Probleme mit meinem Marshall TSL100

von michi_leguano, 14.03.07.

  1. michi_leguano

    michi_leguano Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Langelsheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.03.07   #1
    Hi,
    mir wurde im Februar beim check vom "Marshall-Service-Center" gesagt das der TSL100 absolut in Ordnung ist (war er auch vorher, ich wollt halt nur einen "vorsichtscheck" machen lasse). Jetzt hab ich ihn aber gestern das erste Mal wieder "aufgedreht" gespielt so ca. auf 4-5 (Bandkollegen waren mit aufnahmen im studio beschäftigt oder im urlaub deshalb war vorher noch keine probe)...Jetzt hat er aber total rumgesponnen! Beim Umschalten in den Cleankanal war er auf einmal voll leise und der druck war weg und er hat dann total gekratzt und gezerrt (hat sich nicht gut angehört)...ich hab an den kabeln gewackelt und schalter gedrückt und und und...plötzlich ging er wieder...dann hab ich weiter gespielt und plötzlich war der druck im distortionkanal weg und er hat total metallisch geklungen und irgendwie war noch wieder ein zerren über dem distortion (also es hat sich nicht gut angehört, wie es sonst der fall ist) dann ging es mal wieder und dann hat er nicht nur komisch geklungen, sonder hat auch noch kaum gezerrt ich hab weitergespielt (ohne irgendwas zu drücken oder zu drehen) und auf einmal hat er mich wieder "angebrüllt" als wenn nix gewesen wäre...

    Vielleicht liest dass ja hier ein Röhrenspeziallist der mir weiterhelfen kann...:D

    Werd das Problem erstmal weiter beobachten, vielleicht hatte der Amp auch gestern einfach kein bock (röhrenamps haben halt doch nen eigenen willen)

    mfg Michi :great:
     
  2. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 14.03.07   #2
    Du hast gesagt, dass zuerst im Clean Kanal der Druck wegwar, und danach im Lead Kanal? Das würde bedeutet, dass die Vorstufe mit Wahrscheinlichkeit in Ordnung ist, und der Fehler dahinter steckt.

    Hast du schon mal einen Röhrentausch vom PI versucht? Möglicherweiße ist eine Röhre beschädigt, mein M15 hat auch mal solche Mucken gemacht, ein Tausch hat das Problem behoben.

    Lg Stefan :)
     
  3. michi_leguano

    michi_leguano Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Langelsheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 14.03.07   #3
    Ne noch nicht, aber danke schonmal :). Werd ich dann wohl demnächst mal tun...

    PS:Wegen den Röhren hab ich eigentlich auch den amp vor nem knappen monat zum durchchecken abgegeben einfach um mal zu wissen wie der Zustand von den guten ist...und als ich ihn gefragt hab ob die Röhren noch "gut" sind meinte der...hmmmm die hab ich mir jetzt gar nicht so genau angeguckt...na toll wenn man nen röhrenamp zur kontrolle bringt erwartet man doch auch, das die röhren geprüft werden...aber der hatte wahrscheinlich keinen bock mehr...der hat nämlich vorher an meinem DSL401 (combo) 2stunden gebraucht um nen fehler zu finden...son scheiß...
     
  4. Kramusha

    Kramusha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    9.11.15
    Beiträge:
    2.574
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    11.822
    Erstellt: 14.03.07   #4
    Naja, man kann eigentlich nicht ahnen, wann die Röhren kaputt werden (zumindest ich nicht *g). Bei mir wars auch so, dass ich gespielt hab, dann 2 Wochen in die Ecke gestellt und danach war die Röhre putt :(

    Lg Stefan :)
     
  5. Binboehse28

    Binboehse28 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.05
    Zuletzt hier:
    10.11.09
    Beiträge:
    95
    Ort:
    nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.07   #5
    neulich hab ich seit gaaaanz langer Zeit mal wieder meinen AMP (TSL100, Halfstack mit MR1960) im Proberaum gespielt. 25 Watt waren zu wenig und ich hab auf 100 Watt umgestellt. Der Chrunch Kanal war "normal" laut und der Lead war für meine Solos stark angehoben. Allerdings war der gar nicht lauter bzw nur ganz minimal... Ich hab die Kanäle mit dem Fußschalter gewählt. Nachdem ich etwas verwundert war hat mein Bandkollege den Kanal per Druckknopf (also am Amp direkt) gewählt und auf einmal wars brachial laut (so wie es hätte sein sollen und lauter)

    Der AMP wurde bisher nur auf 25 Watt betrieben und nur selten und auch nur sehr leise gespielt.

    Kann mir jemand sagen was da passiert ist?
     
Die Seite wird geladen...

mapping