Probleme mit Mic / MC / Sound

von theWireless, 27.12.06.

  1. theWireless

    theWireless Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #1
    Hallo allerseits erstmal :)
    Ich hoffe mal, dass ich meinen ersten Post nicht gleich in's falsche Sub-Forum schmeiße, falls doch - habt Nachsicht ;)

    So, zu meinem Problem. Wir sind ne Gruppe aus 3 DJs und 2 MCs.
    Wir hatten vergangenes WE wieder unseren allmonatlichen Gig in unserem Stamm-Club, aber dieses Mal massive Probleme mit der Abnahme der 2 MCs.

    Setup: 2x Shure SM58 auf dem DJ-Mixer Pioneer DJM-600 (1x auf den Mic-In und 1x auf den Sub-Mic-In um getrennt regeln zu können)

    War unsere erste Begegnung mit SM58ern im Live-Einsatz. Erstes Problem war, wir hatten auf beiden Mics ständig Rückkopplungen (Summen, Brummen, Pfeifen), egal ob nur 1 Mic oder beide an waren.
    Schrauben am EQ half leider nix, nur den Gain runter drehn (die MCs sind heute noch heißer vom Schreien [​IMG] )
    Die Male zuvor hatten wir irgend welche billig-Mics vom Club, die vom Klang unterste Schublade sind, aber nicht fiepen [​IMG]
    Was kann man in so nem Fall tun?
    (Edit: Position der MCs bzw. des Mics im Raum war unerheblich, selbst HINTER der PA hat's gepfiffen!!)

    Zweites Problem: Die Shure's klingen einfach zu sauber [​IMG]
    Hört sich zwar doof an, aber bei dem einen MC ist der Sound einfach viel zu deutlich. Passt zu D'n'B einfach nicht wirklich, wenn der MC so glas klar rüber kommt. Hatte am EQ die Höhen schon komplett runter geschraubt, war dennoch ne Spur zu klar und klang natürlich auch recht banane, weil viel zu mittenlastig (der EQ am Pioneer trennt wohl auch für diesen Einsatzzweck nicht optimal)
    Hilft da nur Arbeiten am MC? (Also an seiner Stimme [​IMG] )

    Bin für Tipps, vor allem zum ersten Problem, sehr dankbar, da wir im Januar wieder mit gleichem Setup (naja, fast - für die Mics haben wir uns inzw. nen kleinen Mixer zugelegt, damit sie selbst an der Lautstärke schrauben können). Macht ja aber für die Problemstellung wohl keinen Unterschied, ob die Mics nun am Pioneer hängen oder über nen anderen Mischer rein gehn.
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #2
    zum zweiten Problem: kopfkratz - eigentlich klingen die SM58 alles andere als "sauber". Ich vergleich jetzt mal mit einem richtig guten, amtlichen Kondensator-Gesangsmikrofon.
    Ihr wart sicherlich einfach nur zu nahe an den Boxen dran - eine andere Erklärung gibt es dafür kaum.
    Es gibt zwar noch sowas als Alternative:
    Beyerdynamic TGX-58 Mikrofon

    Das halte ich aber ebenfalls für noch "sauberer" als das SM58 und für außerordentlich feedbacksicher, das SM58 ist aber eigentlich auch eher unproblematisch. Richtig in Griff kriegt ihr das wohl nur mit einem separaten EQ oder stellt die Boxen weiter weg.
    "Pfeifen" hinter den Boxen kann ich mir nur bei extremer Lautstärke und ungünstiger Boxensituation vorstellen, oder hat es eher "gebrummt/gedröhnt"?
     
  3. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #3
    naja, was heist "sauber" - der Klang war einfach zu hell und klar.
    Boxen umstellen is nich, da der Raum im Club recht klein is (30 - 40m²) und die Boxen schon in den Ecken stehn. Und es war sowohl ein Brummen als auch ein Pfeifen.
    Ich konnte es mir auch nicht erklären...

    Was meinst du mit einem separaten EQ - bzw. an welcher Stelle im Setup? Die Mics hingen ja jew. am 3band-EQ des Mischers.
    Und naja, "extreme Lautstärke" - ich weis nicht wie du die definierst, aber wir fahren die Anlage generell bis in den Limitter :rolleyes: (der übrigens für meinen Geschmack viel zu niedrig eingestellt ist :twisted:)
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #4
    Beim DJ-Gerödel kenn ich mich jetzt nicht so aus
    Üblicherweise wird in den Insert des Kanals in dem das Mikro drinsteckt so was eingeschliffen. Und deine Schilderung lässt eindeutig darauf schließen, dass die Lautstärke zu hoch und die Boxensituation zu ungünstig ist. Und sowas kriegt man nur relativ aufwändig in den Griff. Dass die Billigmikros nicht pfeifen wundert mich, da die in aller Regel sofort pfeifen.
    Einzigste Erklärung: sie sind so schlecht, dass die kritischen Frequenzen gar nicht übertragen werden.
    Dann nehmt halt die - ein gescheites Mikro muss in eurem Fall mit etwas mehr Aufwand benutzt und betrieben werden.
     
  5. captain future

    captain future Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    29.12.09
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    388
    Erstellt: 27.12.06   #5
    nachdem z.b. eminem mit einem custom sennheiser skm5000 set singt, und das noch dazu mit einer kondensatorkapsel drauf, kann ich mir nicht vorstellen dass für einen mc ein "klares" mikro kontraproduktiv ist.

    zum andern thema - habt ihr damals die billigmikros auch über den gleichen mixer laufen lassen?
     
  6. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #6
    @Harry: Die Club-Mics sind fürn Popo, mit denen kann man nicht arbeiten, drum sind wir ja auf die Shure's ausgewichen.
    Ich hab grad mal schnell den Aufbau der Anlage skizziert, vll. hilft's weiter. Wir können da aber halt nix umstellen, das is das Problem.

    [​IMG]
    Edit: rot = Position der MCs
    blau = da pfeift's auch, das meinte ich mit "hinter der PA"

    @captain: Naja, bei Jungle ist's nunmal so, dass die MCs sich anderst anhören als Eminem ;)
    Und ja, war der gleiche Mischer.
     
  7. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #7
    d.h. die "hinteren" PA-Boxen sind voll auf euch gerichtet?
    da wundert mich nicht, dass es pfeift und brummt, das kriegt ihr eigentlich nur entweder mit entsprechender Lautstärke bzw. mit dem bereits beschriebenen, nicht unerheblichen EQ-Aufwand (am besten ein 31 Band EQ) in den Griff. Ihr steht da ja sozusagen nicht "hinter" sondern "vor" der PA.
     
  8. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #8
    Okay, klingt vernünftig. Dass die LS aber in 5 - 6M Entfernung sich noch so drastisch auswirken hätt' ich nich gedacht :eek:

    An welcher Stelle im Setup muss der EQ denn platziert sein? Zwischen Mic und Mixer? Zwischen Mixer und PA?
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #9
    Zwischen Mixer und PA ist nix, da ihr dann auch den Sound der Musik verändert und genau das ist ja unerwünscht.
    Zwischen Mic und Mixer ist korrekt. Wie bereits gesagt: an einem PA-Mischpult gibt es eine Einschleifmöglichkeit die nennt sich Insert. D.h. aber dass ihr pro Mikrofon/Mikrofonkanal sowas braucht. Oder ihr legt alle Mikrofone auf eine Subgruppe und schleift den EQ in die Subgruppe ein. Aber ob ein DJ-Mischpult sowas hat/kann ? :confused:

    In den Mikrofonkanal einschleifen kann man auch sowas hier:
    Behringer Feedback Destroyer FBQ-2496

    Allerdings mit Vorsicht zu genießen, eine Wunderwaffe ist das auch nicht. Vor allem nicht, wenn man das Ding auf Automatik laufen lässt.
    Sehr wirkungsvoll ist es, wenn man die Parameter von Hand bedienen kann. Dann ist es quasi ein günstiger, digitaler, parametrischer EQ, welcher sehr schmalbandig eingestellt werden kann und genau die Frequenzen herausfiltert welche pfeifen und brummen.
     
  10. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #10
    Hab mir ja gedacht, dass der direkt nach dem Mic kommt - aber sicher is sicher ;)

    Naja, wir haben uns noch nen kleinen Mixer für die 2 Mics gekauft, da wir normal nen anderen DJ-Mixer haben, der nur einen Mic-In hat:
    https://www.thomann.de/de/mackie_by_tapcomix_100.htm

    Und der hat ja nen Send/Return-Weg für Effektgeräte, da sollte man ja aber wohl auch den EQ ran klemmen können, oder?

    Weil nen 31band-EQ könnte ich vom Bekannten leihen, dann würden wir das im Januar mal versuchen...
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #11
    oder gugsch du oben, hab meinen Post noch ergänzt....

    du kannst auch diesen kleinen Tapco-Mixer als Mikrofonmixer nehmen, danach den EQ einschleifen (nicht den Effektweg benutzen, sondern den Master) und weiter auf eure PA, logo - geht auch
     
  12. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #12
    ja, mit dem aux-send ergibt's keinen Sinn, weil is soweit ich das sehe nur ne Mono-Klinke.
    Dann doch den EQ zwischen Tapco und DJ-Mixer schleifen... joa...

    Bzgl. deines Links:
    Naja, nun noch nen FBD zu kaufen hatte ich eigentlich nich vor, da wir das nur Hobby-Mäßig machen und mit der Kohle, die rein kommt, grade mal paar Platten im Monat kaufen können ;)

    Edit: Der Tapco war so oder so als Mic-Mischer gedacht ;)

    Aber danke dir jedenfalls für deine Hilfe!
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #13
    mit dem hat das eigentlich nix zu tun. Wenn du einen Effektweg benütztst, dann ist der eigentlich dazu da, um den Originalsignal irgendwas beizumischen. Aber es soll ja das Grundsignal an und für sich verändert werden, deshalb entweder über den Insert oder den Master.
    so, ja

    Hobby hin oder her (ich sag dir mal lieber nicht, was im Laufe meines Lebens für mein Hobby schon alles investiert habe), aber du hast doch auch einen gewissen Anspruch gegenüber deinem Publikum und auch gegenüber dir selber, oder nicht?

    gut gedacht :great:
     
  14. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #14
    doch, natürlich habe ich das. Aber als armer Schüler *schnief* :) muss man da schon auf jeden Cent achten.
    Hinzu kommt, dass der Club in nem Jahr eh dicht macht und ich nicht ein sehe, wegen der besch...eidenen PA dort im Club auf meine Kosten nen FBD zu kaufen, den ich u.U. später eh nichtmehr brauche.
    Zudem ist es eigentlich ja nicht die Aufgabe des DJs dafür zu sorgen dass der Sound passt, sondern des Technikers (der aber letztes Mal auch eher ratlos als wissend schaute...)

    Edit: Wir schleppen da so schon jedes Mal genug an Equip mit und bekommen dafür viel zu wenig Kohle.
    Angefangen vom Licht (4 Movingheads, 1 Strobe) bis hin zum Mischer (nun sogar 2) und den Mics...
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.768
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 27.12.06   #15
    Natürlich: der Tekkie hat immer Schuld :D
    Für einen OneNight-Shot lohnt sich das natürlich nicht, hätte ja sein können du hast Ambitionen das öfters zu machen und dann würde ich mir als DJ trotzdem ein gewisses Grundbesteck zulegen.
     
  16. theWireless

    theWireless Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    2.03.09
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.06   #16
    ne, is schon so dass wir seit Oktober 2004 dort ne monatliche Session haben. Aber erst seit ca. 4 Monaten haben wir nun auch noch 2 MCs dabei, vorher gab's die Probleme mit den Mic's ja nich ;)

    Ich habe allerdings das Glück, dass ein sehr guter Kumpel von mir Equip-Verleiher is, ich da also kostengünstig bis Kostenlos (je nachdem was ich brauche) ran komme. Wozu also selbst kaufen :)

    Und in anderen Clubs haben wir das Problem ja nicht, daher seh ich schon 2x nich ein, nur für diesen Laden da ein haufen Equip anzuschaffen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping