daran und zwei Operationen haben mir weitgehend Ruhe verschafft.

    Ein Besuch bei einem Neurologen kann durch eine Messung der Nervenleitgeschwindigkeit darüber Klarheit bringen.

    Greetz & gute Besserung :)
     
  3. Uwenberger

    Uwenberger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    12.02.11
    Beiträge:
    185
    Ort:
    datt bergische Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 22.09.07   #3
    Hi ma66ot!

    Es gibt viele Musiker, die solche Probleme haben. Und es gibt genau soviele, die diese auch wieder behoben haben. Ich rede da aus Erfahrung! Bei den meisten Leuten die ca 20 Jahre spielen kommt irgendwann so eine Phase, aber das nur nebenbei.

    Es gibt mehrere Tipps die ich Dir in der Sache geben kann:

    1. Suche Dir einen Basslehrer, der konsequent mit Dir Deine Technik überprüft und korrigiert!!! Oft rühren diese Schmerzen von allerhand dummen Zeug, was man sich auf dem Bass angewöhnt hat. Zuviel Kraftaufwand, falsche Positionen oder Bewegungen die viel Kraft brauchen, aber wenig bewirken. Du hast ja schon geschrieben, dass Deine Kraft nach einer halben Stunde nachläßt.

    Ich habe zb beim Wechselschlag bei 16tel - Figuren oft einen Finger doppelt und den anderen gar nicht genutzt ohne es überhaupt gemerkt zu haben. Das einzige was ich gemerkt haben waren die Schmerzen. :( Außer einem Lehrer sagt Dir das Keiner!

    Gerade diese motorischen Probleme werden meine Meinung nach von vielen Musikern unterschätz. Die meisten haben aber eine eiserne Konstituiton und somit keine Probleme.

    2. Höre mal in Deiner Musikerbekannschaft rum. Sowohl bei den Orthopäden, also auch bei den Krankengymnasten gibt es Leute, die eine ganze Reihe von Musiker vorallem Profis aus Orchestern als Patienten haben. Geiger, Cellisten, Kontrabassisten. Hier ist ein guter Ansatz! Es gibt da echt gute Leute.

    3. Das Gleiche was am Bass gilt, gilt auch in Deinem Tagesablauf. Achte mal bewußt darauf, wie Du mit den Händen gewisse Dinge bewältigst. Gerade wenn man mal Stress hat, mutet man seinen Gelenken oft viel zu viel zu. Man muss sich also bewußter bewegen.
    Ich habe mich zb. sehr oft völlig übertrieben ins Lenkrad gekraltt, anstatt die Hände locker von Oben auf das Rad zu legen und ohne Kraft zu lenken.

    4. Warmspielen!

    5. Das Ganze geht wahrscheinlich nicht von heute auf morgen. Aber es gibt einen Weg.


    Sandzwerg
     
  4. Tieftonsüchtiger

    Tieftonsüchtiger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    19.06.15
    Beiträge:
    1.154
    Ort:
    Neudorf
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    2.863
    Erstellt: 22.09.07   #4
    Vielleicht machst du auch wirklich grobe Fehler, die gleich offentsichtlich sind. Stell doch mal ein Bild von dir in typiischer Greifhaltung hier rein, vielleicht können wir dir auch gleich helfen. :)
     
  5. ma66ot

    ma66ot Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 23.09.07   #5
    Hallo!
    Vielen Dank für eure Antworten!

    @peter55

    Ich glaube nicht, dass es speziell diese Erkrankung ist, da ich die Schmerzen nicht in der NAcht habe, sondern unter Tags. Außerdem sind die Symptome nicht die gleichen. Aber das mit dem Neurologen ist keine schelchte Idee. Vielleicht werde ich einen hinzuziehen, wenn die nächsten Behandlungen nichts bringen.

    @all

    Ich bin mir im Klaren darüber, dass ich grundsätzliche Haltungsfehler mache. Ich hatte in den 4 1/2 Jahren in denen ich Bass spiele nicht viele Lehrer. Die, die ich hatte, haben sich nicht so intensiv mit dem Thema beschäftigt. Ich hatte auch bis zum April nie großartige Beschwerden. Ich hatte höchstens 3 oder 4 Tage Schmerzen. Da habe ich dann einfach aufgehört und mir ging es dann wieder sehr gut.
    Das Problem jetzt ist aber, dass ich diese Beschwerden wegbekomme. Ich werde nochmal den Orthopäden wechseln und zwar zu einem, der Sportmedizin als Nebenfach hat. Vielleicht kann der mit weiterhelfen.

    Habt ihr vielleicht noch Tips für Alternativmedizin, zB. chinesische MEdizin und ähnliches? Sonst irgendwelche Tips?

    LG
    Kasun
     
  6. Thiel

    Thiel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.04
    Zuletzt hier:
    27.06.12
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Burscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.09.07   #6
    Ich würd dir trotzdem raten, dir dann, wie du selber sagtest, eine richtige Haltung anzugewöhnen...selbst die kleinsten Sachen können schon gravierend sein, nicht nur im Spielerischen...im Gitarrenforum gibt es auch so einen Thread (https://www.musiker-board.de/vb/plauderecke/226740-ziehnder-schmerz-greifhand.html) viellicht kannst Du auch da mal reinschauen, ob du Paralellen findest, dort sind zumindest wesentlich mehr antworten, als bisher hier.

    Und mal nebenbei, selbst diese typische I-Pod Bewegung, die man mit dem Daumen macht ist schädlich, sprich dieses Menudrehdings nutzen :screwy:


    Gute Besserung in jedem Fall!
     
  7. Elly

    Elly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.07
    Zuletzt hier:
    10.08.10
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Ostheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 23.09.07   #7
    Also ich hab seit ca 9 Monaten so ein ähnliches Problem.

    Damals hab ich nem Bandkollegen geholfen ein Klavier in die Wohnung zu tragen und mir sind dabei mehrere Bänder gerissen und iwie sind die nicht mehr richtig zusammengewachsen. Jetzt kann ich seitdem nur noch mit Links schlagzeug spielen, da ich sonst am nächsten Tag die Hand immer gar nicht mehr bewegen kann. Beim Bass hab ich weniger Probleme, da ich ja im Prinzip nur Plek halten muss. Seit nem Monat geh ich 3 ma die woche zu so nen Gymnastikkram da. Hilft eigentlich recht gut. Zumindest lassen die Schmerzen mit der Zeit nach. Wobei ich noch nie ne Art Kribbeln hatte^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping