PRS: Unterschiede McCarty vs. Custom

von Ed, 17.05.07.

  1. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 17.05.07   #1
    Hallo zusammen,

    weiß jemand von den PRS-Kennern, wie sich die McCarty zu den "normalen" Customs unterscheidet? Das was auffällt sind die Pickups (McCarty vs. Dragon II) und die Schaltung (Toggle vs. Rotary).

    Wie ist das mit dem Hals? Ich habe gehört, dass die McCarty-Modelle eine andere Kopfplatten-Neigung haben, wodurch sie sich angeblich "Pauliger" anfühlen. Stimmt das?

    Danke & Grüße
     
  2. Tomcat

    Tomcat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    17.01.15
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 18.05.07   #2
    Die McCarty hat einen dickeren Korpus, dafür eine dünnere Kopfplatte als die Custom. Sie hat außerdem leichtere Vintage-Style-Non-Locking-Mechaniken. Du bekommst sie auch nur mit Stoptail und Wide-Fat-Hals, während die Custom auch mit Tremolo und Wide-Thin-Hals angeboten wird. Soll halt alles etwas mehr in Richtung Les Paul gehen. Ist ja auch eine Hommage an Ted McCarty, dem ehemaligen Gibson Präsidenten...
     
  3. Ed

    Ed Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 18.05.07   #3
    Danke...
     
  4. marco421

    marco421 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    864
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    215
    Kekse:
    1.982
    Erstellt: 18.05.07   #4
    was noch erwäghnenswert wäre ist, dass beide Gitarren ziemlich leicht sind. Also ich red jetzt von McCarty und custom 24 mit trem. Hab beide daheim und muss sagen mir persönlich gefällt dir Custom mehr, weil sie doch noch etwas flexibler ist.
     
  5. Ed

    Ed Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 18.05.07   #5
    Inwiefern flexibler? Wegen der Zwischensounds?

    Nun ja, hier mein Dilemma: Ich habe für eine Menge "altes Zeug" eine Custom 22, Stoptail, Quilt bekommen. Ich habe zudem eine SAS die mir richtig zusagt - bis auf das Tremolo - und die Schaltung finde ich absolut klasse. Die Custom könnte ein Ersastz sein für die schwere Paula nur die Pickups und die Schaltung mag ich net. Die der SAS finde ich um einiges besser. Ich dachte eher eine McCarty, da sie ja angeblich am "pauligsten" von den PRSi ist. Aber jetzt habe ich die Custom da und weiß nicht so recht, was damit. Umbauen oder abstoßen, da ich mit der Schaltung (Rotary Switch) überhaupt nicht klarkomme. Wenn sonst kein Unterschied wäre, würde ich sie behalten und umbauen aber wenn der Body einer McCarty dicker ist und sie vom Sound her näher an der Paula ist, dann würde ich die Custom lieber verkaufen und eine McCarty kaufen. Klar, hört sich nach Jammern auf hohem Niveau aber ehrlich gesagt auf Basteleien und dann doch Kompromiss habe ich einfach keine Lust mehr. Beim Wiederverkauf (sollte es soweit kommen) dann wieder den alten Zustand wiederherstellen, neeeaa...

    Grüße
     
  6. Bit

    Bit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    11.03.09
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    334
    Erstellt: 18.05.07   #6
    dann vielleicht eine der neuen SingleCuts? Die SC 250 scheint die selbe scale length mit 22 Bünden zu haben wie die Custom 22. Oder gibt es da Unterschiede?

    Gruss, Bit
     
Die Seite wird geladen...

mapping