Probleme mit USA Fat-Strat Eigenbau [Sattel, Trussrod]

von Moore, 04.03.07.

  1. Moore

    Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 04.03.07   #1
    Ja moin!

    Also gestern konnte ich mich über die quasi Fertigstellung meiner USA Fat-Strat freuen. Quasi, weil ich !noch! ein Noname Tremolo drin habe, was bei ausreichender Liquidität ersetzt wird.

    So... Ich habe jetzt das Problem, dass entweder der Hals verzogen ist oder dieser Messingsattel (hab den Namen dieser Teile vergessen, Rollensattel?) im Eimer ist.

    In diesem Messingsattel sind ja zwei kleine Metallstangen über die die Saiten laufen. Das Problem ist, dass die Saiten nicht superfest auf der letzten Stange liegen. Wenn ich eine Saite im 0. Bund anschlage habe ich nicht nur ein Schnarren, sondern einen fast endlos langen orientalischen Schnarrsound. Das liegt, wie gesagt, daran, dass die Saite beim Schwingen immer wieder an der letzten Stange (nicht die Stange, die an der Kopfplatte ist, sondern die andere, die am Griffbrett sitzt) anrubbelt, bzw. schnarrt. Einfach nur unerträglich...

    Ok, das könnte jetzt an der zu hohen Saitenlage liegen. Deswegen hab ich mal die Reiter ganz runtergeschraubt. Jetzt war das Schnarren zwar nicht mehr sooo extrem, aber nu konnte ich in den letzten Bünden nicht mehr spielen. Kam halt kein Ton mehr raus, da das Schwingen der Saite von den letzen Bundstäbchen gestoppt wurde.

    Also hab ich die Reiter so lange hochgeschraubt, bis das Problem mit den letzten Bünden behoben war. Da war aber wieder das Megascharren am Sattel. Wäre es ein Plastiksattel gewesen, wäre es nicht so eklig, aber eine Saite auf Metall hört sich schon echt widerlich an.

    Momentan hab ich ein bissl Papier druntergestopft, damit die Saite halt nicht mehr auf der Stange schnarrt. Jetzt liegen aber die Saiten zu hoch und es ist echt verdammt anstrengend auch nur ne halbe Stunde mit der Gitarre zu spielen. Verursacht bei mir Krämpfe in der Hand.

    Jetzt hab ich mal geschaut, ob die Saiten überhaupt parallel zum Verlauf des Halses liegen. Tun sie nicht. Müssen sie das? Der Abstand der Saiten zum Griffbrett wird von Bund zu Bund immer größer.

    Muss ich was am Trussrod machen? Ich habe ein gutes Auge und keine Angst etwas falsch zu machen.

    Hab gerade nochmal versucht nachzumessen.

    Der Abstand der Saiten im 1. Bund liegt bei 2mm.
    Der Abstand im 7. Bund liegt bei 3,5-4mm.
    Der Abstand im 15. Bund liegt bei 5mm.

    Müsste ich am Trussrod so rumschrauben, dass der Hals an der Kopfplatte sich nach hinten biegt?! Wenn ich den Schlüssel reinstecke, in welche Richtung müsste ich dann drehen? Mit oder gegen den Uhrzeigersinn?

    Naja, vielleicht liegt es ja auch gar nicht daran :confused:

    Edit: Ich glaube, dass es der Hals eine Deluxe Strat ist. Hab sowas in Erinnerung. Was ich dazu noch fragen wollte. Und zwar sind keine Saitenniederhalter dran, bzw. keine Bohrungen dafür vorgesehen. Sind die Teile wichtig? Bewirken die überhaupt was? Oder sind die nur fürs Auge? Finde, dass es ohne irgendwie gewöhnungsbedürftig ausschaut.

    mfG

    Marcus
     
  2. Mystus666

    Mystus666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    13.04.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.03.07   #2
    Deine Saitenlage is schon sehr hoch finde ich aber Geschmacksache.
    Versuche doch mal den Hals einzustellen, bzw kontrollier erstmal ob er nicht vielleicht richtig eingestellt is. schaust du hier www.rockinger.de unter workshop.

    Sonst weiß ich momentan auch nicht was du meinst wo die saite schnarren soll.
     
  3. Moore

    Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 04.03.07   #3
    So, habe nochmal den Threat überarbeitet. Habe das Wort "Steg" durch "Sattel" ersetzt. War mal ein wirklich dummer Verpeiler von mir. :screwy:

    Nochmal: Es schnarrt am Sattel, nicht am Steg!

    Wenn ein Mod bitte so nett wäre und den Threattitel in

    "Probleme mit USA Fat-Strat Eigenbau [Sattel, Trussrod]"

    umbennen würde? Danke!
     
  4. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 04.03.07   #4
    Hi,

    ich finde die Saitenlage viel zu hoch.
    Schon die 2mm am ersten Bund sind extrem.Das klingt für mich
    als wäre der Sattel nur vorgekerbt :)

    Lies dir mal den Rockinger Workshop durch.

    Gruss
    sunracer
     
  5. Moore

    Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 04.03.07   #5
    Hab ich gerade eben schon. Trotzdem danke für den Tipp!

    Es handelt sich um einen Messingsattel. Also damit meine ich nicht einen typischen Sattel mit Kerben, sondern so einen Rollensattel.

    Klick mal HIER

    Dieser Sattel kommt meinem ziemlich nahe. Nur, dass meiner zwei sone Stangen/Rollen drin hat.
     
  6. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 04.03.07   #6
    Ich habe keinerlei Erfahrungen mit Rollensätteln .Ist da ein Abstand von
    2mm zum ersten Bund normal ? Vielleicht gibt es hier User mit entsprechender
    Erfahrung.
    Ich finde,wie gesagt 2mm extrem :eek: Könnte ja auch sein daß der ganze
    Sattel zu hoch sitzt.
    Mir wäre das zu heftig.Da benötigt man sicherlich fette Finger um die Saite am
    1. Bund zu drücken :)
     
  7. Moore

    Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 04.03.07   #7
    Ja da hast du recht. Deswegen krieg ich ja auch Krämpfe nach ner halben Stunde.

    Also der Sattel sieht sehr professionel montiert aus. Evtl. kam der Hals schon so aus dem Werk. Da hab ich aber gar keine Ahnung von.

    Die 2mm kann ich reduzieren, wenn ich die Reiter tiefer lege. Dann hab ich aber das schon beschriebene Problem, dass in den höheren Bünden keine Töne mehr rauskommen, weil die Saite dann zu tief liegt.

    Ich hab mir mal beim Rockinger Workshop das Thema Trussrod angeschaut. Ich denke ich werde das Papier, welches ich zwischen Rolle und Sattel liegen habe, rausnehmen und den Trussrod weiter anziehen.

    So wie es da steht, immer nach viertel Drehung prüfen, ob man dem Ergebnis näher kommt.

    Aber erstmal warte ich ab, was andere User dazu sagen werden. Ich hoffe nur, dass sich bei dem Threattitel überhaupt noch jemand melden wird, bzw. das ein Mod, den Threattitel ändert.

    Ach.. nochwas... Beim Rockinger Workshop steht, dass der Abstand zwischen Saite und Bundstab gemessen wird. Meine Angaben beziehen sich auf den Abstand vom Griffbrett bis zur Saite.
     
  8. sunracer

    sunracer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.192
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.648
    Erstellt: 04.03.07   #8
    Also vom Griffbrett zu Saite ist schon was Anderes.Es zählt immer das Bundstäbchen,denn bei einem scalloped Griffbrett wäre der Abstand dann ja noch extremer :)

    Das mit der Trussrodeinstellung kannst du im Prinzip ja ganz einfach überprüfen.
    Erster und letzter Bund abdrücken und am 7.Bund messen.Das steht ja auch so auf der Rockingerseite.Von Vorteil wäre da sicher so etwas wie Fühlerlehren.Damit läßt sich der Abstand genau erfassen.Man kann aber auch so feststellen ob es mehr oder weniger als 0,5mm sind.Von Vorteil ist auch noch ein Capo für den 1.Bund,da man ja nur 2 Hände hat :)

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim lösen deines Problem.

    Gruß
    sunracer
     
  9. Moore

    Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 04.03.07   #9
    Vielen Dank Sunracer!

    Ich habe jetzt den Trussrod angezogen und mal den Rollensattel abgenommen.

    Aber für den werde ich einen neuen Threat aufmachen, damit andere Leute darauf aufmerksam werden. Außerdem hat sich die Problematik geändert.
     
  10. m~Daniel

    m~Daniel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.05.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.414
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Zustimmungen:
    587
    Kekse:
    17.845
    Erstellt: 04.03.07   #10
    Dein Problem ist vor allem die Höhe des Sattels - dieser muss tiefer liegen, 2mm am 1. Bund (!!!!!) - das wär mir schon am 12. entschieden zu viel. Der Sattel muss genauso hoch liegen wie die Bundstäbchen. Sprich: wenn du im 1. Bund runerdrückst nimmste den Abstand von Saite zum 2. Bund, und derselbe Abstand müsste jetz am 1. Bund auch da sein wenn nichts gegriffen ist.
    Dein Problem ist also eindeutig der Sattel - wo du sagst dass er an der vorderen Kante nicht richtig aufliegt: Könnte es sein dass er um 180° verdreht montiert ist?

    gruß
    Daniel

    P.S.: Nicht verzweifeln - dieses orientalische Schnarren hatte ich bei meiner Strat anfangs auch, lag auch am Sattel - nachgekerbt un es hatte sich gegessen ;)
     
  11. Moore

    Moore Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    16.10.08
    Beiträge:
    796
    Ort:
    Brunsbüttel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    92
    Erstellt: 05.03.07   #11
    Verkehrt rum montiert ist der Sattel nicht, da die Kerbe von der e-Saite so dünn ist, dass keine andere, bzw. die E-Saite niemals reinpassen könnte. Wenn ich mir den Sattel anschaue, denke ich nicht, dass er selbst gekerbt wurde, sondern eher maschinell gefertigt wurde. Würde mich auch wundern, wenn man einen Rollensattel selber kerben müsste.

    Also nochmal nachgemessen.

    Der Abstand von der E-Saite zum 1. Bundstab beträgt 1,1-1,2mm.

    Ich habe mal eine Skizze zu meinem Problem angefertigt. Hab sie mal in den Anhang gepackt.

    Wie muss die Saite aus dem Sattel rauskommen (Richtung Hals)?

    Die E-Saite kommt bei mir, wie bei Nr.1 auf dem Bild, raus.

    Alle Saiten liegen gleich über die ersten Rollen, wie man auf dem Bild erkennen kann. Nun zu den anderen Rollen...

    Sollen die Saiten bei den anderen Rollen auf der gleichen Höhe, wie bei den ersten Rollen liegen (Nr. 3)? Sollen die tiefer rausgehen (Nr.2)? Oder ist es so richtig, wie sie bei mir rauskommen (Nr. 1)?

    Außerdem ist das so. Die Rollen bewegen sich, wenn ich sie mit dem Schraubenzieher anticke. Aber nicht alle!

    Wie funktioniert so ein Sattel? Was ist richtig, was ist falsch? Bei Rockinger wird über den Rollensattel nicht viel geäußert.

    Das Problem ist einfach, dass ich die Saite auf der ersten Rolle (vordere auf dem Bild) nicht mit dem Schraubendreher runterdrücken kann. Das Gegenteil ist bei der anderen Rolle der Fall (die hintere auf dem Bild). Da kann ich mit dem Schraubendreher die Saite runterdrücken und somit ein paar zehntel mm gewinnen. Bei den anderen Saiten ist das nicht der Fall. Bei der A-Saite ist es minimal. Wenn ich es bei der E wegbekomme, werde ich es auch bei der A wegbekommen.

    /e/: Hab jetzt nochmal den Trussrod angezogen und komme jetzt auf 1mm von der E-Saite bis zum 1. Bundstab. Ich glaub, dass der Rollensattel kaputt ist. Die hintere Rolle der e-Saite sitzt sehr tief im Sattel. Alle anderen nicht. Die hintere Rolle der E-Saite sitzt schief im Sattel. Wieder, alle andere nicht.
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping