Progressive Funk Hörprobe

von slugs, 29.07.08.

  1. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 29.07.08   #1
  2. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 02.08.08   #2
    Das ist schon schade. 27 Klicks und kein einziges Feedback. :(
     
  3. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 02.08.08   #3
    ja, find ich auch schade, wie viele Leute hier so etwas anschauen/anhören, aber dann doch nichts dazu schreiben

    ist aber auch vermutlich nicht so einfach, mal eben 6 oder 10 Minuten "kurz anzuhören" und dann was dazu zu schreiben
    ich hör mir grade MIR an.. im Intro find ich die Trompete irgendwie nicht so toll, die klingt so zaghaft als wär sie da deplatziert, generell finde ich das Intro wirkt etwas zusammenhangslos, die Akkorde passen mMn auch teilweise nicht so richtig

    ab 1:09 find ich's toll, da passt dann alles in sich zusammen und macht ne schöne Atmosphäre
    der Wechsel bei 2:24 gefällt mir auch, aber das ab 2:38 find ich dann doch sehr unerwartet :D auf jeden Fall nicht schlecht, aber muss das so abrupt sein? ist auf jeden Fall _sehr_ progressiv ;)
    jetzt grad frag ich mich, ob denn die Teile von früher im Song mal nochmal kommen, da wird man ja regelrecht mit neuen Parts überschwemmt
    das ruhige von 1:09 hätt ich gern mal nochmal und das Riff nach 2:24 könnte definitiv länger sein, später im Song gewöhnt man sich dran, aber da kommen dann doch erstmal einige viele Wechsel am Stück
    bei ~4:50 dann schon wieder

    naja... ich mags ja progressiv, aber ich find's hier schon etwas heftig. An sich die Parts sind toll, aber das Arrangement find ich zumindest beim 1. Hören etwas.. naja.. gewagt ;)

    aber mir gefällt die prinzipielle Instrumentierung dahinter. Bläser und Orgel, cool! :)
     
  4. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 03.08.08   #4
    Vielen Dank für die Kritik! :)

    Willst du dir nochmal 10 Minuten nehmen und in den Song Ishtar reinhören? Mich würde mal interessieren ob du den für in sich geschlossener hältst.

    Aber ja, das ist so eine Kinderkrankheit an MIR.
    Too much parts... Hab den Song natürlich schon viel zu oft gehört und gespielt, als dass mir diese großen Wechsel auffallen würden, aber objektiv betrachtet ist es schon sehr krass.

    Wie gesagt, mich würde echt mal interessieren, wie du das bei Ishtar siehst.

    Grüße
    slugs
     
  5. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.08.08   #5
    ich hab ihn nicht ganz so analytisch mal noch angehört irgendwann nach meinem Posting und den fand ich in sich deutlich geschlossener. Kann da jetzt aber nicht so ins Detail gehen, hab den deutlich mehr nebenher laufen lassen, während ich was gelesen hab. Dass er geschlossener wirkte, is mir aber trotzdem aufgefallen
     
  6. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 04.08.08   #6
    Du bist also nicht von deinem Buch hochgeschreckt ;) hehe
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.547
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 04.08.08   #7
    genau :D na gut, dann mal im Detail :)

    also auf JEDEN fall in sich geschlossener
    der Teil bis Minute 3 erinnert mich stark an einen Oceansize-Song, weiß aber nicht welcher und is auch mehr ne abstrakte Assoziation durch die Leadgitarre, glaub ich

    hm okay, der Teil passt rein, allerdings hat man bei 4:25 etwa den Eindruck, der Song wäre vorbei :D hält sich aber in Grenzen, bloß könnt's live passieren, dass euch da jemand reinklatscht ;)

    dann schön bei 6:55 wieder das Anfangsriff aufgegriffen, doch, gut.

    irgendwas stört mich ein wenig am Klang von eurem Gesang. Weiß nicht ob's nur ist, dass der weniger hochqualitativ wirkt, soundmäßig, oder ob's die Stimmfarbe an sich ist, die mir nicht so zusagt, kann's nicht festmachen, die Melodien an sich passen auch, aber der fügt sich nicht so schön ins Gesamtbild ein

    was mich bei dem Song jetzt im Nachhinein _ein wenig_ stört, ist, dass er eigentlich eher so dahinplänkelt ohne direkten richtigen Höhepunkt
    bei dem anderen war's irgendwann klar, Tempo angezogen und drauf
    aber der hier läuft so nebenher. Die Teile an sich sind alle schön und gut, aber irgendwie fehlt mir das Gefühl, am Song zu bemerken, wann er seinen Höhepunkt hat und wann er wieder abklingt
    vielleicht sind das grad etwas hohe Ansprüche, ich schätze, meine eigenen Songs haben sowas auch nicht - ziemlich sicher sogar ( :rolleyes: ) - aber bei so progressivem Zeug ist das doch etwas wichtiger.. kann dir aber auch nicht konkret sagen, was du dafür wie anders machen müsstest
    vielleicht die Drums in der Songmitte mehr abgehen lassen und generell etwas mehr "straight forward" spielen.. oder es hat doch mit dem Arrangement zu tun.. was weiß ich

    aber sieh das mal mehr als die Sahnehaube an, die noch fehlt - ohne die schmeckt's auch ;)
     
  8. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 04.08.08   #8
    Uh yeah, also vielen Dank für die detaillierte Analyse, dafür gibts auch Karma :)

    Ursprünglich war es nie geplant, dass der Song so progressiv wird. Und als "Höhepunkt" wollten wir das Riff ab 3:17 nehmen und noch etwas aufbauschen. Aber wie es halt so ist. Dann fällt einem hier und da noch ein schöner Teil ein und *zack* das Ding ist auf 10 Minuten angewachsen und die Gefahr ist groß, dass man den Höhepunkt verschusselt. Aber naja, wie du schon schreibst, dennoch schön ;)
     
  9. camelot

    camelot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.08
    Zuletzt hier:
    2.01.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    245
    Erstellt: 20.09.08   #9
    Hhm, schön eindeutig progressiv. :)
    Drums und Bass finde ich eigentlich immer total toll. Manchmal sind mir die Disharmonien der Gitarre etwas zu disharmonisch, aber ansonsten gibt es da auch nichts zu meckern. ;)
    Die Stimme hat wirklich etwas, was mich auch stört. Vielleicht wird ab und zu der Ton nicht richtig getroffen bzw. nicht richtig gehalten. Ich würde die Stimme auch näher an den Hörer ranholen(also mal Reverb raus probieren). So hat sie für mich immer so eine Art Proberaum-Akustik-Flair.
    Aber ist ja auch Geschmacksache. :)
    Sind wirklich sehr viele unterschiedliche Parts. Es wirkt im ersten manchmal sehr zusammenhangslos.
    Trotzdem hat es viele Parts, die mir richtig gut gefallen haben.
    Klingt klasse! Nur weiter so.
     
Die Seite wird geladen...