Promark Shira Kashi Oak 7B

von Der Gepuschelte, 06.06.16.

  1. Der Gepuschelte

    Der Gepuschelte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.10
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    3.506
    Erstellt: 06.06.16   #1
    Ich habe mir Dezember 2015 ein paar Besen für meine Band gekauft, da fiel mein Auge auf die Promark Shira Kashi Oak in 7b. Ich war sofort begeistert: die fühlen sich gut an, sind super ausbalanciert (für meinen Geschmack), haben ein sehr angenehmes Gewicht... also ein Paar gekauft. Im Proberaum gewesen, einen Kumpel getroffen... ihm die Dinger geschenkt und mir noch ein Paar gekauft.

    Soweit die Erfolgsgeschichte, denn leider ging nach 2 Monaten bei mir einer der Sticks kaputt, und dass, obwohl ich die vllt. 2-3 Stunden am Set gespielt habe. Besagter Kumpel meint, als ich ihm das mit meinem Stick erzählte, dass einer von seinen sich auch etwas "weich" anfühle...

    Ich bin dann ein wenig später (Ende Februar 2016) in den Musikladen meines Vertrauens gegangen und habe denen von der Misere erzählt, darauf hin hieß es: OK, wir schicken die ein, viel zu erwarten sei allerdings nicht, da Sticks nicht umgetauscht werden, weil "Verschleißmaterial"... ja, jetzt ist es mittlerweile Juni 2016 und ich habe nichts mehr gehört, ich gehe also davon aus, dass ich meine defekten Sticks nicht ersetzt bekomme. Und bei meinem Kumpel ging wohl mittlerweile auch ein Stick kaputt, obwohl auch er die Sticks eher sporadisch einsetzt...

    Fazit: Ich bin ziemlich enttäuscht, für ein paar Sticks für ~15 Euro erwarte ich mehr Qualität/Haltbarkeit, bei Billig-Sticks für 2,50 das Paar kann ich es akzeptieren, wenn da nach 2 Stunden Spiel einer der Sticks kaputt geht, aber selbst die vergleichsweise günstigen Hausmarke-Sticks von PPC in Hannover (gut, die kosten auch zw. 8-10 Euro/Paar) halten bei mir wesentlich länger als 2 Monate. Und bei bei Sticks für 15 Euro erwarte ich andere Qualität oder zumindest eine Reaktion seitens der Firma bzw. des Vertriebs, aber scheinbar kam nicht mal die, sonst hätte man mir das wohl mitgeteilt.

    Anmerkung: es gibt sicherlich auch Heavy-Hitter die pro Monat 2-3 Paar Sticks "durchbolzen", bei mir halten Stick aber mittlerweile (seit ich nicht mehr in Metalkapellen "dresche") sehr lange. Irgendwann sind zwar die Spitzen (Tip) runter, aber brechen tun Sticks bei mir eigentlich fast gar nicht, in den letzten 2 Jahren sind mir vllt. 2 Sticks durchgebrochen, von da her fällt ein Paar Sticks die nach 2 Monaten kaputt sind natürlich ziemlich auf. Und dass die Sticks mit der Begründung "Verschleißmaterial" nicht getauscht werden... finde ich auch komisch, immerhin habe wir in Deutschland eine Gewährleistungspflicht, und die Beweislast liegt zumindest die ersten 6 Monate beim Hersteller.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  2. Der Gepuschelte

    Der Gepuschelte Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.10
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    1.622
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    3.506
    Erstellt: 03.09.16   #2
    Nachtrag: ich bekam zwar keinen Ersatz von Promark, allerdings bekam ich von meinem Musikladen das Angebot, dass ich ein weiteres Paar für den halben Preis bekomme, was ich annahm, außerdem hat einer der Mitarbeiter den kaputten Stick mit irgend einem "Superkleber" repariert.

    Wie zu erwarten ging das geklebte Paar irgendwann wieder kaputt, dennoch hielt das Ganze knapp einen Monat, was ich schon erstaunlich finde (für geklebte Sticks)...

    Was aber sicherlich interessanter ist: das zweite Paar. Das habe ich seit dem 13.07. im Einsatz (Aufgrund meiner Erfahrungen habe ich das Datum extra auf die Sticks geschrieben) und seit dem hält es. Gut, ob anderthalb Monate jetzt schon ein Grund zum Jubeln sind sei mal dahingestellt, dennoch hält das Paar länger als das erste. Vielleicht war die erste Charge ja einfach nur von mangelnder Holzqualität?

    Aufgefallen ist mir auch, dass diese Sticks stellenweise extrem starke Eigenschwingungen haben, das ist mir so extrem bei anderen Stick eigentlich nur bei einigen Graphit-Sticks (kein Carbon) aufgefallen, die ich mal für wenig Geld bekam und recht schnell wieder verkaufte...

    Vielleicht kaufe ich mir nochmal ein, zwei Paar, auf jeden Fall werde ich die Sache im Auge behalten. Die Entwicklung ist auf jeden Fall positiv, dennoch bleibt ein leichter, bitterer Beigeschmack, dass die Holzqualität der Sticks möglicherweise doch recht schwankend ist?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping